Ausbildung zum Ergotherapeuten

Berufsausbildung zur Ergotherapeutin

Inhalt/Beschreibung Ergotherapeutische Betreuung und Begleitung von Menschen jeden Altersgrades, die in ihrer Handlungskompetenz beeinträchtigt oder von Einschränkungen bedroht sind. Mit gezielten Maßnahmen, Umweltanpassungen und Beratungen sollen Handlungskompetenz im Alltagsleben, soziale Partizipation und eine Steigerung der Wohnqualität möglich gemacht werden (Deutscher Berufstherapeutischer Verband). Theoretische Ausbildung: Praktische Ausbildung: Vier Praktikumsplätze in arbeitstherapeutischen Institutionen. Neben der Ausbildung in Kooperation mit der Hamburgischen Fernuniversität haben (Fach-)Abiturienten auch die Chance, ab dem zweiten Lehrjahr einen in die Ausbildung integrierten Doppel-Bachelorstudiengang "Health Care Studies" oder den Bachelorstudiengang "Bachelor of Health in Occupational Therapy" in Kooperation mit der Zuider Hochschule abzuschließen.

Die bestandene Abschlussprüfung nach der Ausbildung befähigt den Inhaber zur Führung der rechtlich abgesicherten Bezeichnung "Ergotherapeut". Das BAföG kann nach dem Bundesbildungsgesetz für die Ausbildung beantrag.

Berufsausbildung zur Ergotherapeutin

Das Praktikum umfasst Ergotherapie, psychosoziale sowie motorisch-funktionelle, neurophysiologische oder neuropsychologische Bereiche. Es umfasst einen Betrag von EUR 2 99,- pro Monat zuzüglich einer Einmaleintrittsgebühr von EUR 385,-. Die Kursgebühren beinhalten die Aufwendungen für die erforderliche Spezialliteratur, Drehbücher und Verbrauchsmaterialien. Die Arbeitsmarktsituation für Ergotherapeuten ist nach wie vor gut.

Nahezu alle Absolventen haben nach ihrer Ausbildung einen unbefristeten Job, wie unsere Jahresumfragen zeigen. Mit der breiten Grundqualifikation während der Ausbildung eröffnen sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Orthopädie, Unfallchirurgie, Neurochirurgie, Psychosomatik, Kinderpsychiatrie, Altersvorsorge und beruflicher Wiedereingliederung.

Ein Überblick auf einen Klick

Der Tätigkeitsbereich eines Ergotherapeuten ist spannend, vielseitig und erstreckt sich über alle Jahrgänge. Sie erwerben besondere Fachkenntnisse in der Versorgung von Kinder-, Orthopädie-, Psychiatrie-, Neurologie-, Geriatrie- und Psychiatrieerkrankungen. Sie ist eine holistische und in der heutigen medizinischen Welt verankerte Methode. Sie als Ergotherapeut finden ein breites Anwendungsspektrum in Krankenhäusern, Betreuungseinrichtungen, Reha-Einrichtungen, Werkstätten für Behinderte oder in einer Ambulanz für ergotherapeutische Behandlungen.

Sie können Ihre Ausbildung mit einem Bachelor-Abschluss ausweiten. Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten können auch Managementfunktionen im Gesundheitswesen oder eine eigene Praxisgründung einnehmen. Voraussetzung für den Start des Trainings sind: Das Praktikum erfolgt in Form von Mehrwöchentlichen Praktika in unterschiedlichen arbeitstherapeutischen Gebieten, z.B. in Rehabilitationseinrichtungen, Behindertenwerkstätten, Arztpraxen, Psychiatrien und Altenheimen.

Sie können nach Bestehen der Untersuchung die Berechtigung zur Verwendung der Berufbezeichnung "Ergotherapeut" oder "Ergotherapeut" beantragen. Mit der Anerkennung WFOT können Sie nach Ihrer Ausbildung im In- und Ausland mitarbeiten. Wenden Sie sich dazu einfach an Ihr Education Grants Office.

Mehr zum Thema