Ausbildung zum Lotsen

Pilotenausbildung

Die Bezeichnung Lotse stammt ursprünglich aus der Seefahrt. Stets eine Handvoll Wassertiefe unter dem Kielbrett. Piloten sind erfahrene Navigatoren und weisen die Captains an Board von Seeschiffen an, wenn sie an der Küste und in einem Hafen anlegen. Das Wissen und die Erfahrung der Piloten kann nicht durch GPS und die elektronischen Gewässerkarten ersetzt werden - sie haben Ortskenntnis und wissen um die aktuellen Bedingungen sowie die Tiefe und Breite des ganzen Fairways in ihrem Gebiet.

Die Hafenpiloten werden dort die Führung übernehmen. der Hafenlotse. Es gibt für die Elbe und den Hamburgischen Seehafen eine Lotsenabnahmepflicht für alle Schiffstypen über 90 m oder über 13 m und für alle Tanker. Seit 1858 sind die Hafenslotsen für die Hanse-Stadt Hamburg tätig. 1981 gründen sie eine Pilotenbruderschaft und regeln seither ihre Einsätze als Selbstständige.

Gerade vor dem Hintergrund der immer größeren, breiteren und tieferen Hochseeschiffe werden die Lotsen für die Schifffahrtssicherheit auf der Elbe und im Seehafen immer wichtiger. Das Lotsenschiff ist an der Mündung der Elbe in der Dt. Bucht stationiert. Auf dem Schiff ist Raum für bis zu 34 Crewmitglieder, die in Schichten von je zweiwöchigen Schichten und für etwa 50 Piloten eingesetzt werden.

Wenn auf einem ankommenden Hochseeschiff ein Lotsen gebraucht wird, führt ihn ein Lotsentransferboot von der Haltestelle zum Einsatzort. Die Lotsen werden von der Haltestelle zum Einsatzort gebracht. Hier koppelt das Transferboot auf der Lee-Seite (weg vom Wind) des Seeschiffs an, so dass der Pilot über die Lotsentreppe oder durch eine Klappe auf der Bootsseite an Board steigen kann. Die Besatzung berÃ?t den KapitÃ?n bei der Schiffsführung zur nÃ?chsten Pilotenstation vor BrunsbÃ?ttel.

In diesem Fall wird ein Pilotenwechsel durchgeführt und ein Elblotse nimmt die seemännische Betreuung des Captains auf der Kommandobrücke wahr. Die letzten Pilotwechsel finden am Eingang zum Hamburgischen Hafengelände an der Pilotstation Seemannshöft, gegenüber der Firma Teufelsbrück durch. Hierbei übernahmen die Hafengewerbler, die sich auf die besonderen Eigenschaften der Hafenkessel spezialisiert haben, bis das Seeschiff zum Be- und Entladen fest an der Kaikante verankert ist.

Eine Ausbildung zum Piloten eröffnet gute Entwicklungschancen in einem internationalem Arbeitsumfeld. Wenn Sie Pilot werden wollen, haben Sie eine spannende Karriere vor sich: Grundvoraussetzung für die Ausbildung zum Piloten ist ein Patentverfahren für "Kapitäne auf langen Reisen ohne Einschränkungen". Außerdem muss die nächste Generation von Lotsen zwei Jahre in verantwortungsvoller Funktion an Board eines Seeschiffs gewesen sein.

Danach kann die acht Monate dauernde Ausbildung im jeweils gewünschten Bezirk begonnen werden, die mit einer Klausur bei der GDWS ausläuft. Die Pilotenkandidaten werden nach 5 Jahren praktischer Erfahrung auf unterschiedlichen Raumschiffgrößen endlich ohne Größenbeschränkung zum Lotsen zugelassen.

Mehr zum Thema