Ausbildung Nebenberuflich

Sekundäre Berufsausbildung

Die Teilzeitausbildung ist eine moderne Alternative zur klassischen Ausbildung, die im beruflichen Bereich für Chancengleichheit sorgt. Sie können dann auch die Ausbildung in Teilzeit absolvieren. Training an der Flanke???

? Empfohlene Themen (Seite 1 von 2) - agrajo - Diskussionsforen - Group agrajo

Training an der Seite???? Hallo, ich habe eine Anfrage. Ich habe Erfahrungen damit, ob es möglich ist, eine Lehre als Landwirt als Teilzeitbeschäftigung zu absolvieren? Ich arbeite derzeit in einer Teilzeitkraft als Dipl.-Ing. in der Lasertechnologie, möchte aber eine Lehre als Landwirt absolvieren, ohne meinen bisherigen Job aufzugeben.

Denn ich führe seit 2008 zusammen mit meinem Mann den Bauernhof meines Vaters. Beide haben eine DbR, die jedoch zum 30.6. abläuft jetzt mein Stiefvater, der bereits seit 2008 keinen Händedruck mehr macht, was wir beide den Unternehmenspachtvertrag haben, aber da er einige Streitigkeiten mit meinem Mann hat, will er den Bauernhof nicht allein an ihn abgeben.

Aber das Gericht ist in der Rolle des Gerichts und kann daher nur an wirtschaftlich lebensfähige Menschen weitergegeben werden, wenn ich eine Ausbildung hätte, wäre das der Fall, und mein Stiefvater beruhigte sich, weil er das Gericht nicht allein an seinen alleinigen Sohne weitergeben müßte. Es ist immer noch ein Ross ohne Ross, ein Ross ohne Ross ist nur ein menschliches Wesen.

D. h. dann Training nach 141 a oder ähnlichem. Obwohl dies ansonsten mehr von Teilzeitbetrieben in Anspruch genommen wird, ist es immer noch eine berufliche Ausbildung. Man muss den BBS in der Abendklasse abschließen. Von einer solchen Regelung bin ich allerdings nicht wirklich angetan, da sie mehr oder weniger nur das Ausbildungszeugnis für das Büro ist.

Da Sie bereits eine absolvierte Ausbildung haben, wird diese ohnehin auf 2 Jahre gekürzt, da ich mich der Ansicht meines Vorgängers anschließe. Im Rahmen des Trainings lernen Sie andere Unternehmen und deren Arbeitsweise mit ein. Die Möglichkeit einer Form der Abendgymnastik besteht bei den bi-direktionalen BiLas.

Die normale Ausbildung wäre auch meine Sache gewesen, denn ich könnte sie ohnehin auf zwei Jahre kürzen, mein heutiger Vorgesetzter hätte damit kein Probleme, weil ich ohnehin nur drei Tage lang lebe und sie nach Belieben aufteilen kann, und ich hätte auch meinen Mann als "Trainer", weil der Betrieb ohnehin ein Lehrbetrieb ist und damit die Arbeitszeiten variieren können.

Es ist immer noch ein Ross ohne Ross, ein Ross ohne Ross ist nur ein menschliches Wesen. RONBURGER schrieb: Hallo, ich habe eine Anfrage.... hat irgendeine Ahnung, ob es möglich ist, eine Teilzeitlehre als Landwirt zu machen? Ich arbeite derzeit in einer Teilzeitkraft als Diplom-Ingenieur in der Lasertechnologie, möchte aber eine Lehre als Landwirt machen, ohne meinen derzeitigen Job aufzugeben.

Denn ich führe seit 2008 zusammen mit meinem Mann den Bauernhof meines Vaters. Beide haben eine DbR, die jedoch zum 30.6. abläuft jetzt mein Stiefvater, der bereits seit 2008 keinen Händedruck mehr macht, was wir beide den Unternehmenspachtvertrag haben, aber da er einige Streitigkeiten mit meinem Mann hat, will er den Bauernhof nicht allein an ihn abgeben.

Aber das Gericht ist in der Rolle des Gerichts und kann daher nur an wirtschaftlich lebensfähige Menschen weitergegeben werden, wenn ich eine Ausbildung hätte, wäre das der Fall, und mein Stiefvater beruhigte sich, weil er das Gericht nicht allein an seinen alleinigen Sohne weitergeben müßte. Und ich vertraue einem Dipl. Ing., wenn auch mit Lasertechnologie, dass er das in der Abendklasse macht.

Setzen Sie sich mit dem LWK-Ausbildungsberater zusammen und diskutieren Sie mit ihm darüber. Weil Sie bereits über eine hoch qualifizierte Ausbildung verfügen, ist Ihnen die Theorie viel bedeutender als der Praxisteil..... Deshalb kümmere ich mich lieber um die Abendgymnastik oder um die Ausbildung nach § 45. 2. Im vergangenen Jahr habe ich meinen Bauern auf die gleiche Weise behandelt und die Inhalte des Abend diskutiert.

Zuerst habe ich auch gedacht, dass eine "normale 3-Jahres-Ausbildung" besser wäre, aber als mir ein Bekannte von seiner Ausbildung erzählte, dass er nur mit 17-Jährigen zu tun hat und die den Schulunterricht mehr beunruhigt als beeinflusst hatten, überlegte ich mir das noch einmal.

Die Schüler der Abendgymnastik waren bei der Abschlußprüfung durchschnittlich 0,3% besser als die der regulären 3 Jahre. Ich glaube, die Abendesschule hat mir viel eingebracht und ich konnte meinen Hauptberuf beibehalten. Hallo, ich habe meine Ausbildung zum Bauern in Teilzeit absolviert und kann sie nur weiterempfehlen.

Mehr zum Thema