Ausbildung zum Technischen Kaufmann

Lehre als technischer Kaufmann

Hier finden Sie Fragen und Antworten zur Ausbildung von technischen Kaufleuten. Das Training schließt mit einer externen Prüfung ab. Kaufmännischer Angestellter (Kauffrau / Techniker Kaufmann) Die Ausbildung wendet sich an Fachleute mit einer technischen, kaufmännischen oder industriellen Basisausbildung, die eine Stelle im oberen oder mittleren Management eines Betriebes oder einer selbständigen Erwerbstätigkeit suchen. Das Weiterbildungsangebot umfasst einen fundierten und praxisorientierten Kompetenztransfer und bildet eine breit angelegte und hochwertige Basis für eine gelungene Arbeit in einer Managementfunktion oder im eigenen Unternehmen.

Bei der WKS KV Ausbildung werden beide zeitlichen Modelle durchlaufen. Eine Weiterbildungsmaßnahme zum technischen Kaufmann oder zur technischen Kauffrau/zum technischen Kaufmann mit eidg. Fachausweis schafft die idealen Voraussetzungen für die Arbeit im unteren und mittleren Management. Bei der WKS KV Ausbildung bekommen Sie mit dem Erhalt des Eidgenössischen Befähigungsnachweises ein von Wirtschafts- und Verwaltungsunternehmen anerkanntes generalistisches Leistungsnachweis.

In dieser fundierten Ausbildung werden Ihnen betriebswirtschaftliche und Führungsqualitäten vermittelt, mit denen Sie Managementprobleme praxisnah analysiert und gelöst werden können. verfügt über ein staatliches Befähigungszeugnis (EFZ) oder einen entsprechenden Identitätsnachweis und kann nach Abschluss des Studiums eine 3-jährige Berufserfahrung auf dem Gebiet des technischen Handwerks nachweisen. verfügt über ein Bundesberufszeugnis (EBA) oder ein gleichwertiges Zeugnis und verfügt nach Abschluss des Studiums über eine mehr als 5-jährige Berufserfahrung auf dem Gebiet des technischen Handwerks.

Auskünfte über die Zulassung zur Prüfung erteilen die Schweizerischen Vereinigung der Technischen Händler, Tel. 044 552 01 50 / E-Mail: pruefungsleitung@anavant.ch. Uhrzeitmodell B: Uhrzeitmodell C:

Technischer Kaufmann VSK, Bundesamt für Arbeit, hauptberuflich

Mit der hauptberuflichen Ausbildung zum eidgenössischen Technischen Angestellten wird Berufstätigen mit technischem oder handwerklich-kaufmännischem Hintergrund eine fundierte Zusatzqualifikation in Betriebswirtschaft und Promotion angeboten. Geschulte kaufmännische Fachkräfte sind aufgrund ihrer Planungs- und Organisationsfähigkeiten, ihres Marketing- und Vertriebs-Know-hows sowie ihrer Führungskenntnisse auch für eine Führungsaufgabe im beruflichen Alltag in den Bereichen Technik und Wirtschaft geeignet.

Die Ausbildung erfolgt nach einem Jahr mit dem Interndiplom "Technical Management Assistant VSK" (Verband der Schweizerischen Managementschulen) und kurz darauf mit dem eidgenössischen Zertifikat "Technical Management Assistant" (Anavant, Association of Technical Management Assistants). In einem halbjährigen Vorbereitungskurs (ebenfalls hauptberuflich, ab Februar) werden die Studenten in den Bereichen Wirtschaftswissenschaften (insbesondere Buchhaltung, Betriebswirtschaft und Recht), Informationstechnologie und Kommunikation auf den Kurs für Fachkaufleute vorbereitet.

Ein alternativer, sinnvoller Weg zur Vorbereitung auf die Fortbildung zum technischen Kaufmann/-frau ist der 1-jährige Kurs für technische Kaufleute (VSK) (ebenfalls hauptberuflich, ab August). Berufstätige, die ihre technischen oder handwerklichen Fähigkeiten erweitern und eine zusätzliche betriebswirtschaftliche Qualifikation auf Führungsebene erwerben wollen. Häftlinge, die aus Gesundheitsgründen nicht mehr in ihrem Berufsleben arbeiten können.

In der Fachschule für den technischen Handel werden die Schüler auf Aufgaben wie Disponieren, AVOR, Innen- oder Außendienst, Projektmanagement vorbereitet. Eine Ausbildung mit eidgenössischem Fachausweis (EFZ) und mind. drei Jahren Berufserfahrung in einem technischen oder handwerklichen Berich. Eine Ausbildung mit eidgenössischem Fachausweis (EBA) und mind. fünf Jahren Berufserfahrung in einem technischen oder handwerklichen Berich.

Haben Sie diesen TK-Kurs zur Erstellung des Bundeszeugnisses absolviert, werden Ihnen 50% der Kurskosten erstattet.

Mehr zum Thema