Ausbildung Verkürzen Antrag

Training Bewerbung verkürzen

Hiermit wird bescheinigt, dass die sachliche und zeitliche Struktur der Formation der verkürzten entspricht. die Ausbildungszeit wurde geändert. Ein Antrag auf Verkürzung der Ausbildungszeit finden Sie hier. Gemeinsam mit dem Ausbildungsbetrieb können Sie eine Verkürzung beantragen. Der Grund dafür ist, dass Ihr Trainer nicht verpflichtet ist, einem Antrag auf Verkürzung der Ausbildungszeit nachzukommen.

Verkürzung / Verlängerung der Einarbeitungszeit

Die regelmäßige Ausbildungszeit von 36 Wochen kann auf Wunsch von Praktikant und Ausbildern gegen Vorlage des Schulteils der FH -Reife oder eines Abiturs um bis zu 6 Wochen gekürzt werden. Die Ausbildungszeit kann um bis zu 12 Kalendermonate verlängert werden, wenn eine für das Bildungsziel günstige Ausbildung oder ein absolviertes Rechts- oder Wirtschaftsstudium nachweisbar ist.

Beim Vertragsabschluss wird die gekürzte Trainingszeit unmittelbar in den Trainingsvertrag eintragen. Dieser Nachweis ist den Verdingungsunterlagen beizulegen, bevor sie der Handwerkskammer zur Aufnahme in das Register der Ausbildungsverhältnisse übermittelt werden. Wenn die Ausbildung bereits begonnen hat, kann die Anmeldung über das untenstehende Formular erfolgen. Es ist darauf hinzuweisen, dass dieser Antrag so fristgerecht eingereicht werden muss, dass bis zum Ende der neuen Ausbildungsperiode ein Ausbildungsjahr von mind. einem Jahr bleibt.

Der Auszubildende kann auf Antrag der zuständigen Behörde die im Lehrvertrag vorgesehene Ausbildungsdauer ausweiten. Sie ist nur in Ausnahmefällen zulässig und muss notwendig sein, um das angestrebte Trainingsziel zu verwirklichen, vor allem um die Abschlußprüfung zu bestanden. Eine Erweiterung ist besonders dann notwendig, wenn länger andauernde Krankheits- oder andere Stillstandszeiten vorliegen und die Verwirklichung des Ausbildungsziels dadurch bedroht zu sein scheint.

In der Regel ist ein Anlass für die Erweiterung auch eine Nichtverschiebung in der beruflichen Schule. Das Verlängerungsgesuch muss immer gerechtfertigt sein. Die Trainer sind vor der Entscheidungsfindung anzuhören. Sie können die Erweiterung mit dem untenstehenden Formular beantragen.

Es werden nur 2 Angaben von Ihnen benötigt.

Schulungszeit verkürzen/verlängern". Der in der Trainingsordnung festgelegte Trainingszeitraum ist einzuhalten. Der Ausbilder und der Auszubildende (Lehrling) können die Ausbildungsdauer nicht vertragsgemäß ändern. In Sonderfällen kann die verantwortliche Behörde jedoch auf Antrag die Ausbildungsdauer verkürzen oder verlängern. Kürzung der Ausbildungszeit: Auf gemeinsames Ersuchen von Auszubildendem und Ausbilder muss die verantwortliche Behörde die Bildungszeit verkürzen, wenn zu befürchten ist, dass das Bildungsziel innerhalb der verkürzten Zeit verwirklicht wird.

Der Antrag kann bei begründetem Bedarf auch auf eine verkürzte tägliche oder wöchentliche Ausbildungsdauer (Teilzeitausbildung) gerichtet werden. Gleichermaßen kann die abgeschlossene Ausbildungsdauer für eine Reduzierung herangezogen werden, wenn die berufliche Ausbildung im gleichen Ausbildungsberuf fortgesetzt wird. Der Bewerber muss nachweisen, dass das Trainingsziel innerhalb der verkürzten Frist erreichbar ist.

