Ausbildung mit Fachhochschulreife

Berufsausbildung mit Fachhochschulreife

Sie haben Ihren Hauptschulabschluss und möchten gleichzeitig studieren? Kostenlose Ausbildungsangebote finden Sie hier. Entweder die Fachhochschulreife, eine Fachgebundene Hochschulreife oder das Abitur:...

es besteht die Möglichkeit, die Fachhochschulreife parallel zur Berufsausbildung zu erwerben. Ausbildungsziel ist die IHK-Prüfung zum Kaufmann.

Abiturprüfung einschließlich Berufsausbildung

Du möchtest nach deiner Ausbildung lernen, hast aber keine Matura? Zum einen können Sie eine dreijährige Ausbildung und weitere drei Jahre Berufspraxis absolvieren, um für einen Hochschulabschluss zugelassen zu werden, zum anderen können Sie Ihre Fachhochschulreife in ein bis zwei Jahren nach Ihrer Ausbildung erlernen. Die Wahl der allgemeinen Fachhochschulreife in Zusammenhang mit einer Schulausbildung war für mich völlig richtig.

Die Ausbildung hat mich sehr stark auf mein aktuelles Fachstudium eingespielt, so dass ich sicher bin, dass ich auch die anspruchsvollen Themen gut beherrschen werde. Deshalb kann ich nur jedem raten, der einen entsprechenden Abschluss anstrebt und noch keine Fachhochschulreife hat, den Abschluss einer Fachhochschulreife mit einer Vollzeitausbildung in einer Handels- oder Fremdsprache zu verbinden.

"Inzwischen genießt die spezialisierte Hochschulausbildung große Popularität. Je nach Land gibt es etwas andere Einstiegsmöglichkeiten in die Fachhochschulreife. Damit können die Studenten ihr Studienprogramm an einer deutschen Hochschule beginnen. Von den rund 2,7 Mio. im Wintersemester 2014/15 eingeschriebenen Studenten waren über 900.000 an Fach- und Verwaltungsschulen inskribiert.

In vielen Ländern ist es je nach Landesgesetz auch möglich, die Qualifikation zum Besuch einer Fachhochschule neben der Ausbildung an einer berufsbildenden Schule zu erwerben, die einen berufsbildenden Charakter hat und ein mittleres Bildungsniveau erfordert. Mit der zweijährigen Ausbildung zum Staatlichen Kaufmann/-frau können Sie zunächst den akademischen Teil der Fachhochschulreife erwerben. Dazu müssen Sie die Ausbildung sowie die für den schulpflichtigen Teil der Fachhochschulreife erforderlichen Fachrichtungen und Prüfungsleistungen absolvieren.

Sie können nach dem Praxistest, der entweder eine berufliche Tätigkeit oder ein mind. halbes Jahr dauert, ein Fachhochschulstudium beginnen. Im Anschluss an eine einjährige Weiterbildung, z.B. zum Europakorrespondenten oder Euroverkäufer, in die ein entsprechendes Berufspraktikum eingebunden ist, erwerben die Absolventinnen die volle Abiturprüfung.

Erlangung der Fachhochschulreife während der Ausbildung

Berufsfachschülerinnen und -schüler der Grundschule mit mittlerem Schulabschluss haben die Möglichkeit, neben ihrer Ausbildung eine Fachhochschulreife zu erlernen. Neben dem ordentlichen Berufschulunterricht ist zusätzlicher Unterricht in den Fachbereichen Deutschland, England, Mathe und Naturwissenschaften (Physik, Physik, Optik oder Biologie) zu besuchen und nach je 2 Jahren eine Klausur zu machen.

Was sind die Vorschriften, die bei der Ausbildung zu beachten sind? Wo und wann finden die zusätzlichen Lektionen statt? Sie sollten die doppelte Belastung durch diesen zusätzlichen Unterricht sowie den berufsbildenden Unterricht der beruflichen Ausbildung nicht mindern! Nach der einjährigen Ausbildung an einer spezialisierten Mittelschule der Klasse B (Vollzeitunterricht) unterschiedlicher beruflicher Schulen in verschiedenen Bereichen und berufsbegleitender Unterricht (Klasse B/Abendkurs) an der Bethmann-Schule besteht noch die Möglickeit, den Fachhochschulabschluss zu erreichen.

Rechtliche Grundlage für diesen Kurs ist die Berufsschulverordnung in der aktuellen Ausgestaltung.

Mehr zum Thema