Ausbildungs und Prüfungsverordnung Altenpflege

Bildungs- und Prüfungsordnung für die Altenpflege

sowie eine praktische Ausbildung in der Altenpflege. Die Umsetzung beginnt nun mit der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Deutscher Parlament verabschiedet Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Jugendliche in Deutschland / Aktuelles in Deutschland / Infopool

Jetzt ist es offiziell: Der Bund hat den Vorschlag für die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Krankenpflegeberufe gebilligt. Die neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Krankenpflegeberufe (PflAPrV) hat der Dt. Parlament am späten Nachmittag des vergangenen Jahres mit den Abstimmungen der Coop. von CDU, CSU und SPD verabschiedet. Es ist der abschließende Reformschritt bei der Umstellung der bisher separaten Ausbildungen.

Sie können sich im dritten Jahr auf die Alten- und Kinderbetreuung konzentrieren oder ihre allgemeinbildende Schule aufrechterhalten. Überall werden die Schulgebühren endlich abgebaut und ein Ausbildungsgeld ausgezahlt. Mehrere Fach- und Sozialkammern begrüssen die Neuregelung. Im Bereich der Altenpflege gab es jedoch in jüngster Zeit scharfe Kritiken an der PflAPrV und die Angst, dass die Altenpflege zu einem zweitklassigen Beruf der Pflege ausarten könnte (wir berichteten).

Die Grünen und die Linkspartei haben diese Kritiken im Parlament aufgegriffen und die Regelung abgelehnt. Der Standard für die Pflegeausbildung für ältere Menschen wurde herabgesetzt. Bereits vor einem Jahr war die Reformierung beschlossen worden. Die Implementierung erfolgt nun mit der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.

Bildungs- und Prüfungsverordnung - "Die Altenpflege wird zum Assistentenberuf herabgestuft.

Das Kabinett hat in der zweiten Jahreshälfte die neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Krankenpflegeberufe beschlossen. Für den Präsidenten des Pflegeverbandes, Franz Wagner, ist die aktuelle Version jedoch eine Verschlechterung der Altenpflege. Sehr geehrter Kollege Wagner, wie beurteilen Sie die inzwischen vom Kabinett verabschiedeten Ausbildungs- und Prüfungsordnungen für die Krankenpflege? Dabei wurden einige der vom Pflegeausschuss unterbreiteten Optimierungsvorschläge aufgenommen, wie z.B. die Verordnung über Zwischenprüfungen und die Forderung nach der beruflichen Erfahrung der Praxislehrer.

Äußerst prekär bis zweifelhaft sind jedoch Veränderungen bei der Autorität vor allem für den separaten Abschluß an die alte Krankenschwester und an die alte Krankenschwester. Dadurch wird die Altenpflege zum Assistentenberuf herabgesetzt. Um das Ausbildungsniveau zu senken, wurden auch technisch fehlerhafte und manchmal unsinnige Veränderungen durchgeführt. Ist das Gesetz über den Pflegeberuf an seinem Anspruch, die Krankenpflege zu verbessern, gescheitert?

Ja, das Bestreben, die Krankenpflege auf ein modernes Maß zu entwickeln, wird fahrlässig aufs Spiel gesetzt, jedenfalls für zukünftige Altersschwestern. Herzlichen Dank für das Interview, lieber Kollege Wagner.

Mehr zum Thema