Ausbildung in Deutschland für nicht eu Bürger

Bildung in Deutschland für Nicht-EU-BürgerInnen

Sie haben kein Recht, Ihre Ausbildung in Deutschland abzuschließen. Auch für Bürger aus der EU, der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen oder Island gibt es nichts gegen eine Ausbildung in Deutschland. Wenn sich kein deutscher oder EU-Bürger bewirbt.

Ã

Zur Erlangung eines Berufes in Deutschland können Sie auch eine innerbetriebliche Ausbildung, eine Schulausbildung oder eine Ausbildung an einer Handelsakademie absolvieren. In der betrieblichen Ausbildung, auch bekannt als Doppelausbildung, werden praktische und theoretische Inhalte kombiniert, die in einem Unternehmen und in einer berufsbildenden Schule erlernt werden. Das Training erstreckt sich über 2 bis 3 ½ Jahre.

Der Schulbesuch erfolgt an einer technischen Schule und beträgt zwischen 1 und 3 Jahren, zum Beispiel im medikamententechn. Fachbereich. Bei der Ausbildung an Berufsakademien handelt es sich um eine Mischung aus praxisnahen und praxisnahen Lehrinhalten, die in einem Unternehmen und an einer Berufsschule gelehrt werden. Die Dauer liegt zwischen 3 und 4 Jahren. Einen allgemeinen Überblick über die Stellenprofile in Deutschland erhalten Sie hier.

Dazu muss vor der Ankunft bei der Auslandmission ( "Botschaft/Konsulat") ein Visa zum Zwecke der Ausbildung angefordert werden. Für weitere Informationen zum Zugang zum Arbeitsmarkt für Ehepartner können Sie sich über das Kontaktformular beim Bürgerdienst des Bundesamts für Migration in Ihrem Einzelfall informieren. Bei telefonischen Rückfragen zum Einwanderungsgesetz wenden Sie sich bitte an den Bürgerdienst unter +49 911 943-6390.

In Deutschland als Nicht-EU-Bürger in einem nicht-akademischen Beruf nachweisen? Ja. Ja. Ja.

Deutschland hat im Rahmen des inter-nationalen "war for talents" seine Einwanderungsgesetze geöffnet. In diesem Jahr wurde mit der Blue Card eine Aufenthaltserlaubnis für Wissenschaftler aus Nicht-EU-Ländern aufgesetzt. Aber was ist, wenn Sie kein Wissenschaftler sind oder wenn der von Ihnen in Deutschland studierte Berufsstand kein wissenschaftlicher ist, sondern eine Berufsausbildung? Seit 2013 gibt es auch hier Innovationen, die es Nicht-EU-Bürgern ermöglicht haben, sich auf dem dt. Markt durchzusetzen.

Ist dein Job in Deutschland ein mangelnder Job, kannst du in Deutschland mitarbeiten. Informationen aus unserem Merkblatt: Das dt. System der dualen Ausbildung hat nicht immer ein Gegenstück im Berufsausbildungssystem anderer Staaten, dies ist noch seltener der so genannte Gegenpart. Beispielsweise ist der Krankenschwesterberuf in vielen Staaten ein wissenschaftlicher Berufsstand, aber in Deutschland wird die entsprechenden Qualifikationen durch eine berufliche Ausbildung erworben.

Nicht-EU-Bürger konnten bis 2013 nicht zu Ausbildungszwecken nach Deutschland einwandern. Als Schlosser, Elektrotechniker oder Installateur hatten Sie keine Möglichkeit, in Deutschland einen Arbeitsplatz anzunehmen - auch nicht als Pflegekraft. Aufgrund des Fachkräftemangels ist Deutschland auf qualifizierte Arbeitskräfte aus aller Herren Länder in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sowie im Gesundheits- und Pflegesektor abhängig.

Nicht nur im wissenschaftlichen Umfeld ist der Fachkräftemangel seit langem spürbar. Insbesondere im nichtakademischen Fachkräftebereich steigt der Arbeitsmarkt. Die BA bestimmt diese Fehlbesetzungen alle sechs Monate und publiziert sie in der so genannten Negativliste. Gerade in den Ausbildungsberufen, in denen es an qualifizierten Arbeitnehmern mangelt, ist die Zuwanderung für Nicht-EU-Bürger seit der neuen Fassung der Arbeitsverordnung möglich.

Das Besetzen von Vakanzen in diesen Berufsgruppen mit Gastbewerbern wird von der BA als "arbeitsmarkt- und integrationspolitische Verantwortung" angesehen. Prinzipiell erteilt die BA ihre Genehmigung zur Gewährung der Aufenthaltsgenehmigung nach § 18 AufenthG. Zudem entfällt die Prioritätsprüfung, bei der in der Regel überprüft wird, ob es präferenzielle Bundesbürger oder EUBürger gibt.

Das Anerkennen eines fremden Abschlusses bedeutet die Gleichstellung: Die für die Gleichstellung verantwortliche Anerkennungsbehörde überprüft, ob Ihr Studienabschluss mit dem deutschsprachigen Referenzbereich übereinstimmt. Zur Erleichterung der Anrechnung ausländischer Abschlüsse wurde 2012 das Gesetz über die gegenseitige Anerkennung von Abschlüssen verabschiedet. Handelt es sich bei dem Endergebnis zunächst um eine Teilanerkennung, legt die Anerkennungsbehörde die individuell bestehenden Abschlüsse in der Entscheidung dar, schildert die Mängel, z.B. mangelndes theoretisches Wissen, Praxisnähe, Sprachdefizite oder fehlende Erfahrung in der Ausübung des Berufs.

Sie können dann die vollständige Zertifizierung durch Folgeabschlüsse erwirken. Das Office of Recognition wird in Ihrer Entscheidung angeben, welche Kompensationsmaßnahmen für die vollständige Akkreditierung notwendig sind. Während der Kompensationsmaßnahme haben Sie die Gelegenheit, als Mitarbeiter in Deutschland zu helfen - auf unbestimmte Zeit. Grundvoraussetzung ist, dass Sie ein bindendes Stellenangebot in dem von Ihnen angestrebten Berufsstand haben.

Darüber hinaus muss die Hilfstätigkeit technisch gesehen in engem Zusammenhang mit diesem Berufsstand stehen. Eine Krankenschwester, die zum Beispiel nur über mangelnde Sprachkenntnisse verfügt, um die volle Anrechnung zu erhalten, kann während des Sprachtrainings als Pflegehelferin in Deutschland mitarbeiten. Fachkräfte aus dem Gesundheitssektor können sich nur selbständig bei Unternehmern in Deutschland oder bei der Agentur für Arbeit unterbringen.

Privatunternehmen sind nicht berechtigt, solche Spezialisten zu beauftragen (§ 38 BeschV). Fachkräften aus Nicht-EU-Ländern mit einem staatlich geprüften beruflichen Abschluss wird im Zuge des punktbasierten Modellprojektes (PuMa) in Baden-Württemberg die Möglichkeit gegeben, in Deutschland in einem nicht auf der positiven Liste stehenden Lehrberuf zu praktizieren. Was Sie über die Akkreditierung ausländischer Abschlüsse wissen müssen, erfahren Sie hier.

Mehr zum Thema