Ausbildung nach Hauptschulabschluss

Berufsausbildung nach dem Abschluss der Hauptschule

Beginn - Promotion & Training - Jugendbildungszentrum JAZ - Berufsvorbereitung - Abschluss Plus. Der Standardbildungszeitraum auf der Sekundarstufe I beträgt sechs Jahre. Schülertypen > Nach dem Abitur.

Sie können sich zum Imitator nach BBiG/HwO ausbilden lassen und anschließend Ihren Realschulabschluss anerkennen lassen.

Ausgleich für den Hauptschulabschluss: Schulabschluss + Abschluss.

Haben Sie einen Hauptschulabschluss gemacht? Jungen Menschen, die noch keinen Schulabschluss haben, wird die Gelegenheit gegeben, ihren Hauptschulabschluss mit der Aktion Schulabschluss Plus zu machen. Graduierung Positiv - im JAZ! Instruktionsteil: An 4 Tagen Instruktion ( "810 Stunden") in den Fächern: können Jungendliche im Lebensalter zwischen 18 und 24 Jahren, die ALG II referenzieren oder in einer Bedürftigengemeinschaft mit ALG II Beziehungen auftauchen.

Weitere Infos zu den Studienmöglichkeiten am JAZ finden Sie in diesem Prospekt.

Realschulabschluss

Das Volkshochschulzentrum Detmold-Lemgo gibt Ihnen die Gelegenheit, nach Ihrer Schulausbildung wieder eine gezielte Ausbildung zu beginnen und lebenslanges Lernen zu betreiben, mit dem Zweck, einen staatlichen Abschluss zu erwerben oder ein höheres Niveau zu erreichen. Es geht darum, die Integrationschancen in die Berufswelt zu erhöhen und den Weg für neue berufliche Qualifikationen zu öffnen.

Im Maturitätskurs der HKB Detmold-Lemgo können Sie den Hauptschulabschluss nach der 9. Stufe sowie den mittelgroßen Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) einholen. Der Kurs findet in der Regelfall am Abend statt und kann neben der familiären und beruflichen Betreuung auch in Anspruch genommen werden. Entsprechende Untersuchungen werden nach den gesetzlichen Prüfungs- und Ausbildungsvorschriften durchgeführt. Damit sind die Diplome zustandserkannt.

Das Volkshochschulzentrum Detmold-Lemgo gibt Ihnen die Gelegenheit, nach Ihrer Schulausbildung wieder eine gezielte Ausbildung zu beginnen und lebenslanges Lernen zu betreiben, mit dem Zweck, einen staatlichen Abschluss zu erwerben oder ein höheres Niveau zu erreichen. Es geht darum, die Integrationschancen in die Berufswelt zu erhöhen und den Weg für neue berufliche Qualifikationen zu öffnen.

Im Maturitätskurs der HKB Detmold-Lemgo können Sie den Hauptschulabschluss nach der 9. Stufe sowie den mittelgroßen Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) einholen. Der Kurs findet in der Regelfall am Abend statt und kann neben der familiären und beruflichen Betreuung auch in Anspruch genommen werden. Entsprechende Untersuchungen werden nach den gesetzlichen Prüfungs- und Ausbildungsvorschriften durchgeführt. Damit sind die Diplome zustandserkannt.

Lehrstelle

Dauer des Kurses: Schule: Bewerbungsschluss: Stellenbeschreibung: Zerspanungsmechaniker sind nach Abschluss ihrer Ausbildung für Berufe im Rahmen der zerspanenden Produktion an drehbaren Bearbeitungsmaschinen in den Bereichen Maschinenbau und Maschinenbau ausgebildet. Dazu gehört die präzise Herstellung von Teilen für den Einsatz an der Maschine, dem Gerät und der Anlage durch Dreh- und Bohrarbeiten an herkömmlichen oder nummerisch geregelten Bearbeitungsmaschinen. Die Mitarbeiter der Firma C. C. C. A. C. A. C. A. C. A. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C. C.

Berufsausbildung: "Die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker erfolgt an vielen spannenden und hochmodernen Vorrichtungen. Der Auszubildende arbeitet selbständig und lernt so früh, Verantwortung für sich selbst zu übernehm. Ausbildungszeit: Bewerbungsschluss: Schule: Fachinformatiker für Maschinenbau und Anlagenbau Konstruktion und Bau von Komponenten, Aggregaten oder kompletten Anlagen nach Kundenvorgaben. Möglichkeiten zur beruflichen Entwicklung: Stellenbeschreibung: Der Beruf des Industriemechanikers umfasst die Herstellung, Prüfung, Inbetriebnahme, Wartung, Inspektion und Reparatur von Werkzeugmaschinen und Spezialmaschinen, Zusatzgeräten und deren Verknüpfung zu Formsystemen.

Der Industriemechaniker setzt hauptsächlich Halbfabrikate, Fertigungs- und Normteile für seine Arbeit ein und fertigt auch Baugruppen selbst. "â??Die Ausbildung zum Industriemechaniker erfolgt in verschiedenen Bereichen und ist daher sehr aufwendig. Die Mitarbeiter montieren, konfektionieren und parametrisieren Bauteile und Vorrichtungen, schließen sie an komplexe Automatisierungssysteme an und binden sie in übergreifende Anlagen ein.

Es werden Sensorik- und Aktoriksysteme sowie Module der Elektroleittechnik installiert, angepasst, konfiguriert und parametriert. Außerdem arbeitet sie mit englischen Dokumenten und kommuniziert auf Englisch. Diese koordinieren ihre Tätigkeit mit vor- und nachgeschalteten Bereichen und sind oft im Verbund tätig. Entwicklungsmöglichkeiten: "Die Ausbildung zum Elektroniker ist sehr vielfältig und abwechslungsreich.

Das Unternehmen baut nicht nur Schaltschränke, sondern installiert und nimmt auch Anlagen, Reparatur und Nachbesserung vor. Darüber hinaus gehört zur Ausbildung zum Elektroniker das Programmieren von speicherprogrammierbaren Steuerungen und deren Anwendung in der Regelungstechnik. "Die Bewerbung für das nächste Lehrjahr (Anfang: September) wird so früh wie möglich schriftlich beantragt.

Mehr zum Thema