Ausbildung mit Förderschulabschluss

Berufsausbildung mit speziellem Schulabschluss

Es ist nicht einfach, einen Ausbildungsplatz mit einem speziellen Schulabschluss zu finden. Sie haben keinen High School-Abschluss oder einen Sonderschulabschluss? Sie können auch einen höheren Schulabschluss durch eine Berufsausbildung erwerben.

Sie haben keinen Hauptschulabschluss oder Sonderschulabschluss: Auf dem Höhepunkt der Zeit ist die Zeit.....

Sie haben eine spezielle Bildungs- und Beratungsstelle (SBBZ) mit besonderem Schwerpunkt Bildung (früher: Sonderschule) aufgesucht oder sind von der Hochschule abgetreten und fragen sich, welche Angebote es für Sie gibt? Denn je weiter der Schulabschluss, umso besser sind Ihre Aussichten auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkts.

Wenn es Ihnen (derzeit) nicht möglich ist, einen Schulabschluss zu erwerben oder Sie sich zuerst professionell ausrichten möchten, können Sie sich in diversen Schritten auf Ihre Karriere vorzubereiten. In allen ausgewiesenen Ausbildungsberufen, die nach dem Bundesberufsbildungsgesetz oder der Gewerbeordnung reglementiert sind, ist aus rechtlicher Sicht keine spezifische Schul- oder Berufsausbildung erforderlich.

Das bedeutet, dass Sie auch ohne Schulabschluss eine Ausbildung aufnehmen können, wenn Ihnen ein Lehrbetrieb einen Lehrplatz zur Verfügung stellt.

Kein besserer Schulabschluss als Promotion/Spezialschulabschluss?

Ja, das ist in etwa richtig. Auf eine Promotion-Schule Schüler kommen mit körperlichen, mentalen oder mentalen Eigenschaften. Promotion-Schulen werden dann auch wieder differenziert, z.B. in Promotion-Schulen für psychisch behindert, körperlich behindert und lernbehindert. So hoch die Chance ist, dass für und Förderschüler auf dem Ausbildungs- und Stellenmarkt sind, kann ich nicht ganz aussprechen.

Aber ich kann Ihnen mitteilen, wie es für meinen Vetter gelaufen ist (lernbehindert und gut Verhaltensauffällig). Meine Cousine war schon an der Junior High School sehr böse. Sie rutschte nach der Schulzeit in ein reines Förderprogramm (gefördert durch den FSA ), das sich zum Zweck setzte, Förderschüler in eine Ausbildung zu überführen.

Dann konnte er rasch eine Ausbildung zum Einzelhandelsfachmann bei einer Lebensmittelkette anstreben. Bei Interesse an für ist er auch wirklich gut darin. Und wenn sie etwas wollen und können, dann knieten sie hinein. Da sich der Auftraggeber bei einer der Garnoinen-Fazit hat, dass es zwar träge war, aber bei einer mit Promotion-Schulabschluss glaubt man, dass die zu dummen etc.

Meine Cousine kennt z.B. den Zeitplan von Bus und Straßenbahn in Dresden auswendig(!) in klusiv Fahrplanänderungen von Baugrundstücken etc. Er ist auch Teil des Verkehrsbetriebs und gibt selbst Verbesserungsvorschläge für, das ist Fahrpläne wofür wofür, derzeit ein Mathematikerin oder Verkehrsplanerin zuständig Nein, auch ziemlich klug. Ansonsten darf man auch nicht nur so denkend, dass auf Förderschulen nur Menschen mit einem mentalen Einschränkung-Land.

Es gibt auch körperlich behinderte Menschen, die an Land kommen und vielleicht können sie auch mental besser sein als du und ich.

Mehr zum Thema