Ausbildung mit 26

Training mit 26 Jahren

Glaubst du, du bist 26 oder vielleicht so, dass ich eine Ausbildung zum Mediendesigner im Sinn habe? Da ich " schon " 26 bin, bin ich schon mitten im Leben. Guten Tag, ich arbeite jetzt seit 7 Jahren, aber ohne Berufsausbildung. Auf der einen Seite bin ich bereits 26 Jahre alt und dies wäre meine erste Ausbildung.

Training mit 26/27 Aussichten?

Guten Tag lieber Forumsgemeinde, ich bin inzwischen 26 Jahre alt und habe aufgrund einer längeren Depressionen Krankheit bedauerlicherweise noch keinen Berufserfolg. Über die Bewertung meiner Lage freut mich, die ich im Nachfolgenden beschreiben werde. 09/2007 - 07/2008 Praktika der Fachmittelschule für Metallbearbeitung und E-Technik ( "Metallverarbeitung und E-Technik") mit Schwerpunkt Dreherei, Fräsen, CNC, Schweißen, Materialwissenschaft und verschiedene andere Formen der Industrie-Metallbearbeitung sowie der Elektroinstallation von Gebaüden, SPS, Mess-Verfahren, Sicherheitsbestimmungen und theoretischen Grundlagen. Diese werden von mir durchgeführt.

Aus meinem Curriculum Vitae geht hervor, dass ich nach dem Schulabschluss eine wissenschaftliche Karriere begonnen habe. Dabei ging es in den folgenden Wochen dann weiter zu dem Arbeitsschritt für step aufwärts und da sich Ende Juli dieses Jahr wieder vollständig erholte. Jetzt möchte ich zunächst einmal endlich mein erstes eigenes Gehalt auch wieder von zu Haus aus erwirtschaften, um herausziehen zu können und dafür eine Ausbildung zum Industriekaufmann anstreben zu können.

Erst nach einigen Jahren in meinem Berufsleben möchte ich mein zweites Studienjahr beginnen. Was mich derzeit jedoch beunruhigt, ist, ob ich noch die Möglichkeit habe, mit 26 Jahren oder zum vorgesehenen Ausbildungsstart 09/2017 mit 27 Jahren und meiner Meinung nach sehr unangenehmem Curriculum Vitae (Schulabbruch wegen Fachbereichswechsel, Studienabbruch/Wechsel und langes Weiterstudium ohne Abschluss) eine Stelle als Industriekauffrau zu bekommen?

Das Studium ergibt sich daraus, dass ich aufgrund meiner Depressionen immer noch eingeschrieben blieb, um Lücken in meinem Curriculum Vitae zu meiden (und Rentenansprüche zu sichern), aber ohne in diesen Terminen geforscht zu haben. Die Universitätsumbildung erfolgte, da ich von finanzieller Gründen von Universitätsstadt wieder mit meinen Elten und in meiner Geburtsstadt nur eine Universität besteht (auch hier Umgehung einer Lücke im Curriculum Vitae).

Bei den beiden Semestern bin ich jetzt dort registriert, habe ich nicht bedingt Krankheit gelernt und möchte dort nun auch nicht von Gründen oben erwähnte erste einmal weiter studieren. Das Erwähnung meiner Depression wird generell abgelehnt. Herzlichen Dank an für für Ihre Rückmeldungen.

Mehr zum Thema