Ausbildung Zukunft

Zukunft der Bildung

haben sie sich entschieden und wie sie sich ihre berufliche Zukunft vorstellen. Kaninchen Neubauer Wer in diesem Jahr keine Möglichkeit hatte, seine Ausbildung zu absolvieren, befindet sich in guter Manier. Betrachtet man andere Arbeitsmarktentwicklungen, ergeben sich weitere Nachteile. Zahlreiche der heute angebotenen Lehrberufe unterliegen der Automation und Digitalisierung: Büro- und Sekretariatsarbeiten sowie Tätigkeiten in den Sparten Transport und Gastronomie.

Die Nachfrage nach Kompetenz und Können anstelle von Spezialwissen bei künftigen Mitarbeitern ist groß. Lernfähigkeit, KreativitÃ?t, FlexibilitÃ?t und Unternehmertum sowie die interkulturellen und technischen FÃ?higkeiten werden auf dem Arbeitsumfeld immer bedeutender. Wie wäre es, wenn die Berufsbildung einen Orientierungsrahmen für junge Menschen schafft, der vor Fachkenntnissen Kompetenz und Können vermitteln und Menschen schafft, die selbstständig denken?

Was motiviert Sie schließlich, wenn Ihnen die Übersicht mangelt? Einige Zeit nach meiner Ausbildung arbeitete ich selbst als Personalreferent an der Auswahl der Auszubildenden. Allein dieser Gesichtspunkt könnte die jungen Menschen etwas entlasten. Andererseits eröffnet sich hier eine weitere Trainingszielgruppe: Um die Ausbildung wieder attraktiv zu machen, kann man auch die Schwierigkeiten junger Menschen aufnehmen - die Desorientierung.

Sind junge Menschen durch die Vielzahl der Einsatzmöglichkeiten lahmgelegt, sollte das Bildungssystem zunächst durchgängiger werden und einen Berufswandel während der Ausbildung möglich machen. Für das erste Jahr der Ausbildung ist eine "Grundausbildung" eine gute Wahl, bei der der Schwerpunkt auf den Bereichen Kompetenz und Kompetenz liegt. In einem zweiten Arbeitsschritt können sie dann in die Fachausbildung übergehen.

Wenn Jugendliche die Möglichkeit hatten, sich selbst, ihren Berufsstand und ihr Lebensumfeld besser kennen zu lernen, ergibt sich die Fragestellung, ob der von ihnen gesuchte Lehrberuf noch derjenige ist. Ein Austausch von Lehrstellen ist vorstellbar. Sie werden Bedenken haben, warum das nicht funktioniert: kein Haushalt, keine Kapazität, zu strenge Vorschriften auf dem Bildungsmarkt.

Doch auch Sie werden zu den Menschen gehören, die in Zukunft Fähigkeiten wie Problemlösungsfähigkeit und unternehmerisches Handeln benötigen, um am Erwerbsleben teilnehmen zu können. Davor war sie als Personalreferentin bei Volkswagen tätig und prüfte innerhalb eines Jahres 30 Berufsgruppen auf der Suche nach einem Arbeitsplatz, der ihren Anforderungen entsprach.

In ihrer Keynote im Lehrlingsforum am 29. / 29. Dezember in Wien können Sie mehr über die Bildung der Zukunft nachlesen.

Mehr zum Thema