Ausbildungsberufe als Beamter

Berufsausbildung zum Beamten

Die Schulungen warten auf Sie im öffentlichen Dienst. Oftmals bewerben sich sehr viele für sehr wenige Ausbildungsplätze. Eine Ausbildung zum Beamten im mittleren Justizdienst wird als Vorbereitungsdienst bezeichnet, weil sie Sie auf eine Karriere als Beamter vorbereitet. Beamte, die tariflich beschäftigt sind, vgl. Berufsausbildung.

Die Schweiz bietet viele Trainingskurse in verschiedenen Bereichen an.

Stadtverwaltung Nürnberg

Sie als Beamter mit dem Schwerpunkt Verwaltungs- und Finanzwesen auf der zweiten Qualifikationsstufe helfen, beraten und betreuen die Bevölkerung, z.B. in Fragen der Wohngeldvergabe oder der Ausweiserstellung. Zur Erfüllung dieser Aufgabe lernen Sie eine Vielzahl umfangreicher Rechts- und Verwaltungsvorschriften sowie deren Praxis.

Aber auch das Verstehen der Problematik der betroffenen Menschen und das Verhandlungsvermögen sind von besonderer Bedeutung. Sie werden sich während Ihrer Berufsausbildung vor allem mit den rechtlichen Bereichen des Staats- und Kommunalrechts, des Sozialrechts und des öffentlichen Dienstrechts befassen. Im praktischen Teil der Schulung wird die Bearbeitung von Rechts- und Verwaltungsverfahren durchgeführt. Sie lernen auch, wie Sie sich im Umgangs mit den Menschen korrekt benehmen.

Die späteren Tätigkeitsfelder als Beamter erstrecken sich auf nahezu alle Büros und Institutionen der NÃ??rnberger Landeshauptstadt. Dein Training startet am ersten Tag des Jahres und umfasst 2 Jahre. Es findet praxisnah in unterschiedlichen Abteilungen der Landeshauptstadt Nürnberg statt. Der Theorieunterricht findet in 5 Fachkursen von je einem bis drei Monate an der Bayerische Administrativschule, Lokalkurs in Nürnberg, statt.

Die Antragstellung wird vom bayrischen Staatspersonalausschuss in zentraler Stelle durchgeführt. Geben Sie in der Online-Anmeldung für Schulungen "Ausbildung: Verwaltungsassistentin in der Gemeinde - Arbeitsort: Nürnberg" ein.

Wir weisen darauf hin, dass nicht alle Ausbildungsberufe jedes Jahr zur Verfügung stehen.

Wir weisen darauf hin, dass nicht alle Ausbildungsberufe jedes Jahr zur Weiterbildung ausgeschrieben werden. In der Regel werden die Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen im Laufe eines Sommers für die Ausbildungsplätze des Folgejahres durchgeführt. Bedauerlicherweise gibt es für alle nicht aufgelisteten Berufe keine Ausbildungsplätze. Wir weisen darauf hin, dass Anträge schriftlich mit den gängigen Beilagen gestellt werden müssen.

Anmeldungen per E-Mail können bedauerlicherweise nicht bearbeitet werden! Schriftliche Prüfung am 09.10.2018. ca. 13.00 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden): Schriftliche Prüfung am 11.10.2018 ab ca. 13.00 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden): Individuelle Einführungsrunde am 14.11.2018 ab. ca. 13 Uhr: Nach der Bewertung aller Anträge findet die Aufforderung zu den Ausschreibungen in Schriftform statt.

Nach den §§ 7, 14 LBG NRW können nur diejenigen als Beamte auf Zeit beschäftigt werden, die noch nicht das Alter von 41 (42) Jahren erreicht haben. Bei Schwerbehinderten und Gleichgestellten ist das vierte Lebenjahr (44 Jahre) möglicherweise noch nicht abgeschlossen. Sie befinden sich während der Ausbildungszeit im Zivildienstverhältnis zum Ausstieg.

Danach erfolgt eine Probezeit als Beamter. Bei Beamten im höheren nicht-technischen Dienst an der Universität (Bachelor): Das maximale Alter zu Ausbildungsbeginn (36 Monate) wird auf 38 Jahre festgelegt. Bei Schwerbehinderten und gleichgestellten Personen beträgt das maximale Alter zu Ausbildungsbeginn 41 Jahre. Bei fortgeschrittenen Feuerwehrleuten (angehende Feuerwehrleute): Das maximale Alter zu Ausbildungsbeginn (Ausbildungsdauer: 18 Monate) wird auf 39 Jahre festgelegt.

Bei Schwerbehinderten und gleichgestellten Personen beträgt das maximale Alter zu Ausbildungsbeginn 42 Jahre. Weiterführende Hinweise zur Berufsausbildung im Öffentlichen Dienst: Weitere Hinweise zur Feuerwehr-Akademie Bocholt: Wir weisen darauf hin, dass Anträge in schriftlicher Form gestellt werden müssen. Anmeldungen per E-Mail können bedauerlicherweise nicht bearbeitet werden. Wir bitten um Ihre Bewerbung (für alle Ausbildungsberufe) an:

Mehr zum Thema