Ausbildungsberuf Kellner

Kellnerlehre Ausbildung

Ober - Gehalt, Ausbildung und Aufgaben. Informationen über den Beruf und die Stellenbeschreibung des Kellners sowie die notwendige Ausbildung. Diejenigen, die als Kellner arbeiten, haben nicht unbedingt eine Ausbildung in der Gastronomie.

Stellenbeschreibung Kellner - Alle Informationen auf einen Blick im Überblick

Die Kellnerinnen und Kellner sind in Gaststätten, Cafés, Häusern, Cafés, KantinenkÃ? Ihr Hauptauftrag ist es, Gäste sympathisch in den Empfang zu nehmen, Ihnen einen Platzbedarf mitzugeben und sie anschließend zu dienen und zu pflegen; sie sind es auch unter fürsorglich zu bedienn. Die Kellnerin bittet den Besucher um sein Wünschen, berät um die Wahlmöglichkeit der Gerichte und Getränken und akzeptiert die Bestellen.

Sie bringen die Gewünschte mit und fragen ab und zu unauffällig, ob der Besucher befriedigt ist und ob er noch eine hat. Schließlich holt der Kellner die Rechung, erhält die Zahlung und verabschiedete sich freundlicherweise vom Gäste. Der Kellner hat auch die Aufgabe, die Tischdecken zu decken, sie zu dekorieren und das Restaurant sauber und ordentlich zu halten.

â??Wer eine Kellnerlehre in einem gastronomischen Betrieb machen möchte, muss den Berufsstand des Gastronomen bzw. der Gastronomen ausbilden. Das Training erstreckt sich über 3 Jahre. Neben den Kernbereichen Servieren, Beraten und Einlösen erlernt er unter anderem, wie man Speisen serviert und Getränkekunde, wie man Facharithmetik betreibt und wie man Menükarten erstellt. Voraussetzungen für diesen Berufsstand sind Widerstandsfähigkeit, Geselligkeit, gute Manieren und ein gutes für

Funktionen eines Oberkellners

Der Kellner, auch Kellner bekannt, ist in der Regelfall in der Hotellerie tätig und ist für die Gästebetreuung in einem Lokal, einer Gaststätte, einem Hotelbetrieb, einem Bistro, einem Cafe oder einer Gaststätte verantwortlich. Der Kellner hat die wichtigste Funktion, die Besucher zu bedienen. Wenn die Besucherinnen und Besucher sich über einzelne Gerichte oder Zubereitungen informieren oder den Kellner oder die Kellner um eine Weiterempfehlung ersuchen, ist es die Pflicht des Service-Personals, zu helfen.

Wo die Kellner ihre eigene Haltestelle haben, ist es für sie eine Selbstverständlichkeit, dass sie immer darauf achten, dass sie einen guten Auftritt machen und dass alle notwendigen Sachen immer vor Ort sind. Sie sind in ihrem Handeln immer auch Galionsfigur und Vertreter ihres Auftraggebers, so dass ein mangelhafter Dienst das Lokal in der Regel in ein ungünstiges Verhältnis setzt.

Eine gute, zuvorkommende und freundliche Bedienung lohnt sich aber auch für den Kellner selbst. Je mehr zufrieden der Besucher mit dem Dienst ist, desto größer ist in der Praxis das Tipp für den Kellner - eine Position, die maßgeblich zum Gewinn in diesem Bereich beikommt. Diejenigen, die als Kellner arbeiten, haben nicht unbedingt eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Gastronomie.

Besonders in der nicht sehr gehobenen Küche sind Kellner oft ein typischer Zeitarbeitsplatz oder ein typischer Studententreff. Dagegen wird in der gehobenen Gemeinschaftsverpflegung eine Berufsausbildung zum Gastronomiekaufmann/zur -frau durchlaufen. Sie können hier auch eine Laufbahn als Kellner machen, obwohl Kellner hier nicht Kellner genannt werden.

Einer beginnt nach der Lehre als Commis de Rang, setzt sich fort als Demi Koch de Rang, wird dann Koch de Rang und kann schließlich Oberkellner oder gar Restaurantleiter werden. Um Ihnen den besten Kundenservice bieten zu können, setzen wir sogenannte Cookie ein.

Mehr zum Thema