Ausbildungsberufe mit Fachabitur

Berufsausbildung mit Fachabitur

Berufsmatura oder guter mittlerer Bildungsabschluss MBA Medizinische Berufsakademie GmbH " Unsere Ausbildungsberufe " Fachhochschulreife. Selbstverständlich kann Ihr Kind mit Abitur auch eine Ausbildung im "dualen Ausbildungssystem" beginnen. Akustische Beleuchtung als Tipp: Highlighting als Tipp: Hinweis Mit der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung ist der Inhaber befugt, bestimmte Fächer an Hoch-, Fach- und Fachschulen zu studieren. Andererseits ist mit der Fächerhochschulreife nur das Recht auf ein Fachhochschulstudium verbunden. Die FH-Reife ermöglicht in einigen Ländern den Eintritt in das vergangene Jahr eines Berufsgymnasiums im selben Fachgebiet, so dass sie die "Allgemeine Hochschulreife", auch bekannt als "Abitur", innerhalb eines Jahrs erwerben können.

Die Abiturprüfung ermöglicht ein Hochschulstudium an Fachhochschulen und Fachhochschulen. Ihr Kleinkind kann mit der FH -Reife oder dem Abi an der Universität der Bundesverwaltung (HS Bund) in 11 unterschiedlichen Ausbildungsgängen als angehender Staatsdiener im öffentlichen Dienst einsteigen. Die Studierenden bekommen bereits eine Vergütung (Aspirantengehalt), aber das Studienangebot ist eine Dienstleistung mit Präsenzverpflichtung.

Für weitere Auskünfte klicken Sie bitte auf den entsprechenden Verweis in der rechten Spalte. Von dort aus gelangen Sie zu uns. Der HS Bundes ist eine interne FH, die aus einem zentralen Lehrstuhl und Abteilungen an verschiedenen Orten im bundesdeutschen Raum besteht. Der Antrag auf ein Studienprogramm ist je nach Studienfach bei der zuständigen Stelle oder Abteilung der Universität einzureichen. Die Einschreibung, z.B. an Hochschulen, ist nicht möglich.

Möchten Sie eine individuelle Studienberatung zu den vom HSBündner angebotene Lehrveranstaltungen erhalten, können Sie eine der Fachmessen und Events nutzen, auf denen auch der HSBündner mitwirkt. Die genauen Daten findest du auf der Website des HSBundes. Selbstverständlich kann Ihr Abiturient auch im "dualen Ausbildungssystem" eine Berufsausbildung einleiten.

Das " duale System " bezieht sich auf die Parallelausbildung in Betrieben und Berufsschulen, die je nach Ausbildungsberufen zwei bis dreieinhalb Jahre in Anspruch nimmt. Was für Chancen dieser Abiturabschluss Ihrem Kinde im Öffentlichen Dienste der Föderalverwaltung eröffnet, können Sie unter dem Menüpunkt "Ausbildung in der Bundesverwaltung" in der rechten Rubrik herausfinden.

Berufsausbildung + Fachhochschulreife: Fachabitur an der Berufsfachschule

Das Abitur kann in der Ausbildung auch in der beruflichen Schule unter Einhaltung gewisser Zeit- und Inhaltsvorgaben und einer in der beruflichen Schule stattfindenden oder in die ursprüngliche Abschlußprüfung integrierten Zusatzprüfung erlangt werden. Nicht an jeder Berufsfachschule in der BRD ist dieses Leistungsangebot verfügbar. Das hat den Nachteil, dass im Gegensatz zum "konventionellen" Weg zur FH -Reife in vielen Faellen 1 Jahr eingespart werden kann.

Aufgrund der zusätzlichen Belastungen - in der Regelfall erfolgt der Nachunterricht außerhalb des normalen Berufschulunterrichts und außerhalb der Arbeitszeiten des Ausbildungsbetriebes (auch am Abend oder am Wochenende) - wendet sich die doppelqualifizierende Berufsschulausbildung an besonders motivierte und leistungswillige Schüler. Der Begriff Doppelqualifizierung wird hier verwendet, weil neben einem abgeschlossenen Studium in einem anzuerkennenden Lehrberuf auch eine allgemeinbildende höhere Qualifikation mit Hochschulzugangsberechtigung erworben wird: die generelle Qualifikation zum Studium an einer Fachhochschule.

Nach dem " Abkommen über den Zugang zur Fachhochschule in der Berufsausbildung " (Beschluss der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland vom 5. Juni 1998 in der Fassung vom 9. März 2001) ist die Mindestlaufzeit für doppelqualifizierende Studiengänge für den Zugang zur Fachhochschule an der berufsbildungsbegleitenden Schule drei Jahre. Eine weitere Bedingung ist, dass der Schüler vor dem Besuch der Berufsfachschule die Mittelstufe abgeschlossen hat und gelegentlich auch ein höheres Leistungsniveau erforderlich ist.

Für die fachhochschulische Ausbildung an der Berufsfachschule müssen die folgenden Zeitvorgaben eingehalten werden: Um das Fachabitur über den doppelten Qualifikationslehrgang an einer berufsbildenden Schule im Rahmen der doppelten Ausbildung erfolgreich zu erwerben, sind folgende "Komponenten" Voraussetzung: Die mit dem Zusatzangebot erwerbbare Fächerhochschulreife berechtigen zum Besuch aller Fachhochschulstudiengänge in allen Fachbereichen an einer beliebigen bundesdeutschen Hochschule und ermöglichen den Befähigungsnachweis in die gehobene Klasse des öffentlichen Dienstes.

Auf dem Zertifikat finden Sie folgenden "Hinweis": "Gemäß der Fachhochschulvereinbarung - Beschlussfassung der Konferenz der Kultusminister der Länder der BRD vom 5. Juni 1998 in der Fassung vom 9. März 2001 - dieses Zertifikat berechtigen zum Besuch von Hochschulen in allen Bundesländern der BRD. "Durch die vorstehenden Bemerkungen sollte bisher auch deutlich sein, dass man die fachliche Hochschulreife nicht erst mit der mittleren Graduierung und einer anschließenden Fachausbildung automatisiert erlangt.

Stattdessen muss der zusätzliche Unterricht in der Berufsfachschule zeitgleich mit der doppelten Ausbildung absolviert und die Fachabiturprüfung bestanden werden! Um den Fachhochschulabschluss noch ein weiteres Jahr in ganzer Zeit zu erreichen, muss die Schulbankpresse, zum Beispiel an der Fachmittelschule, dies nicht tun.

Mehr zum Thema