Ausbildung zum Mechatroniker 2016

Berufsausbildung zum Mechatroniker 2016

Gemäß dem seit Juli 2016 gültigen Vertrag erhält sie im 1. Ausbildungsjahr 937 Euro, im 2. Ausbildungsjahr 993 Euro und im 3. Ausbildungsjahr 993 Euro, Sie können sich noch bis zum 31.08.

2016 bewerben.

vielseitige Ausbildung ? Chemistry

Die Mechatroniker entwickeln und fertigen Maschinenbau-, Elektro- und Elektronikkomponenten, setzen diese zu komplizierten Anlagen in der Maschine zusammen, installiere Steuersoftware und betreue die Anlagen. Die Ausbildung kann mit einem Hauptschulabschluss begonnen werden. Die Dauer beträgt 3,5 Jahre und wird in der Berufsfachschule und im Lehrbetrieb durchgeführt. Eine solche Ausbildung absolviert Oliver Stark derzeit bei der Firma Hüttamaki in Alf.

Sehr geehrter Kollege Stark, warum Mechatronik? Die Huhtamaki ist ein anerkannter Unternehmer hier in der Region und die Ausbildung dort hat einen hohen Stellenwert. Deshalb habe ich mich hier als Mechatroniker beworben." Zudem ist das Training sehr gut. Welche Fähigkeiten sollten Sie haben, wenn Sie Mechatroniker werden wollen? Welche Aufgaben haben Sie als Mechatroniker?

"â??Ich sorge fÃ?r die Wartung der Anlagen in der Fertigung. Bei bestimmten Betriebszeiten der Anlagen ist eine Wartung fällig. "Bei einem Maschinenausfall muss ich den Defekt lokalisieren und die notwendigen Reparaturarbeiten anstoßen. Aber ich muss auch neue Anlagen einrichten und inbetriebnehmen. In Ihrer Ausbildung zum Mechatroniker lernen Sie alles, was ein Elektroinstallateur und Industriemechaniker macht."

Wonach schaut deine Ausbildung bei der Firma aus? "Während meiner ersten Ausbildung war ich vollständig im ÜAZ in Wittlich. Hier erlernen Sie Grundkenntnisse wie z. B. Bohre, Abmanteln von Kabeln oder das Arbeiten mit Drehmaschinen." "Die zweite und dritte Lehrzeit beginnt dann im Unternehmen. Das ÜAZ bietet für den Mechatroniker wichtige Lehrveranstaltungen wie Pneumatik- oder Hydraulik-Schulungen oder Programmsteuerungen an.

Da hat mich die Firma Schuhtamaki immer geschickt und mich ermutigt." "? Wenn ich bei der Arbeit bin, werde ich immer von einem Master gestützt, der alle meine offenen Punkte beantwortet." Offene Positionen finden Sie unter Elementary Diversity.

Berufsausbildung zum Mechatroniker - erläutert am

Mittlerweile befinde ich mich in meinem zweiten Ausbildungsjahr zum Mechatroniker und heiße Nils Jakobs. Am Anfang meiner Ausbildung verbrachte ich etwa acht Wochen in der Lehrwerkstatt, wo mir ganz unterschiedliche Sachen erklärt und gelehrt wurden. Im Laufe der Zeit habe ich immer mehr selbstständig gearbeitet, so dass ich defekte Sensoren oder Sicherungen selbst reparieren und austauschen, aber auch z.B. Metallwinkel wieder befestigen kann.

Doch nicht nur in meiner Arbeit bin ich unabhängiger geworden. Außerdem möchte ich anmerken, dass ich durch meine Ausbildung mehr Eigeninitiative und mehr Eigeninitiative an den Tag lege. So wurde kürzlich eine neue Produktionslinie eingerichtet, in die ich mich in die Vorbereitungsarbeiten, wie z.B. das Verlegen von Stromanschlüssen, eingebunden habe. Das bedeutet, dass Sie sehr abwechslungsreich arbeiten müssen und oft mit neuen Situationen konfrontiert werden.

Wenn es weniger zu tun gibt, habe ich immer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und detailliertere Erklärungen zu erhalten, die sich auch auf die Theorie beziehen. Wichtig für das Training sind auf jeden Falle technisches Verständnis und der mutige Umgang mit Fragen und das Ausprobieren.

Mehr zum Thema