Ausbildung September 2016

Schulung September 2016

2.2.2.2 Betriebliche und externe Ausbildungsverträge . Darauf wird am 29.

September 2016 hingewiesen. Ein einführendes Beispiel: Das Kind Natalie hat im September 2015 ihre Ausbildung zur Verwaltungsassistentin erfolgreich abgeschlossen. Ausbildungsplatzbewerber: 548.000 (Stand: September 2017).

Sie suchen eine Ausbildung für 2016? - In der Handwerkskammer Heilbronn-Franken begrüßen wir Sie herzlich.

Pressemeldung der Handwerkerkammer vom 16. Juni 2016: Die Winterferien liegen in der Gegend vor der Haustür. "Und mit einer Ausbildung im Reisegepäck können Sie Ihren Urlaub viel ruhiger genießen", unterstreicht Marion Wurst. Dass es für junge Menschen noch nicht zu spat ist, sich um ihre berufliche Entwicklung zu sorgen, weiss die Ausbildungsvermittlerin der Handwerkerkammer.

Für den Ausbildungsstart im September 2016 im Bereich der Handwerkerkammer Heilbronn-Franken stehen derzeit knapp 900 Ausbildungsplätze zur Verfügung. "Jeder, der jetzt eine schnelle und flexible Karrierewahl trifft, hat gute Aussichten auf eine kurzfristige Ausbildung", ist Marion Würst zuversichtlich. Marion Würst hilft zusammen mit ihrem Arbeitskollegen Wilfried Jürgens jungen Menschen bei der Suche nach einem passenden Lehrberuf im Zuge des Projekts "Passgenauer Beruf".

Darüber hinaus weisen wir auch dann gute Varianten auf, wenn der eigentliche Berufswunsch nicht erfüllt ist", erläutert Wilfried Jürgens. "Wir kontaktieren dann geeignete Unternehmen und bemühen uns, ein Interview mit ihnen zu arrangieren", sagt Jürgens. Damit können auch verspätete Antragsteller noch schnell in eine Berufsausbildung einsteigen. "Selbstverständlich sind wir auch für Handwerker erreichbar, die für das Lehrjahr 2016 zeitnah einen Auszubildenden suchen", fügt Marion Wurst hinzu.

Frau Marion Würst, Tel. 07131/791-165, Wilfried Jürgens, Tel. 07131/791-169,

Training für alle! - Kunsthandwerkerverband Kottbus

Die Ausbildungsplatzsuchenden in Südbrandenburg haben sehr gute Aussichten auf eine erfolgreiche Berufsausbildung. Die Arbeitsmarktsituation eröffnet jungen Menschen die besten Karriereaussichten, interessante Ausbildungsplätze und Entwicklungsmöglichkeiten. Darüber hinaus sind regional tätige Firmen verstärkt auf der Suche nach Fachkräften. Damit sind die Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Jugendliche in Südbrandenburg so gut wie nie zuvor. Für das Schulungsjahr 2016 signalisieren die südbrandenburgischen Betriebe eine starke Ausbilderbereitschaft.

Bei der Arbeitsagentur Cottbus meldete man 3.551 Ausbildungsplätze, 216 mehr als im Vormonat. Gegenläufig wirkten sich 3.637 Ausbildungsplatzbewerber aus, 47 mehr als im Jahr zuvor. Es wurden 473 Ausbildungsplätze frei, 135 mehr als im Vormonat. "â??Alle Antragsteller haben sehr gute Aussichten, in der Gegend einen Lehrplatz zu haben.

Diese müssen sich den Trainingsanforderungen anpassen und auch ein paar Straßenkilometer planen. Mehr und mehr Unternehmen sehen sich der Aufgabe gegenüber, junge Menschen mit attraktiven Leistungsangeboten zu gewinnen und damit ihren Fachkräftenachwuchs zu untermauern. Auch für das Bildungsjahr 2017 sind bereits 1.650 Antragsteller in der beruflichen Beratung registriert. Bislang hat der Arbeitgeberdienst 1.950 Ausbildungsplätze für die Vermittlung erworben.

"sagt Heinz-Wilhelm Müller, Vorstandsvorsitzender der Arbeitsagentur Cottobus. "Es ist uns geglückt, 723 junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerksbereich zu gewinnen. Dies ist ein Plus von 2,4 Prozentpunkten gegenüber 2015 und von 22 Prozentpunkten gegenüber 2014. Der Mädchenanteil, der sich für einen Beruf entschieden hat, ist gar um 28 Prozentpunkte angestiegen (199)", erklärt Knut Deutsche, Geschäftsführer der Handwerkerkammer Cottbus. Bei der Wahl des Berufsbildes ist die Zahl der Berufstätigen in der Regel höher.

"â??Die Betriebe sind offen fÃ?r alle jungen Menschen, die sich selbst testen wollen. In dem gerade begonnenen Ausbildungsjahr gibt es noch 124 Ausbildungsplätze von Ausbildern. "Trotz des demographischen Fortschritts konnten wir in diesem Jahr 1.568 innerbetriebliche Ausbildungsverträge abschließen. Dies sind 7 Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor - ein großer Durchbruch.

Es ist davon auszugehen, dass die Ausbildungsbereitschaft unserer Betriebe hoch bleiben wird. Für 54 Prozentpunkte der südbrandenburgischen Betriebe ist der Mangel an Fachkräften das größte Potenzial für die weitere Wirtschaftsentwicklung. Bereits jetzt verzeichnet die IHK-Ausbildungsbörse rund 400 Ausbildungsplätze für das nächste Jahr. Dazu gehören unter anderem interessante und zukunftsträchtige Lehrberufe wie Chemiker, Flugzeugmechaniker oder Groß- und Außenhandelskaufmann", sagt Anke Schult, Referatsleiterin für Aus- und Fortbildung bei der Industrie- und Handelskammer Cottbus.

Mehr zum Thema