Ausbildung Raumausstatter

Schulung zum Innenarchitekten

Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Ausbildung zum Dekorateur wissen müssen. Raumausstatter-Training Training durchlaufen! Innenarchitekten entwerfen Zimmer nach Kundenwünschen. Er berät seine Kundschaft, ermittelt die anfallenden Gebühren und plant die Einrichtung der Betriebsstätte. Anschließend beschaffen sie die notwendigen Materialen und fertigen Fußböden, Wänden oder Dächern an.

Zum Schluss legen sie Teppiche, PVC- oder Korkplatten sowie Tapetenwände und Tapeten. Innenarchitekten sind überwiegend in Spezialunternehmen des Innenausstattungshandwerks in Polstereibetrieben oder Innenarchitekturstudios in Innenausstattungsabteilungen von Möbelhäusern in Theater- oder Fernsehsendern tätig, sie agieren in Verkaufs- und Werkstatträumen sowie in Wohn- und Geschäftshäusern von Auftraggebern.

Welche Aufgaben hat ein Innenarchitekt tatsächlich? Was für einen Job erlernst du? Innenarchitekt im Elterngeschäft. Welche Erfahrungen machen Sie in diesem Bereich? Dekorieren mit Textilien (hauptsächlich an Fenstern), Polsterung, Bodenbelag, Malerei und Tapezierung. Wo haben Sie Ihren Ausbildungsbetrieb entdeckt? Mit meinen Erziehungsberechtigten im Unternehmen bin ich sozusagen zu diesem Berufsstand herangewachsen.

Sie sollten sich für die kunsthandwerklichen Prozesse (Dekorieren, Beziehen, etc.) und die damit verbundenen Werkzeuge interessieren und keine Angst haben, an der Maschine zu sitzen. Mit welchen Ratschlägen würden Sie zukünftigen Auszubildenden in Ihrem Lehrberuf begegnen? Wenn Sie ein gutes Gespür für das Aussehen eines Zimmers, in Farbe und Proportion haben, haben Sie die besten Bedingungen für diesen Handwerk.

Auch die Akzeptanz ist von Bedeutung, denn die Wünsche des Auftraggebers haben immer Priorität. Das Studentenpraktikum bei einem Innenarchitekten ist immer gut, so dass Sie einen guten Eindruck von dem Job bekommen und sich völlig unkompliziert ausprobieren können. Inwiefern sollte Ihr Berufsweg nach der Ausbildung fortgesetzt werden? Wir akzeptieren, dass diese genutzt werden, um das ordnungsgemäße Funktionieren dieser Webseite zu sichern, um Inhalt und Bewerbung zu individualisieren, um soziale Medienfunktionen zur Verfügung zu stellen, um unseren Datendurchsatz zu analysiert, in der Regel zur Erstellung pseudonymisierter Nutzerprofile, um zuverlässige Sozialmedien-, Werbe- und Analysenpartner über Ihre Benutzung unserer Webseite zu unterrichten.

Lehre als Innenarchitekt - Handwerkerkammer Stuttgart Raum

Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Ausbildung zum Dekorateur wissen müssen. Vom Wohnraum bis zum Festsaal - mit Farbe, Stoff und Form können Sie Zimmer aller Couleur gestalten. Sie als Innenarchitekt können Ihren Gegenständen nach Ihren Bedürfnissen und Kundenwünschen die passende Stimmung verleihen.

Manchmal zaubert man ein behagliches Wohlbefinden für das Wohnen, manchmal gestaltet man die kühle Funktionalität eines modern eingerichteten Buros. Kreative, geschmackvolle und handwerklich versierte Menschen verwenden oft edle Stoffe für Wände und Böden. Für den perfekten Look lassen Sie sich zunächst vom Wohnraum beeinflussen. Wer ein Gespür für Stil, Empathie und Handwerkskunst hat, findet in diesem Bereich ein breites Tätigkeitsfeld.

Sie als Innenarchitekt arbeiten oft selbständig, haben Kontakte zu vielen Menschen und wechseln oft den Standort. Auf diese Weise gibt Ihnen Ihr Berufsstand immer Platz für neue Einfälle. Fokus auf Bodenbeläge: Fokus auf Polsterung: Fokus auf Raumgestaltung, Licht-, Sicht- und Sonnenschutzsysteme: Fokus auf Wand- und Deckendekoration: Zwischenprüfung: Eine Vorprüfung muss während der Ausbildung abgelegt werden. Es soll vor Ablauf des zweiten Lehrjahres erfolgen.

Prüfung zum Gesellen: Die Ausbildung endet mit der Prüfung zum Gesellen.

Mehr zum Thema