Ausbildungsberuf Friseur

Lehrlingsfrisörin in der Ausbildung

In der Körperpflegeabteilung der Johann-Philipp-Reis-Schule ist der Beruf des Friseurs verankert. Das Training findet im Handel statt. Lehrlingsfrisörin in der Ausbildung Die Friseurtätigkeit ist in der Körperpflege der Johann- Philipps- Reis-Schule angesiedelt. Zielsetzung ist der Erwerb des Gesellenbriefes im Friseurgewerbe. Aufgabe: Die Berufsfachschule ist eine obligatorische Schulzeit im Dualsystem, die von allen Lehrlingen während der Berufsausbildung zu absolvieren ist.

Der Schulbesuch findet in der Regelfall an der Hochschule statt, in deren Einzugsbereich sich der Übungsfirma befindet.

Mittelstufenschüler können die Fächerhochschulreife in einem Jahr nach ihrer Ausbildung in der Facheinrichtung der B. V. B. erlernen. Die praktischen Lektionen werden ausschliesslich von Friseurmeistern abgehalten. Alle anderen Lehrer der Fakultät verfügen neben ihrem Lehramt auch über einen Master-Abschluss in Friseurwesen. Wir haben mit SGL ein Gesamtkonzept entwickelt, das sich mehr auf den Studenten konzentriert als bisher.

Sie werden ermutigt, innerhalb des vom Lehrkörper festgelegten Rahmens selbstständig, selbständig und eigenverantwortlich zu handeln; die Lehrenden werden ermutigt, als Lernbegleiter zu fungieren und bei konzerninternen oder organisationalen Problemen Unterstützung zu leisten. Dabei steht das Bemühen im Mittelpunkt unserer didaktischen Tätigkeit, unserer jetzigen und zukünftigen Zielgruppen (Schüler) ein modernes Lehrkonzept zu offerieren, das weit über den reinen Wissenstransfer hinausreicht, um ihnen die beste Bildung zu ermöglichen.

Unser Ziel ist es, den Studenten zu ermöglichen, ihr eigenes Potenzial zu erkennen und zu entwickeln. Neben solidem Handwerk wird von den Frisören ein hoher Grad an technischem Wissen, Empathie, Menschenkenntnissen, Kommunikationsfähigkeit, Schaffenskraft und Beweglichkeit verlangt. Sie sollen in die Pflicht genommen werden, Unternehmensentscheidungen vorbereiten, begreifen, verstehen, begreifen und unterstützen.

Die Lektionen finden in der Regel in Gestalt von Lernschwerpunkten statt. Die berufsbezogene Lehre der Berufsfachschule hat die Funktion, den Kindern den Erlangung einer gesamtheitlichen Berufskompetenz zu befähigen. Mit den Lehrveranstaltungen nach dem SGL-Prinzip ( "Selfdirected Learning") soll neben der fachlichen Kompetenz vor allem die Kommunikations- und Arbeitsfähigkeit der Studierenden im Team sowie ihre Methoden- und Lernkompetenz gefördert werden.

Schulausrüstung: Der Schulunterricht wird in zwei multifunktionalen Räumen abgehalten, die sowohl praktische als auch theoretische Arbeit erlauben. Die Prüfung im Friseurgewerbe erfolgt nach dem Verfahren der ausgedehnten Gesellenprüfung. Bei der Prüfung der Friseurin oder des Gesellen. In den ersten 18 Lebensmonaten der Schulung werden die Lernbereiche I - II gelehrt, da sie Bestandteil des ersten Abschnitts der erweiterten Gesellenprüfung sind.

Nach Ablauf des dritten Ausbildungsjahres findet der zweite Teil der Untersuchung statt. Hierbei helfen wir unseren Studierenden, indem wir sie in die Lage versetzen, ihre Sozial- und Methodenkompetenz zielgerichtet in einem Portfolio darzustellen. Unsere Studierenden erhalten nun mit dem Portfolio die Gelegenheit, ihre während des Schulaufenthaltes erworbenen Abschlüsse zu erwerben und für ihre zukünftige Karriere in Beruf und Beruf zu gewinnen.

Mehr zum Thema