Ausbildungsberufe in der it Branche

Lehrstellen in der IT-Branche

Abhängig vom Tätigkeitsbereich wird technisches Wissen hinzugefügt. Zweites Teilprojekt durch Fallstudien in. Stellenangebote in der IT-Branche - Einsatzbereiche In der IT-Branche gibt es eine Vielzahl von Arbeitsplätzen. Ebenso umfassend sind die Zugangsbedingungen und die Einstiegsmöglichkeiten in diese Branche. Insbesondere als IT-Assistent gibt es eine Vielzahl von Lehrberufen, z.

B. in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Mediendidaktik, Technische Datenverarbeitung, Software-Engineering und Betriebswirtschaft. Weiterbildungsberufe sind Elektroniker/-in für Informations- und Telekommunikationstechnologie, Fachberater/-in, z.B. für Systemverbund, Fachinformatiker/-in für Applikationsentwicklung, Fachinformatiker/-in für Informationstechnologie, IT-Kaufmann/-frau, IT-Systemelektroniker/in und Fachinformatiker/-in.

Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl von IT-Berufen, die einen Abschluss erfordern. Sie können mit einem Bachelor- und/oder Masterabschluss ergänzt werden. Darunter fallen z. B. die Berufsgruppen der Bereiche Biotechnologie, Computer-Mathematik, Elektrotechnik, Kraftfahrzeuginformatik, Geodaten, IT-Management, IT-Sicherheit, Mediengestaltung, Informations- und Kommunikationstechnologie und Nanowissenschaften. Auch im IT-Bereich gibt es Jobangebote für Ingenieurinnen und Ingenieur, zum Beispiel in der Automobilelektronik oder der Technik.

Diejenigen, die bereits einen IT-Beruf abgeschlossen haben, können durch diverse Weiterbildungsmaßnahmen in anderen Bereichen der Informationstechnik mitwirken. Darunter fallen beispielsweise die Berufsgruppen IT-Spezialist, IT-Spezialist, Entwickler für die digitalen Datenträger, Betriebswirt, Industrie-Systemtechniker, IT-Administrator, IT-Projektmanager und IT-Vertriebsmitarbeiter. Es gibt auch Informatikberufe, die über verwandte Berufsgruppen zugänglich sind, wie z.B. Computeranimateur, Data Warehouse Analyst, DTP-Spezialist, IT-Spezialist, ERP-Berater, Game Designer, IT-Berater, IT-Systemelektroniker, Medientechniker und Programmierer.

Vor allem für Quereinsteiger eröffnen sich dadurch neue Möglichkeiten, da sie eine Grundausbildung, sei es eine Berufsausbildung oder ein IT-Berufsstudium, mit sich bringen. Im Grunde sind alle Berufsgruppen in der IT-Branche ähnlich. Zu den allgemeinen Aufgabenstellungen für Spezialisten im IT-Bereich gehören unter anderem: Applikationsentwicklung, Systemadministration und -support, Benutzerunterstützung, Konzipierung von Benutzerprogrammen, Einrichtung und Konfigurierung von Netzen, Systemanalyse, Entwicklung für Materialien und Spiele aller Arten, Programmieren von Programmen, Produkt- und Wissensdatenbanken, Installieren und Warten von Informationstechnologiesystemen und vieles mehr.

Stellenangebote gibt es im IT-Sektor vor allem bei Software- und Datenbankprovidern sowie IT-Dienstleistern. Wenn es keine Fachrichtung gibt, können IT-Spezialisten in fast allen Industrien mitarbeiten. Egal ob Unternehmens-IT-Spezialist, ERP-Systemadministrator oder IT-Sachbearbeiter, es gibt für Sie Stellen in den Bereichen Informatik, Elektrotechnik, Bauwesen, Gesundheitswesen, Finanzdienstleistung, Management, Maschinenwesen, Verkehr, Druck sowie Verbände und Unternehmen.

Je spezieller die Berufsausbildung, umso weniger Jobangebote gibt es in den relevanten Teilbereichen. Auf der anderen Seite ist der Aufwand für diese Aktivitäten begrenzt, so dass Fachinformatiker eine echte Erfolgschance haben. Im Allgemeinen sind IT-Profis in Büroräumen, Entwicklungs- und Prüflabors, in Verkaufssälen, Rechenzentren, Schulungs- und Schulungsräumen sowie im Kundenumfeld tätig.

Mit dem Bestreben, sich kontinuierlich weiterzubilden, steigt die Chance, einen der begehrten Arbeitsplätze zu bekommen, massiv an. Diese Qualifizierungsmaßnahmen können z.B. Softwareentwicklung, Datensicherheit, Netzwerkverwaltung, IT-Anwendungsberatung, Arbeitsplatzvorbereitung, Informationstechnologie oder Kundentreue umfassen. Selbstverständlich haben Fachinformatiker mit Hochschulreife die Gelegenheit, nach einer Berufsausbildung in der IT-Branche und/oder mehrjähriger Berufserfahrung einen Bachelor- oder Masterabschluss zu erlernen.

Mehr zum Thema