Ausbildung Nrw

Bildung Nrw

Möchten Sie die Zukunft von NRW mitgestalten? Sie sind bei Straßen.NRW aktiv an der Gestaltung der Verkehrslandschaft von NRW beteiligt.

Nordrhein-Westfalen übernimmt die Ausbildung von Physiotherapeuten, Sprachtherapeuten und Massagefachkräften.

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen trägt 70 v. H. der Schulungskosten für Ergo-, Physiotherapie- oder Logopädietechnik. In NRW werden die Kosten für die Ausbildung in den nicht-akademischen Berufen des Gesundheitswesens in Zukunft zu einem großen Teil vom Bundesland getragen. Bisher mussten Physiotherapeuten, Sprachtherapeuten, Massageexperten, medizinische Badegäste und pharmazeutisch-technische Mitarbeiter (PTA) ihre Schulungskosten selbst übernehmen. Karl-Josef Laumann (CDU), nordrhein-westfälischer Minister für Gesundheit, sagte gegenüber unseren Redakteuren: "Wir müssen sicherstellen, dass wir in unserer älter werdenden Bevölkerung auch genügend junge Menschen in nicht-akademischen Berufen im Gesundheitswesen haben.

"Die meisten Länder sehen keine Subventionen für das Schuldgeld von nicht-akademischen Gesundheitsberufen vor. Ausnahmeregelungen Von den Schulgebühren sind die Auszubildenden in der Regelfall bereits ausgenommen, wenn die Ausbildung mit einem Spital zusammenhängt. Ab 2019 will Schwarz-Gelb für die Kostenübernahme der Ausbildung einen Betrag von 25 Mio. EUR pro Jahr aufwenden. Das Training erstreckt sich über drei Jahre.

Gegenwärtig zahlt der Land den Pharmazeuten für sein Studienaufenthalt, der später in der Praxis meist wesentlich mehr einnimmt als seine Mitarbeiter, die ihre Ausbildung selbst bezahl. "Von der neuen Verordnung sollen rund 7000 Menschen profitiert werden, die jedes Jahr eine angemessene Ausbildung in NRW absolvieren. Fenster. setTimeout (init, 100); Rückgabe; } var adsize1= ; gooogletag.cmd. push(function() { slot_cad1=googletag.

defineSlot (adslot,adsize1,adslotid).setCollapseEmptyDiv(true).addService(googletag. pubads()); googletag.cmd. push (function() {googletag. display(adslotid)})); // Googletag. Pubs (). refresh([slot_cad1]); }); init( ); Funktion adref() { googletag.pubads(). refresh([slot_cad1]); Fenster des }. setTimeout(adref,60000);'); und der } if(! window.SDG) ein. in. setTimeout (init, 100) ; zurückgeben; es wird } var adsize1=[] ; if (window. matchMedia ("(min-width: 300px)"). matches){ adsize1. push([300,250]) ; adssize1. push([300,300]) ; es wird eine adv (window) angezeigt. matchMedia ("(min-breite: 336px)")")"). entspricht) { Adgröße1. push([336,280]) ; wenn ( "(fenêtre. matchMedia("(min-breite: 468px)")"). entspricht) entsprechend ) { Adgröße1. push([468,60]) ; wenn } (fenêtre.

matchMedia ("(min-breite: 540px)"). entspricht) { advsize1. push([540,90]) ; advsize1. push([540,300]) ; } if (Fenster. matchMedia("(min-breite : 728px)")")")")"). entsprechen ){ Anzeigengröße1. push([728,90]) ; } if (Fenster. matchMedia("(min-breite: 800px)"). correspond)[ Anzeigengröße1. push([800,250]) ; } if (Fenster. matchMedia("(min-breite: 800px)")). correspond){anzeigengröße1. push([800,250])) ) if (window. matchMedia ("(min-width: 970px)")")"). correspond) corresponding ) { advsize1. push([970,90]) ; advsize1. push([970,250]) ; adsize( [970,250]) ; }*/ document.getElementById(adslotid).parentElement.style. width="100%" station. amount. the document.getElementById(adslotid).parentElement.style margin= "15px 0px"; goingogletag.cmd. push(function(){ slot_cad1 = goingogletag.defineSlot(adslot,adsize1,adslotid).setCollapseEmptyDiv(true).addService(googletag. pubads()); goingogletag.cmd. push(function() {googletag. display(adslotid)})); // googletag.pubads().

refresh ([slot_cad1]); }); Ã}; init(); Funktion adref() { googletag.pubads(). refresh ([slot_cad1]); fenster. setTimeout(adref,30000); fenster. setTimeout(adref,60000); fenster. setTimeout(adref,90000); Die Initiativseite trifft auf große Akzeptanz. "â??Das ist logisch, um mehr Ausbildungschancen fÃ?r alle zu schaffenâ??, sagte ein Pressesprecher der Bundesanstalt fÃ?r Arbeit auf dem Gelände der NRW. Allerdings ist das Niveau der Ausbildung oft zurückgegangen. Berlin denkt auch darüber nach, die Studiengebühren für nicht-akademische Berufe im Gesundheitswesen zu bezahlen.

Mehr zum Thema