Ausbildung Soziale Berufe Quereinsteiger

Training Soziale Berufe Beruflicher Werdegang

Aber wie gestalten Menschen wie sie den seitlichen Einstieg in soziale Berufe? Was für ein Training wird für Quereinsteiger empfohlen? Andere konzentrieren sich auf den Wunsch, Familie und Beruf besser zu vereinbaren.

Karrierewechsel Self-Test

Daß ich so wenig Umgang mit Menschen habe und/oder meine Arbeiten sind etwas aussichtslos. Das kann ich nicht ganz genau aussprechen, aber ich habe es nur nicht gerne gemacht, lange Zeit zu arbeiten. Ja, ich habe mich im Netz, auf Job-Informationsveranstaltungen oder unmittelbar bei Sozial- und Betreuungseinrichtungen unterwiesen. In der Praxis habe ich bereits mehrere unterschiedliche Sachen erprobt.

Denn ich will zur Gemeinschaft beitragen und in meiner Tätigkeit einen sinnvollen Platz einnehmen. Seit geraumer Zeit arbeite ich in meinem Berufsstand und habe das Gefühl, dass es Zeit für etwas Neuartiges ist. Während meiner ersten Ausbildung/Studium oder kurz nach Beginn meiner Karriere bemerkte ich, dass dies nicht das Passende für mich war.

Kontaktaufnahme mit unseren Auftraggebern und Mitarbeitern. Die Medien/Die Jobbörse sagt, dass ich gute Aussichten auf eine dauerhafte Anstellung im Sozial- und Pflegesektor habe. Mir ist es sehr am Herzen, dass ich mit Menschen zusammenarbeiten möchte, und alle meine Freundinnen und Freunde sind der Meinung, dass ich in den Sozial- und Betreuungsberufen richtig liegen würde.

Es ist eine schwierige Lebenslage, aber gerade deshalb möchte ich einen sozialen oder pflegerischen Job machen und anderen helfen: weil ich weiss, wie es ist, Probleme zu haben. Ja, ich treibe gerne sportlich, bin Mitglied in einem Club, Freiwilliger oder ähnlichem, um dem Alltag zu entkommen.

Ein gutes Arbeitsgefühl ist für mich nicht in erster Linie von meinen Kolleginnen und Kollegen abhängig, sondern von der Tatsache, dass ich mich dort engagieren kann, wo ich benötigt werde. Toll, ohne meine Kolleginnen und Kollegen hätte ich den Arbeitsplatz viel früher gekündigt. Ja, ich arbeite freiwillig oder habe bereits ein Sozialpraktikum, einen freiwilligen Dienst oder eine soziale Teilzeitarbeit absolviert.

Ich kann Schichtbetrieb mit Nacht- und Wochenenddienst mit meiner persönlichen Lebensumstände kombinieren. Ja, ich bin an einem Berufsstand interessiert, in dem ich mein Know-how aus meinem ersten Beruf/Hobbys/Engagement mitbringen kann. Nein, ich bin an verschiedenen Berufen interessiert.

Mehr zum Thema