Ausbildung Zukunftschancen

Training Zukunftschancen

Verwaltungsassistentin Zukunftschancen Dazu zählen je nach Fachgebiet das Bundesministerium der Finanzen, das Kraftfahrtbundesamt, die Bundesanstalt für Landarbeit, der Bundesrechnungshof, Landesfinanzdirektionen, Verbraucherschutzbüros, Landwirtschaftsdirektionen, Hochschul- und Hochschulverwaltungen, Kommunal- und Landratsdirektionen, Kommunalämter und Kommunalverwaltungen (Baubehörden, Gesundheitsbehörden, Kulturämter), Handwerkskammern, IHKs, Kirchgemeinden, protestantische Gebietskirchen. Stagnation ist Regression - denn wenn man auf dem Niveau seiner Ausbildung bleibt, sich aber der administrative Apparat um einen herum entwickelt, ist es Zeit, sein Wissen wieder zu verbessern.

Obwohl es die zeitaufwändigere Alternative ist, bieten sie gute Aufstiegschancen auf eine höherwertige Stelle und ein höherwertiges Einkommen. Die Hochschulreife ermöglicht ein Hochschulstudium. Nach der Ausbildung lernen? Die doppelte Ausbildung ist in jedem Falle eine gute Basis. Im Anschluss an ein weiterführendes Studiengang können Sie auf dem bisher Gelernten aufbauen und den notwendigen Durchblick gewinnen, um dann z.B. eine Führungsposition zu übernehmen.

Zukunftschancen: Beteiligung und Förderung der Ausbildung junger Menschen mit....

Dem deutschen Bildungswesen gelingt es nicht, Ungleichgewichte in ausreichendem Maße zu reduzieren. So nehmen die sozialen und migrationsspezifischen Einflussfaktoren bei den Zuwanderern zu, was zu einem erheblich niedrigeren Bildungsgrad führt, was sich nachteilig auf ihre Arbeitsmarktchancen auswirken kann. Die Publikation "Zukunftschancen" stellt den Stand der Forschung zusammen und stellt ihn anhand konkreter Ergebnisse, Errungenschaften und Erfahrungswerte aus der Praxis mit jungen Menschen gegenüber.

Das TWL eröffnet Zukunftsperspektiven durch Training

Für den Nachwuchs gibt es noch offene Stellen! Die Erschließung zukünftiger Möglichkeiten für Jugendliche durch Ausbildung ist eine der Prioritäten von TWL. Auch im kommenden Jahr wird der Ludwigshafener Energielieferant wieder 25 Ausbildungs- und Ausbildungsplätze anbieten. Durch Ausbildung die eigenen Zukunftschancen absichern - nach Ansicht vieler Fachleute sind Jugendliche auf dem besten Weg.

Als einer der größten Arbeitgeber in der Metropolregion gilt der Ludwigshafener Stromversorger TWL. Junge Talente erhalten im Rahmen des Unternehmens eine vielfältige und begründete Doppelausbildung in einer zukunftsorientierten Branche. Die Auszubildenden erwartet viele interessante Tätigkeiten, eine familienfreundliche Umgebung und eine persönliche Betreuung. Seit Jahren wird kräftig in den Mitarbeiternachwuchs der Firma gesteckt und die Grundausbildung für den eigenen Gebrauch durchgeführt.

Dadurch stellt sie zielgerichtet die Spezialisten von morgen ein und sicherte sich durch Ausbildung ihre eigenen Zukunftschancen. TWL konnte in den letzten Jahren alle erfolgreich ausgebildeten Auszubildenden nach ihrer Ausbildung in ein - teilweise zeitlich begrenztes - Beschäftigungsverhältnis einsteigen. Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2019 im kommenden Herbst sollen fünf kaufmännische und 13 gewerbliche und technische Ausbildungsstellen besetzt werden.

So ist beispielsweise der Bachelor of Engineering im Bereich Energiemanagement ein aufregendes Bildungsziel für gut qualifizierte Hochschulabsolventen mit einem Interesse an technischen, naturwissenschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen. Das TWL ist einer der Impulsgeber dieses neuen Studienganges, der erst 2011 begonnen hat, mit dem Schwerpunkt auf zukunftsträchtige erneuerbare Energie. Das Spektrum reicht vom Stromhandel und -projektierung bis hin zu zukünftigen Technologien wie Smart Metern.

Auch die Zukunftsaussichten für die Studierenden der TWL sind in Summe sehr gut: Weil der Energielieferant Ihnen nach erfolgreichem Abschluss Ihres Bachelorstudiums in der Regelfall einen Anstellungsvertrag anbietet. Zudem fördert das Untenehmen junge Mitarbeiter, die nebenbei einen Master-Abschluss erwerben wollen. Interessierte können den Auftraggeber TWL und die interessanten Ausbildungsberufe des Ludwigshafener Energieversorgers zum Beispiel auf der Fachmesse "Sprungbrett" kennen lernen.

Auf dem TWL-Stand finden die Auszubildenden auch Infos und individuelle Anleitungen. Wenn Sie Lust dazu haben, können Sie Ihre Zukunftschancen durch eine Ausbildung bald erhöhen. Für das im kommenden Hochsommer beginnende Lehrjahr 2019 stehen bei TWL noch Lehrstellen zur Verfügung. Interessierte können ihre Unterlagen bis zum Stichtag der Bewerbung am Stichtag des Jahres 2009 per E-Mail an ausbildung@twl. de einreichen.

Mehr zum Thema