Ausbildungsberufe mit Abitur Liste

Infos: Ausbildung mit Abitur

Schulabgänger, die Informationen haben möchten über alle Ausbildungsberufe mit Abitur, können eine Liste beim Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur erhalten. Wer das Gymnasium erfolgreich verlässt und damit die Fachhochschulreife in der Tasche hat, dem stehen alle Möglichkeiten für die Zukunft offen. Ausbildung statt Studium Abiturienten können sich nicht nur für ein Studium entscheiden, sondern jede Art der Ausbildung beginnen. Vor allem, wer von Beginn an praxisnah lernen und ein festes Einkommen haben möchte, ist mit einer Ausbildung gut bedient. Nach der Ausbildung gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Weiterbildung.

Ausbildung

Natürlich gilt es, den richtigen Ausbildungsberuf zu finden. Besonders beliebt bei Abiturienten sind Berufe im Verwaltungs- und Organisationsbereich. Dazu gehören Industrie- und Bankkaufmann sowie Kaufmann für Büromanagement und Kaufmann für Groß- und Außenhandel. Berufe wie Fachinformatiker, bei denen Kommunikationsgeschick gefragt ist, sind ebenfalls oben auf der Beliebtheitsskala. Im handwerklichen Bereich dagegen beginnen nur wenige Schulabgänger mit Abitur eine Ausbildung.

Ausbildungsberufe mit Abitur als Liste
1/1

Abiturienten können jede Art von Ausbildung beginnen.

Einige Berufe sind sehr komplex. Arbeitgeber bevorzugen hier oft Bewerber mit Abitur. Dazu gehören Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Buchhändler, Veranstaltungskaufmann und Biologielaborant.

Bewirbt man sich für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst um eine Beamtenlaufbahn einzuschlagen, muss man gegebenenfalls das Abitur nachweisen. Für den einfachen und mittleren Dienst reicht normalerweise ein Haupt- oder Realschulabschluss, der gehobene Dienst ist nur mit Fachhochschulreife oder allgemeiner Hochschulreife möglich.

Verkürzung der Ausbildung

In der Regel dauert eine Ausbildung drei bis dreieinhalb Jahre. Wer das Abitur hat, kann, nach Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb, die Ausbildungszeit um bis zu 12 Monate verkürzen. Damit ist man ein Jahr eher im Berufsleben und verdient entsprechend schneller mehr Geld.

Abiturientenausbildung

Die Abiturientenausbildung, ebenfalls als Abiturientenprogramm bekannt, ist eine spezielle Ausbildung nur für Schulabgänger mit allgemeiner Hochschulreife. Die Modelle dieser Ausbildung sind nicht immer einheitlich. In der Regel jedoch erlangen die Absolventen nach Beendigung zwei Abschlüsse: einmal den Abschluss der normalen Berufsausbildung, einmal eine Zusatzqualifikation. Dafür in Frage kommen einige Ausbildungsberufe mit Abitur. Die Liste ist jedoch noch nicht allzu lang.

Wer eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann macht, kann diese in dem Abiturientenprogramm erweitern zum Handelsfachwirt. Der Bankkaufmann kann die Zusatzqualifikation Finanzassistent erreichen.

Duales Studium

Eine weitere, spezielle Form der Ausbildung, für die ein Abitur unerlässlich ist, ist ein duales Studium. Hier wird praktisches Lernen in einem Unternehmen kombiniert mit theoretischen Intervallen an einer Bildungseinrichtung. Im Gegensatz zum normalen Studium erhält man von Beginn an eine Vergütung, normalerweise in der Höhe der Ausbildungsvergütung. Neben dem Berufsabschluss hat man am Ende noch einen Bachelor-Abschluss in der Tasche.

Mehr zum Thema