Ausbildungsberufe im it Bereich

Lehrstellen in der IT-Branche

Es wurden zeitgemäße IT-Berufe mit folgenden Bezeichnungen geschaffen:.... Von welchen Weiterbildungsmöglichkeiten profitieren geschulte Fachkräfte in diesem Bereich?

Aber im Dschungel der vielen Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge haben Sie den Überblick verloren, welche Berufe es in der IT-Branche überhaupt gibt?

Zu modernisierende Fläche

Nicht nur technische Unternehmen bilden im IT-Bereich aus. So haben im Jahr 2016 16.032 junge Menschen einen Lehrvertrag im IT-Bereich unterschrieben - die Anzahl der neuen Berufsanfänger in diesem Bereich steigt seit einigen Jahren. "Hier boomt es", sagte Andreas Pieper vom BIBB auf der Fachmesse Didacta in Stuttgart.

Es wird erwartet, dass die Lehrgänge aus dem Jahr 1997 nun aktualisiert werden. In der IT-Branche gibt es bisher vier Ausbildungen: Der IT-Spezialist mit 12.093 neuen Abschlüssen im Jahr 2016 ist der Ausbildungsberuf mit der höchsten Zahl an Auszubildenden. Darüber hinaus gibt es Schulungen für IT-Systemelektroniker, die sich verstärkt mit der Instandhaltung und Installierung von IT-Technik befassen.

Dazu kommen die IT-Systeme und der Kaufmann für Informationstechnologie. IT-System und IT-Kaufmann fusionieren? In einem Schlussbericht hat das BIBB unter anderem neue Trainingsinhalte zusammengestellt. Dementsprechend sollte das Themenfeld IT-Sicherheit in allen Trainingsprofilen stärker in den Vordergrund rücken. Auch die Trainingsprofile werden auf den Prüfstand gestellt. Beispielsweise gibt es große inhaltliche und fachliche Überlappungen zwischen IT-Systemen und IT-Betriebswirten, und es erscheint vernünftig, sie zusammenzuführen.

Bei den IT-Spezialisten ist die Situation jedoch anders, denn beide Himmelsrichtungen des IT-Spezialisten sind eindeutig definiert und haben sich bestens bewiesen. "Junge Menschen erleiden jedoch keine Benachteiligungen, wenn sie ihre Berufsausbildung noch nach den bisherigen Ausbildungsordnungen absolvieren", sagte Pieper. Zukünftige Ausbildungsbewerber sollten sich jedoch auf Änderungen in diesem Bereich vorbereiten. Bislang waren es vor allem Menschen, die sich für eine IT-Ausbildung entschieden haben.

Beispielhaft: Der Anteil der Frauen an den Studienanfängern für den Beruf des Fachinformatikers betrug 2016 7,9 vH. Bei den IT-Spezialisten ist sie am stärksten vertreten (2016: 17,5 Prozent). Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Abiturient für eine IT-Ausbildung entscheidet, ist zurzeit am größten: Im Jahr 2015 hatten 60 Prozentpunkte der neuen IT-Fachkräfte eine Hochschul- oder FH-Abschlussprüfung, 33 Prozentpunkte einen Realschulabschluss.

Wofür ist ein Computerwissenschaftler zuständig?

Wofür ist ein Computerwissenschaftler zuständig? Die Computerwissenschaft ist die Lehre von der automatisierten Datenverarbeitung am Computer. Längst nicht mehr nur am Computer, denn der Sprung ins Digitalzeitalter hat dazu beigetragen, dass dieser Zweig der Naturwissenschaft seinen Weg in alle unsere Bereiche des Lebens gefunden hat. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird jede Smartphone-App oder jede Smartphone-Seite durch viel Einsatz von IT-Spezialisten unterstützt.

Computerwissenschaftler müssen komplizierte technologische Problemstellungen bewältigen, Software entwerfen oder neue Vernetzungssysteme aufstellen. Auch hier ist die Ausgestaltung von sinnvollen Benutzeroberflächen von Bedeutung, so dass auch Nicht-Computerwissenschaftler die Technik nutzen können. Wo kann ich Informatikerin werden? Sie können an verschiedenen UniversitÃ?ten, Colleges oder Fachschulen Computerwissenschaften erlernen. In den meisten Fällen gibt es keine NC, so dass sich jeder ungeachtet seiner Note anmelden kann.

Inhaltsmäßig befassen sich insbesondere die ersten Semester mit den Grundkenntnissen der Fächer Mathe, Technologie und Information. Daher ist ein grundsätzliches Interessengebiet in diesen Gebieten eine Grundvoraussetzung für ein abgeschlossenes Studium der Computerwissenschaften. Auch die Freude am Umgang mit dem PC ist von großem Nutzen, da Sie auch lernen, wie ein PC strukturiert ist oder wie man eine Datenbank einrichtet.

Sie können sich später im Rahmen Ihres Studiums auch auf Themen wie z. B. Mediendidaktik, Wirtschaftsinformatik oder Datenschutz ausrichten. Damit sich die Absolventinnen und Absolventen später rasch mit neuer Software vertraut machen können, stehen eigenständige Verfahren und langlebige Konzepte im Vordergrund. Egal ob Roboter, Medizinaltechnik oder Software-Entwicklung - Informatiker werden in allen Fachbereichen benötigt.

Mehr zum Thema