Ausbildung Kindergarten Quereinstieg

Schulung Kindergarten Quereinstieg

In den einzelnen Bundesländern sind die Möglichkeiten für einen Quereinsteiger als Erzieher unterschiedlich, da die Ausbildung nicht einheitlich geregelt ist. Kindergarten/Unterstufe Quereinstieg - Zulassung "sur dossier". Kindergartenfortbildung Vorraussetzung für einen seitlichen Einstieg in die Kindergartenfortbildung ist jedoch immer ein Alter von 30 Jahren sowie eine Berufserfahrung von mind. 300% über einen Zeitraum von maximal sieben Jahren nach dem Abitur der Oberstufe II, was einer 100%igen Beschäftigung über drei Jahre ausmacht. Eine Kindergartenausbildung zum Thema Lerntherapie / zum Lerntherapieutin ist keine staatlich anerkannter Aus- oder Fortbildung.

Die von der Schweizerische Beratungsgesellschaft DGfB angeerkannte Ausbildung in der Lehrlingsausbildung ermöglicht es den Studierenden, den Namen "Ratgeber SGfB" oder "Berater SGfB" zu tragen. Bei einer staatlich anerkannten Fortbildung empfehlen wir die Fortbildung zur staatlich anerkannten Prüfung "Consultant im Psychosozialen Feld HF".

Die Erzieherinnen und Erzieher werden zu einer regelmäßigen Fortbildung ermutigt, um die Kindergartenkinder auf der Grundlage aktueller Forschungsergebnisse und Erfahrungen bestmöglich zu unterstützen. Zu diesem Zweck wird für den Kindergarten an fast allen Lehrerausbildungsstätten (PHs) in der Schweiz Weiterbildungen in Gestalt von Lehrveranstaltungen, Seminarseminaren und Trainingskursen ganz unterschiedlicher Natur durchlaufen.

Themen wie Kindergartentherapie, naturwissenschaftlicher Unterricht im Kleinkindalter, Zweitsprachigkeit, Begabtenförderung, Bühnenpädagogik, ästhetische Erziehung, Kultusmanagement, Textildesign, Beratungsthemen oder Lehre und Aufklärung. Eine Ausbildung zur Erzieherin oder zum Vorschullehrer ist auch mit einem Fachabitur möglich. Wer diesen Berufsstand mit einer Kindergartenfortbildung als Seiteneinsteiger aufnehmen möchte und über mehrere Jahre beruflicher Erfahrung (branchenunabhängig) verfügt, kann das Lehramtsdiplom mit einem Alter von mindestens 30 Jahren auch ohne Berufsreife, aber mit einem weiteren Sekundarschulabschluss II erlangen, sofern er das Zulassungsverfahren besteht.

Möchtest du in nächster Zeit eine Fortbildung zur Kindergärtnerin durchlaufen? Wer als Kindergärtnerin in einem Kindergarten arbeiten möchte, hat die Chance, einen Bachelor-Abschluss zu machen. Der Kindergarten bildet zunächst das stufengerechte Basisjahr, das auch von zukünftigen Mittelschul- oder Oberstufenlehrern besetzt wird.

Bereits in diesem Basisjahr haben die Teilnehmer dank zahlreicher Praxisblöcke die Gelegenheit, die Berufsgruppen Kindergärtnerin und Lehrerin auch aus der Praxis sehr gut zu durchlaufen. Bereits nach diesem ersten Jahr werden die angehenden Kindergarten- und Unterstufenpädagogen ihr Haupstudium aufnehmen. Die Praxiserfahrung während der Kindergarten-Weiterbildung hat auch im Haupstudium einen hohen Stellenwert.

Potenzielle Lehrerinnen und Lehrer aus dem Kindergarten und der unteren Grundschule (1. und max. Stufe ) werden in allen Unterrichtsfächern ausgebildet. Das Training gliedert sich in die sechs nachfolgend aufgeführten Fachbereiche: Der Kindergarten Weiterbildungen zum Lehrer-Kindergarten bzw. zur unteren Ebene (1. und max. 10. Klasse) werden für Menschen mit sehr großem Organigramm, Empathie, Spaß an der Kinderarbeit, Schaffenskraft, Flexibilität im Umgang und Weltoffenheit empfohlen.

Hinzu kommt eine große Anzahl anderer spannender Aus- und Weiterbildungskurse in der Kindheit.

Mehr zum Thema