Ausbildung Veranstaltungskaufmann Vergütung

Schulung Veranstaltungskaufmann/-frau Vergütung

Im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Eventmanager erfahren Sie alles über Events. In der dreijährigen Ausbildung erhält der Veranstaltungsleiter auch ein kleines erstes Monatsgehalt, das so genannte Ausbildungsgeld. Die Auszubildenden erhalten eine gestaffelte Vergütung.

Assistentin des Veranstaltungskaufmanns - Handelskammer Hamburg

Tätigkeitsbereich: Eventmanagement-Assistenten übernehmen Tätigkeiten im Bereich der Konzeption, Organisierung, Durchführung und Weiterverfolgung von Anlässen. Sie gestalten, stimmen und vertreiben unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, biologischer und juristischer Grundsätze eigene und externe Events zielgruppenadäquat und setzen sie auch selbst um. Wesentliche und oft verkannte Bestandteile der Unternehmensausbildung sind Eventmarketing und Eventtechnik!

Insbesondere für die Mediation der Trainingsinhalte zur Eventtechnik ist oft eine Trainingskooperation mit einem Veranstaltungstechnikunternehmen notwendig. Branchen/Firmen: a) Veranstaltungsunternehmen oder Dienstleister der Veranstaltungsbranche: z.B. Konzertorganisatoren; Kunstvermittlungen; Künstlermanager; Marketing- und Veranstaltungsagenturen; Messe- und Ausstellungsunternehmen; Organisatoren von Kongressen, Konferenzen, Kongressen sowie kulturellen oder sozialen Events; ggf. auch Veranstaltungsortbewirtschafter; professionelle Kongressveranstalter; b) Austellerunternehmen: z.B. Betriebe aller Branchen, für die Messeauftritte und andere Anlässe sowie die Organisation von Hausveranstaltungen ein wichtiges Marketing-Instrument sind.

c ) Kommunale Verwaltungsbereiche: z.B. Stadt- und Mehrzwecksäle, Stadtmarketing, Kultur- und Jugendhilfebüros, die verschiedene Arten von Events ausrichten. Eventmanagement-Assistenten sind sozial und kommunikativ kompetent. Zu den Hauptaufgaben der Veranstaltungsassistenten gehören die Themenfelder Vermarktung und Komunikation. Der Trainingsschwerpunkt liegt auf

Veranstaltungskauffrau - Ausbildung, Vergütung, etc.

Sie lieben es, große Geburtstagspartys zu organisieren und haben bisher nur positive Rückmeldungen für Ihre kreativen und ideenreichen Leistungen bekommen? Bei all diesen Punkten und wenn Sie sich die Organisation von Events für Ausländer und in größerem Umfang wünschen können, ist eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann vielleicht der richtige Ausbildungsweg für Sie.

Ein Eventmanager im ersten Jahr erwirtschaftet während der Ausbildung rund 850 bis 900 EUR (brutto) pro Jahr. Sie erhalten im zweiten Jahr der Ausbildung eine Vergütung von 900 bis 1000 EUR (brutto) und im dritten Jahr der Ausbildung ein Entgelt von 950 bis 1.050 EUR (brutto).

Das Startgehalt beträgt nach bestandener Ausbildung zwischen 1.600 und 1.800 EUR (brutto). Der Ausbildungsberuf zum Veranstaltungskaufmann hat eine duale Struktur. Das bedeutet, dass der Praktikant die halbe Zeit in der Berufsschule und die andere Hälfe im Ausbildungszentrum ist. Dieses Trainingszentrum kann eine Eventagentur, ein Catering-Unternehmen oder gar die Fachmesse sein.

Vorstellbar wäre auch ein Auftraggeber aus der Hotellerie, von Theater- und Konzerten oder ein Betrieb für Eventtechnik. Zu den herausfordernden Tätigkeiten eines Veranstalters zählt auch der korrekte Einsatz von Mitarbeitern, die am Ort des Einsatzes angewiesen werden müssen. Dort steht er in direktem Austausch mit Auftraggebern und Partnern und kann das erworbene theoretische Wissen mit Hilfe seines Trainers unmittelbar umsetzen und aufbereiten.

Jeder, der auf diese doppelte Ausbildung verzichtet und lieber als Umsteiger in der Eventbranche tätig werden möchte, kann sich für eine Ausbildung zum Eventmanager aufstellen. Sie sind bei den Events direkt dabei und bilden eine Säule des Unternehmens. Mit dem Veranstaltungsassistenten wird sichergestellt, dass eine Veranstaltung zu einer erfolgreichen wird.

Dazu berät er den Auftraggeber, erarbeitet Konzeptionen und Zeitpläne, rechnet die Besucherzahl ab und stellt die erforderliche techn. Sie sind auch während und nach der Veranstaltung für den Auftraggeber da. Dieser anspruchsvolle Berufsstand erfordert eine bestimmte Widerstandsfähigkeit und Stressbeständigkeit. Andererseits sind überdurchschnittliche kommunikative Fähigkeiten Teil des Anforderungsprofils eines Antragstellers, um mit anspruchvollen Auftraggebern oder Partnern zurechtzukommen.

Um eine Veranstaltung mit Erfolg durchzuführen, sind neben diesen Kompetenzen unter anderem ein hohes Maß an kreativem, organisatorischem und lösungsorientiertem Denkvermögen erforderlich - auch wenn etwas nicht wie vorgesehen verläuft. Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass zumindest ein Sekundarschulabschluss für eine Anwendung vorliegt. Gleichwohl haben auch Antragsteller mit Hauptschulabschluss die Chance, sich um einen Lehrplatz zu bewerb.

In der Regel wird sich eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann/zur Veranstaltungskauffrau unmittelbar bei einem Ausbildungsbetrieb bewerben. Weil der Berufsstand mit KreativitÃ?t zu tun hat, ist es ratsam, sich bei der Bewerbungsmappe etwas Eigenes auszudenken, um sich von der Masse der Bewerber abzuheben. Während in der Regel früher die Anträge per Post gestellt wurden, steht heute die klassische Anmeldung per E-Mail im Mittelpunkt.

In unseren ausführlichen Anwendungstipps erfahren Sie, wie Sie den Inhalt einer Anwendung gestalten. Dennoch kann sich der Berufsstand durchaus auszahlen - vor allem für Menschen, die stressbeständig sind und in die Organisation von Events eingebunden sind. Wenn Sie auf steigen möchten, haben Sie die Chance, Eventmanager oder Betriebswirtschaftler für das Veranstaltungsmanagement zu werden und eine Stelle im Bereich des Projektmanagements zu übernehmen.

Mit viel Einsatz ist es in diesem Bereich durchaus möglich, die Karrierestufe nach oben zu klettern.

Mehr zum Thema