Ausbildung Mediator Kosten

Schulung Mediator Kosten

Ausbildung zum Mediator mit Schwerpunkt Wirtschaft - Kosten & Termine. Abhängig von der Veranstaltung können zusätzliche Kosten für Tagungspauschalen anfallen.

Mediatorentraining: Ist das wert?

Es handelt sich um Vermittler, manchmal auch Schiedsrichter oder Schiedsrichter oder Schiedsrichterinnen, die als objektive und unabhÃ?ngige Gutachter in der Lage sind, Interessenkonflikte zu verkÃ? Deine Tätigkeit ist unbestritten bedeutsam, aber ist sich das Mediatorentraining auch als professionelle Sichtweise lohnenswert? Obwohl das Vermittlungsgesetz, das seit Juni 2012 in Kraft ist, einige Regelungen enthält, ist der Terminus Mediator immer noch keine eingetragene Berufsausübung.

Es gibt jedoch den Begriff "zertifizierter Mediator", für den einige Voraussetzungen erfüllt sind. Inhalt der Ausbildung zum zugelassenen Mediator sind unter anderem: Die Ausbildung zum zugelassenen Mediator beinhaltet nach dem Gesetz eine Schulungs- oder Trainingszeit von mind. 120 Std. Die Ausbildung zum Mediator ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Einschränkung ist insofern von Bedeutung, als die unterschiedlichen Mediatorentrainingskurse zwischen 50 und 300 Unterrichtsstunden dauern.

Derzeit bilden in Deutschland mehr als 100 Bildungseinrichtungen entsprechend aus - in Voll- oder Teilzeit. Die Mediatorenausbildung wird in der Regel als ergänzende Maßnahme zur vorhandenen Ausbildung aufrechterhalten. Eine solche Tätigkeit ist jedoch nicht unbedingt notwendig, auch wenn viele Jahre beruflicher Erfahrung - bevorzugt in Führungsaufgaben oder mit HR-Aufgaben - eine gute Grundlage für die Mediatorausbildung bilden können.

Die Ausbildung zum Mediator ist prinzipiell auch ohne andere berufliche Ausbildung möglich. Allerdings können dann Firmen und potentielle Kunden die Kompetenzen und die Persönlichkeit eines Vermittlers in Zweifel ziehen, da die eigene (Berufs-)Erfahrung bei Vermittlern eine wichtige Funktion hat. Bei der Mediatorenausbildung fallen in der Praxis in der Regel Kosten zwischen 2000 und 8000 an.

Das breite Angebot resultiert nicht nur aus verschiedenen Inhalts- und Volumenunterschieden, sondern auch aus der Größe der im Training befindlichen Teilnehmer. Einige Bildungseinrichtungen veranstalten Mediatorentrainings in 10er-Schritten, während andere auf wesentlich grössere Trainingsgruppen angewiesen sind. Auch für Vermittler gibt es wie in anderen Industrien zahlreiche Vereinigungen. Das Leistungsspektrum erstreckt sich vom Bundesschediation e. V. über den Bundessediation in Wirtschafts und Arbeitsstätten e. V. bis zur Deutsche Vereinigung für Meditation (Deutsche Vereinigung für Meditation - um nur einige zu nennen).

Aus mehreren Aspekten sind diese Vereine für Sie als angehende Mediatorin oder angehenden Mediator interessant: Jeder Verein repräsentiert aus seiner oder seiner Perspektive, was eine gute Mediatorenausbildung ist. Es gibt jedoch Kreuzungen, die Ihnen bei der Bewertung des Trainings behilflich sein können. In den Verbänden gibt es gut entwickelte Netze in den verschiedensten Bereichen, die den Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglichen können.

Sie können über die Vereine mit anderen Vermittlern in Verbindung setzen und fachliche Informationen austauscht. Insbesondere für neue Mediatorinnen und Medienschaffende sind Erlebnisse anderer Mediatorinnen und Medienschaffender ein wichtiges Lernprogramm. Auch wenn Sie in der Regel nicht allzu verbandsliebend sind, sollten Sie bei der Suche nach einer Ausbildung zum Mediator und vor dem Berufsstart die Bundesverbände berücksichtigen und einbeziehen.

Erst vor wenigen Jahren wurde einem Mediator eine gute Zukunftsperspektive mit mehr als genug Arbeitsplätzen attestiert. Dies ist auch auf medienwirksame Mediationen zurückzuführen, zum Beispiel beim Bauprojekt Stuttgart 21, das den Bedürfnis nach einer professionellen Vermittlung in solchen Auseinandersetzungen aufdeckte. Externe Vermittler werden in Schule und Jugendeinrichtung, bei Familienproblemen, als Ersatz für Rechtsstreitigkeiten und ähnliche Sachverhalte eingesetzt.

Deine Erfahrungen und dein Persönlichkeitsprofil sind jedoch ausschlaggebend dafür, dass sich die Mediator-Ausbildung für dich rechnet und dir Aufgaben mitbringt. Erst wenn Sie als kompetente und erfahrene Gesprächspartnerin oder Gesprächspartner empfunden werden, werden Sie als Mediator ernst genommen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, vor und während der Ausbildung ein geeignetes Netz zu errichten.

Auch dann kann sich die Mediatorenausbildung auszahlen. Vermittlung oder Aufsicht? An der TH Köln lehrt er zum Thema Sozialmarketing und ist ein gefragte Keynote Speaker.

Mehr zum Thema