Verlängerungsfrist: In Einzelfällen kann die verantwortliche Einrichtung auf Antrag des Ausbildners die Ausbildungsdauer verlängern, wenn dies zur Erreichung des Ausbildungsziels notwendig ist. Begründungen, die eine Erweiterung notwendig machen, können sein: schwerwiegende Defizite in der Ausbildung, verlängerte Stillstandszeiten des Praktikanten (z.B. durch Krankheit), Pflege des eigenen Nachwuchses oder von betreuungsbedürftigen Verwandten.

den Handwerkskammern für die Berufsausbildung in den unter die Gewerbeordnung fallenden Berufsgruppen, der Industrie- und Handelskammer für die Berufsausbildung in Nichtberufen, der Agrarkammer für die Berufsausbildung in landwirtschaftlichen Berufsgruppen und der Landhaushaltung, den Rechtsanwalts-, Die Patentanwalts- und Notariatskammer und der Notarfonds für die Berufsausbildung von Fachkräften im Justizbereich, die Wirtschaftsprüferkammer und die Kammer der Steuerberater für die Berufsausbildung von Fachkräften im Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsbereich, die Kammer der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte und Apotheker für die Berufsausbildung von Fachkräften im Gesundheitsfach.

Weitergehende Verantwortlichkeiten, z.B. für Positionen in den Bereichen öffentliches Recht, Kirche und andere Glaubensgemeinschaften, sind im BBiG festgelegt. Der Antrag auf Kürzung oder Erweiterung der Ausbildungsdauer muss mit genauen Gründen versehen sein. Für den Antrag ist bei Kindern die Einwilligung der Rechtsvertreter vonnöten. Wird eine kürzere Ausbildungsdauer beantragt, sind die dazugehörigen Zertifikate oder Belege beizufügen, z.B. Schul- und Prüfungszeugnisse, Leistungsbewertungen, Ausbildungsverträge und/oder Betriebspläne.

Die Bewerbung um verkürzte oder verlängerte Ausbildungszeiten ist frühzeitig vor Beendigung des Ausbildungsverhältnisses einzureichen. Bei Vertragsabschluss sollte nach Möglichkeit die Reduzierung der Ausbildungsdauer angestrebt werden, längstens aber so lange, dass ein Ausbildungsjahr von mind. einem Jahr verbleiben kann. Das Gesuch (Formular) zur Abkürzung oder Erweiterung der Ausbildungsdauer ist vom Praktikanten in schriftlicher Form bei der jeweils verantwortlichen Behörde einzureichen.

Der Vorstand des BA kann Leitlinien als Orientierungshilfe für die Entscheidung über die verkürzte oder verlängerte Ausbildungsdauer herausgeben. Die Handwerkskammern, die Industrie- und Handelskammern für die Berufsausbildung in Nichtberufen, die Handwerkskammern, die Landwirtschaftskammern für die Berufsausbildung in Landwirtschaftsberufen, die Rechtsanwalts- und Händlerkammern für die Berufs-bildung in Blindenberg der Handarbeit, die IHK, die Rechtsanwaltskammer für die Rechtsanwälte in Deutschland, die Rechtsanwaltskammer für die Handwerkskammern,

Die Patentanwalts- und Notariatskammer und der Notarfonds für die Berufsausbildung von Fachkräften im Justizbereich, die Wirtschaftsprüferkammer und die Kammer der Steuerberater für die Berufsausbildung von Fachkräften im Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsbereich, die Kammer der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte und Apotheker für die Berufsausbildung von Fachkräften im Gesundheitsfach. Weitergehende Verantwortlichkeiten, z.B. für Positionen in den Bereichen öffentliches Recht, Kirche und andere Glaubensgemeinschaften, sind im BBiG festgelegt.

Der Antrag auf Kürzung oder Erweiterung der Ausbildungsdauer muss mit genauen Gründen versehen sein. Für den Antrag ist bei Kindern die Einwilligung der Rechtsvertreter vonnöten. Wird eine kürzere Ausbildungsdauer beantragt, sind die dazugehörigen Zertifikate oder Belege beizufügen, z.B. Schul- und Prüfungszeugnisse, Leistungsbewertungen, Ausbildungsverträge und/oder Betriebspläne.

Die Bewerbung um verkürzte oder verlängerte Ausbildungszeiten ist frühzeitig vor Beendigung des Ausbildungsverhältnisses einzureichen. Bei Vertragsabschluss sollte nach Möglichkeit die Reduzierung der Ausbildungsdauer angestrebt werden, längstens aber so lange, dass ein Ausbildungsjahr von mind. einem Jahr verbleiben kann. Das Gesuch (Formular) zur Abkürzung oder Erweiterung der Ausbildungsdauer ist vom Praktikanten in schriftlicher Form bei der jeweils verantwortlichen Behörde einzureichen.

Der Vorstand des BA kann Leitlinien als Entscheidungsgrundlage für die Abkürzung oder Erweiterung der Ausbildung erlässt.

Mehr zum Thema