Ausbildung Verkürzen

Training verkürzen

Verkürzung der Ausbildung - das muss man berücksichtigen. Der Zeitraum der Ausbildung ist gesetzlich geregelt und wird in der. Im Rahmen einer Standardausbildung von drei Jahren findet die Ausbildung zum Bankkaufmann (IHK) statt.

Verkürzung der Schulung

Möchten Sie Ihr Training früher als geplant absolvieren? Ein Verkürzen ist möglich, wenn Sie über Berufskenntnisse oder einen Hochschulabschluss verfügen oder wenn Sie gut in der beruflichen Schule sind. Außerdem: Ihr Trainingsunternehmen muss einverstanden sein! Sie können den zweiten festziehen. Stellt man während der Ausbildung fest, dass man im Unternehmen und in der Berufsfachschule gute Ergebnisse erzielt, ist auch eine Kürzung möglich.

Wenn z. B. Ihre Durchschnittsnote in den für die Prüfung relevanten Fachbereichen besser als 2,49 ist, können Sie bei der örtlichen Industrie- und Handelskammer die frühzeitige Aufnahme in die Abschlußprüfung beantragen. Entscheidend ist, dass Ihr Lehrbetrieb und Ihre Berufsfachschule Ihre gute Leistung nachweisen müssen. Wenn die regelmäßige Ausbildungszeit 3,5 Jahre ist, können Sie sie auf 24 Monaten, für 3 Jahre auf 18 Monaten und für 2 Jahre auf 12 Monaten reduzieren.

"â??Ich habe das zweite Jahr meiner Ausbildung zur Anwaltsfachangestellten verpasst. Meine Trainer in einer Nuremberg Anwaltskanzlei haben mich dabei hervorragend betreut. Mein erstes Jahr habe ich mit sehr gut abschluss. Auf die wiederholte Frage meiner Lehrkräfte, ob ich kürzen wolle, sagte ich ja. Die Trainer der Firma dachten, das würde auch Sinn machen.

Selbst innerbetriebliche Lehrgänge, in denen das Material sehr praktisch gelehrt wurde, ermöglichten es mir, die Ausbildung nach zwei Jahren mit gutem Erfolg abzuschließen und rascher mein eigenes Gehalt zu verdienen."

Verkürzung der Schulung - wir demonstrieren Ihnen, wie es geht.

Der Ausbildungszeitraum ist in der Ausbildungsverordnung des entsprechenden Berufsstandes geregelt. Es ist auch in schriftlicher Form in den Lehrvertrag aufzunehmen. Es ist jedoch unter gewissen Bedingungen möglich, die Ausbildungszeit zu verkürzen. Damit Sie die Vorteile einer gekürzten Ausbildung nutzen können, ist es notwendig, dieses Problem frühzeitig anzugehen.

Welcher sein Training verkürzen kann, wie viel Zeit gespart werden kann und was noch zu berücksichtigen ist, erfahren Sie hier. Training verkürzen, wie funktioniert das? Wenn Sie einen Lehrvertrag in der Hand haben, haben Sie die erste große Herausforderung bereits bewältigt. Der gesamte Ausbildungszeitraum umfasst drei und teilweise dreieinhalb Jahre. Allerdings gibt es gute Argumente, die eine Verkürzung der Trainingszeit begründen.

Was diese sind, ist in den 7 und 8 LBiG rechtlich standardisiert. Auf der Grundlage der bisherigen Berufsausbildung, auf der Grundlage eines Hochschulabschlusses oder einer früheren Berufsausbildung, auf der Grundlage guter Leistung. Jeder, der bereits einen Berufsabschluss hat, z.B. eine Berufsschule absolviert hat, kann sich diesmal mindestens ganz oder zum Teil auf die Ausbildung nach 7 MBiG angerechnet bekommen.

Nach § 8 BIBiG kann auch ein Hochschulabschluss, z.B. nach der fachhochschulischen Reife oder dem Fachabitur, zu einer verkürzten Ausbildungsdauer führen. Bei der Abiturprüfung dauert die Kürzung bis zu zwölf Monaten, sonst sechs an. Wird der Ausbildungsplatz gewechselt, wird die bereits absolvierte Ausbildungsdauer gemäß 8 BBIiG auf die neue Ausbildung angerechnet. In diesem Fall wird die bereits absolvierte Ausbildungsdauer nach 8 BBBI.

Bei einem gleichartigen Ausbildungsberuf mit vergleichbarem Ausbildungsinhalt wird die Ausbildungsdauer auch bei einem Berufswechsel berücksichtigt. Überdurchschnittliche Trainingsleistungen während des Trainings können auch dazu beitragen, die Ausbildung nach 45 LBiG zu verkürzen. Dies betrifft sowohl überdurchschnittlich gute Studienleistungen als auch die Leistung im Unternehmen.

Die Einarbeitungszeit verkürzt sich, wenn die für den Antrag zuständige Behörde die Genehmigung einholt. Zusätzlich zum Praktikanten muss der ausbildende Betrieb auch der Kürzung der Trainingszeit zustimmen. Bei minderjährigen Schülern ist die Einwilligung des gesetzlichen Vertreters einzuholen. Der Antrag kann zu Ausbildungsbeginn, längstens aber kurz vor Ausbildungsbeginn des zweiten Ausbildungsjahrs gestellt werden.

Welcher Gremium seine Genehmigung zur Abkürzung der Lehrzeit geben muss, hängt vom entsprechenden Lehrberuf ab: Die Vorschriften zur Abkürzung der Lehrzeit sind bundesweit nicht einheitlich festgelegt, können aber von Land zu Land variieren. Das Training kann nicht nur gekürzt, sondern auch erweitert werden. Für die Verlängerung gibt es einige Gründe, die eine längere Frist erfordern, um das Ausbildungsziel zu verwirklichen, diesmal: die Verlängerung:

Alles in allem bringt die Verkürzung der Einarbeitungszeit eine erhebliche zeitliche Einsparung. Bei Vorliegen der Bedingungen kann die Standardausbildungszeit von 3,5 auf 2 Jahre oder von 3 auf 1,5 Jahre oder von 2 Jahren auf ein Jahr reduziert werden. Daher ist es lohnenswert, sich die Mühe zu machen, das Training verkürzen zu können!

Mehr zum Thema