Ausbildung zum Tierarzt

Tierarztausbildung

Für die Ausbildung zum Tierarzt ist ein Hochschulabschluss erforderlich. Der tierärztliche Unterricht besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Tierärztin: Umfassende Informationen über Stellenbeschreibung, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Ihr Wunsch ist es, Tierarzt zu werden? Viele Informationen über die Stellenbeschreibung, die Ausbildung &

die Karrieremöglichkeiten stehen für Sie bereit.

Berufsausbildung zum Tierarzt UH (Studium)

Schweizer Matura oder Diplom von einer Schweizer Universität. Anmerkung: Es gibt nur wenige Ausbildungsplätze für Ärzte. Wichtig ist es, sich rechtzeitig über den Studiengang zu orientieren und sich entsprechend den Anforderungen der Universität für den angegebenen Zeitpunkt vorab anzumelden; abhängig von der Zahl der Anmeldungen wird ein Einstellungstest abgelegt. Ca. 5 Jahre Bachelor- und Masterstudiengang in Tiermedizin.

Nur der Masterstudiengang ermöglicht es den Studierenden, als Tierärzte zu arbeiten. Unter dem Namen "vetsuisse" haben sich die Universitätsfakultäten Zürich und Bern zusammengeführt und verfügen über die gleiche Ausbildung. Abschluss des Bachelorstudiums oder Masterstudiums Veterinärmedizin (B/M Vet Med) und Bundesprüfung.

Arbeit in diesem Berufsbereich

Sie führen als Tierarzt Prüfungen und Eingriffe an todkranken oder gesünderen Tierarten durch. Zu Ihren Aufgaben gehören die Versorgung von Frakturen und Verletzungen, das Kastrieren und Sterilisieren, Euthanasie und Impfung. Auf dem Lande zum Beispiel werden Sie es hauptsächlich mit Bauernhoftieren zu tun haben, und in der Großstadt werden Sie es normalerweise mit Heimtieren zu tun haben.

Außerdem können Sie im Bereich des Öffentlichen Veterinärwesens arbeiten, z.B. durch Lebensmittelkontrollen für Ämter und Ermittlungen an landwirtschaftlichen Betrieben zum Schutze von Tieren und Menschen. Ein Großteil dieser Arbeiten ist mit der Laborarbeit verknüpft. Zusätzlich zur Tätigkeit als "klassischer" (kleiner) Tierarzt gibt es noch eine Reihe weiterer Stellen.

Vor allem in der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie werden Veterinäre angefragt, um z.B. Fleisch und Milchprodukte einer Qualitätskontrolle zu unterziehen oder Forschungsarbeiten im eigenen Haus durchzufuehren. Hinzu kommen öffentliche Dienststellen, da (unangekündigte) Inspektionen auch vom Staat in Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie vorgenommen werden. Männlich / Weiblich: Ausbildung: Veterinärwesen Standardstudienzeit: 12 Halbjahre Wichtig: Erfahren Sie, was einen Tierarzt auszeichnet!

Wer Tierarzt werden will, sollte natürlich vor allem Freude am Tierhandel haben. Weil Sie in der Praxis meist bei der Beschäftigung mit Groß- und Nutztieren zu Ihren Patientinnen und Probanden kommen und nicht umgekehrt, sind Engagement, Beweglichkeit und Belastbarkeit besonders wichtig. Auch die Inhaber Ihrer Patientinnen und Patientinnen verlangen von Ihnen Verlässlichkeit und Kompetenz.

Für die Zulassung zum Tierarzt müssen Sie zunächst zwölf Halbjahre lang Tiermedizin einstudieren. Sie schließt mit dem Staatsprüfung und der Zulassung als Tierarzt ab. Je nach Art können Sie sich z.B. auf das Angeln oder die Zucht von Pferden konzentrieren. Darüber hinaus gilt der Zoo und der Zoo, die besonders auf ausgebildete Tierärzte und auch auf die Aufnahme exotischer Tierarten angewiesen sind, als ein unabhängiges Kompetenzfeld.

Schwerpunkt der Ausbildung zu veterinärmedizinischen Themen: Wie werde ich Tierarzt? Sie als Tierarzt verbringen jeden Tag mit Schuppen- oder Plüschfreunden und kümmern sich um deren Körper.

Mehr zum Thema