Ausbildung Reiseverkehrskauffrau

Reisebüroausbildung

Reiseeverkehrskaufmann - Berufliche und berufliche Bildung Nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Ausbildung zum Reiseveranstalter können Sie diesen Status erringen. Egal ob es sich um eine Veranstaltung, ein Reisebüro oder einen Dienst für Geschäftsreisen handelt, es liegt an Ihnen. Weiterbildung Um in der Touristikbranche auf dem neuesten Stand und mit Erfolg zu sein, ist es unerlässlich, dass Sie an der Weiterbildung teilnehmen.

Dazu gehört z.B. die Weiterbildung zum Betriebswirt oder zur Betriebswirtin. Wenn Sie über eine Hochschulreife mit Reife- oder Fachhochschulabschluss verfügen, können Sie auch ein Nachstudium in Erwägung ziehen, z. B. im Fach Tourismusmanagement. Unabhängigkeit Wenn Sie selbständig sein wollen und über die notwendigen kaufmännischen Fähigkeiten verfügen, können Sie sich z.B. auch ein eigenes Reiseunternehmen gründen.

Und dann bist du dein eigener Chef.....Reisen, die auf die individuellen Wünsche der Gäste zugeschnitten sind.

Reisebüroausbildung, Reisebüroausbildung, Tourismusjobs, Reisebüroangebote, Ferienangebote

Eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau (ehemals Reiseleiterin) erfolgt in der Regelfall in 3 Jahren und wird als Doppelausbildung von Reiseagenturen, Veranstaltern oder anderen Tourismusunternehmen mitgebracht. Touristikkaufleute sind für die Reisevermittlung und -gestaltung verantwortlich und kümmern sich im Tourismusbüro um die Betreuung der Reisenden bei der Wahl ihres Reiseziels. Ihre Nutzung ist nicht nur auf das Reiseunternehmen begrenzt, sondern auch bei Transport- und Busgesellschaften, Airlines, Reservierungsgesellschaften, Veranstaltern und Hotelbetrieben möglich, wo sie für den Vertrieb von Tagesreisen verantwortlich sind.

Während der Umbenennung hat sich die Dauer der Reisebürotrainings nicht geändert. Für Tourismusprofis sind die Karriereaussichten nach wie vor sehr gut, da sie noch immer Fachleute benötigen, die Reisen planen und alles Notwendige erledigen. Stellen angebote als Tourismuskaufmann/-frau gibt es z.B. in einem Reisebüro, bei einem Reiseveranstalter oder in einem unternehmenseigenen Reisebüro.

2011 wurde der Ausbildungsberuf neu strukturiert. Seither heißt die amtliche Berufsbezeichnung "Ausbildung zum Tourismuskaufmann". Die meisten Menschen sind jedoch noch mit dem alten Begriff "Ausbildung zum Reiseveranstalter" vertraut. Im Zuge der Umfirmierung der Ausbildung wurden auch die Inhalte neu strukturiert, so dass die Ausbildung besser an die heutigen Bedürfnisse der Berufswelt angepaßt ist.

Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum Reiseveranstalter (oder wie sie heute genannt werden: Ausbildung zum Tourismuskaufmann), dann sind Sie in unserer Stellenbörse an der richtigen Adresse. Viele namhafte Firmen aus der Tourismusbranche bewerben ihre Ausbildungsplätze bei uns.

Mehr zum Thema