Ausbildung zum Kameramann

Kameramann-Ausbildung

"Was braucht ein Kameramann? Training und Erfahrung. In Filmproduktionen drehen die Kameraleute inszenierte Filme, z.B. Spielfilme oder Musikclips, die einem künstlerischen Anspruch gerecht werden sollen.

benötigt ein solides Fundament in Form einer Ausbildung. abgeschlossen und dann zum Kameramann befördert.

Vorraussetzungen.

Genau das will Ihr Ausbildungsbetrieb: Sie sind genau dann optimal für den Beruf geeignet, wenn Sie es sind: Die Ausbildung zum Kameramann bietet Ihnen ein breites Spektrum anungsmöglichkeiten. Sie können in Ihrer Ausbildung zum Kameramann in einem publizistischen Arbeitsumfeld - zum Beispiel in der Reportage - sowie in der gestalterischen Bildbearbeitung für Film-, Fernseh- oder Webproduktionen arbeiten.

Vor Beginn der Kreativproduktion machen Sie sich mit dem Material und dem Skript bekannt, nehmen an Vorgesprächen über das Konzept teil, überlegen, welche technischen Voraussetzungen für den Einsatz erforderlich sind und besuchen mehrere Standorte. Zusammen diskutieren Sie über Einstellmöglichkeiten und Kamerabewegungen, die Sie dann durchführen.

Als Kameramann arbeiten Sie in einem publizistischen Umfeld und zeichnen vor allem die aktuellen Vorfälle auf. Wahrscheinlich haben Sie nach einem Fussballspiel ein Vorstellungsgespräch mit einem Sportler oder einen Transfer von der Tagsesschau zu einem Journalisten erlebt, der vor Ort berichtet hat - nach Ihrem Training sind Sie der Mann/Frau hinter der Fotokamera!

Theory & Practice - der Verlauf Ihrer Ausbildung. Das Berufsbild des Kameramanns kann sowohl als Schulausbildung als auch als Fortbildung erlernt werden. Weil der Prozess der Ausbildung zum Kameramann nicht staatlich reguliert ist, bestimmen die entsprechenden Bildungseinrichtungen die Zulassungsbedingungen und das Curriculum. Das Training ist in der Regel auf drei Jahre angelegt.

Wenn Sie eine Fortbildung zum Kameramann anstreben, sollten Sie einen abgeschlossenen Beruf mit einem ähnlichen Fachgebiet sowie einschlägige Berufserfahrungen mitbringen. Sie sollten auch bedenken, dass Sie in der Aus- und Fortbildung in der Regelfall nicht entlohnt werden und dass Sie zusätzliche Kurs- oder Prüfungskosten haben. Wenn Sie während Ihrer Ausbildung ein Berufspraktikum machen, ist es jedoch möglich, dass dieses honoriert wird.

Während Ihrer Ausbildung zum Kameramann beschäftigen Sie sich mit den Grundzügen der Technologie, des Bilddesigns und der dramaturgischen Gestaltung von Filmaufnahmen. In welchem Umfeld Sie sich zum Kameramann ausbilden lassen, hängt ganz wesentlich von der inhaltlichen Ausrichtung ab, in der Sie arbeiten möchten. Wenn Sie sich bereits als die rechte Seite von Quarentin Tarantino sehen, der oscarverdächtige Kamerabewegungen erfasst, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit an Filmkulissen und in Filmstudios arbeiten.

Falls Till Schweiger in seinem neuen Dokumentarfilm nachts über die Pariser Dachterrassen verfolgt wird, ist es auch Ihre Pflicht als Kameramann/Frau, die Szenerie in die Box zu bringen. Ihr Ausbildungsvergütung. Sie erhalten im Zuge dieser Schulung keine Entschädigung. Dies ist vor allem in der Schulausbildung der Fall, da Sie neben Ihrer Theorieausbildung nicht wie in der Doppelausbildung im Unternehmen arbeiten.

Mehr zum Thema