Ausbildung Rathaus

Welche Ausbildungsberufe gibt es im Rathaus?

Wer von einer Ausbildung im Rathaus spricht, meint damit in der Regel nicht das Gebäude, sondern die Stadtverwaltung, die dort ihren Sitz hat. Im ersten Moment denken die meisten Menschen dabei an Verwaltungstätigkeiten. Natürlich fallen diese zu Genüge an, doch darüber hinaus ist die Liste der Ausbildungsberufe lang.

Was macht den Arbeitgeber Rathaus so interessant?

Ausbildung

Neben Heirat, Ummeldungen, Bauangelegenheiten und Sozialfragen sind die Mitarbeiter im Rathaus für Forsttätigkeiten, Kläranlage, Informationstechnik und vieles mehr zuständig. Nicht zu vergessen ist der Bereich Brandschutz und Feuerwehr, denn auch Feuerwehrleute arbeiten für die Stadt. Die Liste der möglichen Jobs ist also sehr vielfältig. Eine Ausbildung im Rathaus hat noch einen weiteren großen Vorteil.

Ausbildung im Rathaus
1/1

Ausgebildet wird in den Bereichen, in denen später tatsächlich Mitarbeiter benötigt werden.

Meistens werden die Ausbildungsstellen bei der Stadtverwaltung bedarfsorientiert ausgeschrieben. Ausgebildet wird in den Bereichen, in denen später tatsächlich Mitarbeiter benötigt werden. Die Chancen einer Übernahme nach dem Ende der Lehrzeit stehen also sehr gut. Welche Berufe gehören aber nun zu den gängigsten im Rathaus?

Verwaltungsberufe

Sie sind nicht wegzudiskutieren und nehmen ein breites Spektrum der verschiedenen Jobs ein. Allen voran ist Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellter wohl der bekannteste Beruf im Verwaltungsbereich. Die Arbeit setzt einen freundlichen Umgang mit Menschen voraus, denn neben der Bearbeitung von Anträgen und Bescheinigungen gehört auch das Mitteilen von Auskünften zum Aufgabengebiet. Auch als Stadtsekretäranwärter erfüllt man verschiedene Aufgaben in der öffentlichen Verwaltung. Wer viel Verantwortung übernehmen will und Führungsaufgaben anstrebt, kann ein Studium zum Bachelor of Laws machen. Weitere Varianten, im Rathaus in der Verwaltung tätig zu sein, haben Verwaltungswirte und Kaufleute für Büromanagement.

Sport und Gesundheit

Auch in diesem Bereich gibt es einige Ausbildungsberufe, die manche Städte anbieten. Sport- und Fitnesskaufleute beraten Bürger über gesunderhaltende Bewegung. Sie organisieren themenbezogene Veranstaltungen und bereiten verschiedene Sportangebote vor. Medizinische Fachangestellte werden im Gesundheitswesen eingesetzt. Dies kann z.B. die betriebsärztliche Abteilung sein.

Rund um Technik und Handwerk

Hier sind die Möglichkeiten vielfältig und weit gestreut. Vermessungstechnik, Veranstaltungstechnik, Abwassertechnik, Straßenbau oder Kanalbau sind nur einige der Berufe, die technisches Interesse voraussetzen. Wer Natur und Pflanzen mag, kann bei der Stadt im Forstbereich, im Garten- und Landschaftsbau, als Friedhofsgärtner und sogar als Florist eine Ausbildung im Rathaus beginnen.

Medien und IT

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste erfüllen neben Verwaltungsaufgaben auch Aufgaben rund um das Thema neue Medien. Dazu zählen Internet, Tablets, Smartphones und Ebooks. Bei Fachinformatikern steht das Programmieren und Einrichten von Datenbänken im Vordergrund. Mediengestalter entwerfen Flyer, Visitenkarten und andere Drucksachen, die die Stadt als Informationsmaterial für die Bürger bereitstellt. Wer sich für Informations- und Telekommunikationstechnik begeistert, findet im IT-System-Elektroniker den passenden Ausbildungsberuf.

Feuerwehr

Zuletzt sei noch ein wichtiger Berufszweig genannt, den jede Stadt braucht. Wer eine Ausbildung zum Brandmeisteranwärter machen möchte, muss u.a. eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem für die Feuerwehr relevanten Bereich vorweisen.

Mehr zum Thema