Ausbildung zum Business Coach

Berufsausbildung zum Business Coach

Das praxisorientierte Business Coaching Training bildet Sie zum Business Coach aus. Konzeption Das Business Coachingtraining hebt sich in seinen wesentlichen Punkten von einem konventionellen Coachingtraining ab: Im Vordergrund steht die Persönlichkeitsentfaltung des Coachee und wird konsequent umgesetzt. Jedem Teilnehmenden steht ein persönlicher Betreuer zur Seite, der ihn durch das Projekt führt und mit ihm eine individuelle Betreuung ausübt. Dabei gewinnen die Beteiligten einen tiefen Überblick über die Leadership-Aufgaben und -Erfahrungen von Führungskräften und erfahren, wie sie aktuelle Leadership-Theorien und -Techniken im Rahmen von Coachings anwenden können.

Während der Ausbildung betreut jeder Teilnehmende zwei Führungskräfte oder Nachwuchskräfte aus dem Kempten-MBA-Programm. Durch die Umsetzung des Coaching-Programms durch die Universität werden ein hoher inhaltlicher und didaktischer Standard sowie eine ständige Qualitätssicherung gewährleistet. Die sechs Coaching-Module werden in der einmaligen Umgebung des Schlosses Vöhlin in lll.issen durchgeführt. Das Training basiert auf den traditionellen Grundsätzen des Coaching.

Dabei handelt es sich um eine Methode zur Optimierung der individuellen Handlungskompetenz des Beraters. Das Unterrichten der grundlegenden Grundlagen und Verfahren des Trainings steht im Fokus des Kempten-Trainings. Allerdings geht das kemptenische Leitbild eines souveränen Business-Coaches über die klassischen Coaching-Ausbildungsinhalte hinaus. Als unverzichtbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Coachingarbeit betrachten wir neben der fachlichen Coaching-Kompetenz auch die individuelle Coaching-Kompetenz und die fachliche Coaching-Kompetenz.

Wir lehren fachliche Coaching-Kompetenz in drei Bausteinen (Basics of Coach, Communication Techniques und Intervention Techniques), die systematisch und praxisnah Coachingkonzepte und -Tressen vermittel. Im Mittelpunkt der Personal Coaching-Kompetenz stehen die Eigenanalyse und die Selbstreflexion der Coachpersönlichkeit. Dabei steht neben der Anerkennung der eigenen Coaching-Motivation und des eigenen Coaching-Verhaltens die gezielte Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten im Mittelpunkt, die ein gelungenes Training möglich machen.

Zu diesem Zweck führt der Kursteilnehmer eine angemessene Selbsteinschätzung durch und entwickelt Pläne zur persönlichen Entwicklung. In der thematischen Coaching-Kompetenz steckt das Wissen, dass ein guter Coach ein grundlegendes Grundverständnis der Erfahrungswelt seines Coachee braucht. Für das Coaching von Executives sind Kenntnisse über die Rolle und Aufgabe von Vorgesetzten sowie die grundlegenden Begriffe und Methoden einer guten Unternehmensführung erforderlich.

Eine weitere Besonderheit einer hochqualifizierten Coaching-Ausbildung ist die Fallbearbeitung und die ständige Betreuung. Das Kempten Business Coachingtraining ermöglicht über die Anbindung an ein berufsbegleitendes MBA-Programm den unmittelbaren Einstieg in das Training von Führungskräften und Nachwuchskräften. Für die zweite Stufe der ganzheitlichen Fallbearbeitung stehen die MBA-Programmteilnehmer als Coach zur Seite.

Bei Bedarf können diese Coaching-Fälle auch in der dritten Stufe der Fallbearbeitung weitergeführt werden. In den Coaching-Phasen (jeder Teilnehmende leitet 3 Coaching-Fälle mit jeweils 16 Sessions im Zuge des Coaching-Trainings) werden die Coaching-Teilnehmer individuell betreut. Jedem Teilnehmenden steht ein persönlicher Betreuer zur Seite, der während der Fallbearbeitung eine individuelle Betreuung vornimmt.

Ergänzend dazu erfolgt die Gruppensupervision im Zuge der Sommermodule. Zusätzlich gibt es mind. 20 Coaching-Sitzungen, die von 6 individuellen Supervisionssitzungen untermauert werden. Das Prüfungsergebnis für den Erhalt des Hochschulzertifikats umfasst die Ausführung, Dokumentierung und Betreuung von 3 Coaching-Fällen (insgesamt 15 Sessions a 1 h).

Mehr zum Thema