Ausbildungsbeginn Januar 2017

Trainingsbeginn Januar 2017

Die Klinik were united on 01.01.2017 under the umbrella of Klinikum Würzburg Mitte gGmbH.

Detailansicht

Im Januar 2017 veröffentlichte die BA die Kennzahlen zur Lage auf dem Lehrstellenmarkt im Vorfeld der Ausbildungsaufnahme im Spätherbst 2017. In der Zeit von Okt. 2016 bis Jänner 2017 stieg die Anzahl der Ausbildungsbewerber ab Herb. 2017 gegenüber dem Vorjahr um rund 1%.

Auch die Anzahl der angemeldeten Ausbildungsstellen ist stark angestiegen (+7%). Ausschlaggebend dafür sind vor allem mehr innerbetriebliche Stellen (+6%). Der eigene Facharbeiternachwuchs wird von den Betrieben engagiert ausgebildet. Für viele Betrieben wird es immer schwieriger, ihre Ausbildungsstellen zu füllen. Sie machen mit der Anmeldung bei der BA ihre Bildungsbereitschaft transparent und erhöhen ihre Chance auf einen Vertragsschluss.

Im Januar befindet sich der Bildungsmarkt noch in einem starken Wandel. In dem so genannten fünften Viertel, der Anschlussvermittlung im Berichtsquartal von Okt. bis Okt., bemühen sich viele Unternehmen, ihre noch (oder wieder) unbesetzten Ausbildungsstellen zu füllen, und viele Jugendliche sind noch (oder wieder) auf der Suche nach einem Ausbildungsstellen. Man sieht, dass die Aussichten der jungen Menschen, einen Ausbildungsstellenplatz zu finden, sehr gut waren und sind.

So konnte die Anzahl der nicht vermittelten Antragsteller (20.500) zum Stichtag 31. Dezember 2016 deutschlandweit um 8.800 oder 43% auf 11.800 bis Ende Januar 2016 gesenkt werden. Auch in diesem Folgevermittlungsangebot sind wie in jedem Jahr eine Vielzahl von Bewerbern für einen unmittelbaren Ausbildungsbeginn auf den Auszubildendenmarkt gekommen, weil sie z.B. nicht in die Lehre gegangen sind, ausgeschieden sind, zu spat waren, einen Lehrplatz zu finden oder keinen Lehrstellenplatz haben.

In der Zeit von anfangs Okt. 2016 bis einschl. Jänner 2017 registrierten sich 19.300 Jugendlichen, die im vergangenen Jahr der Beratung nicht registriert waren, aber nun umgehend in einen Ausbildungsplatz eingewiesen werden wollten. Zur Unterstützung schwächerer junger Menschen, insbesondere bei der Berufsausbildung, bietet die Industrie innerbetriebliche Einstiegsqualifikationen (EQ) an. Nach provisorischen, extrapolierten Angaben sind seit September 2016 bereits 15.000 Auszubildende in eine innerbetriebliche Einstiegsqualifikation (EQ) eingeschrieben.

Dies entspricht 4.300 mehr als im Januar des Vorjahres (+40 %). Zum Berichtsstichtag Januar waren insgesamt noch rund 5000 EQ-Positionen offen. Darüber hinaus hat die Arbeitsgemeinschaft für Aus- und Fortbildung das Förderinstrument Assisted Training (AsA) eingeführt. Seit dem Jahr 2015 fördert sie unterstützungsbedürftige Jugendliche und ihre Ausbilder vor und während ihrer Auszubildenden.

Laut vorläufiger Angaben beteiligten sich Ende Januar 6.600 junge Menschen an einem AsA.

Mehr zum Thema