Ausbildung im Sozialen Bereich 2017

Sozialpädagogik 2017

Die Grundausbildung Sozialausbildung ist eine dreijährige Ausbildung im Sozialbereich, die seit 2005 angeboten wird. Im Bistum Eichstätt bieten mehrere Caritas-Einrichtungen Praktikumsplätze für Studenten im sozialen Bereich an. Prospekt über alle Praktikumsmöglichkeiten mit Kontaktdaten (Stand Oktober 2017) . Der Verband der Sozialarbeiter hält dies für problematisch. Etwas mehr als 100'000 Menschen arbeiten in der Schweiz in der Sozialarbeit.

Der Caritasverband für die Diözese Eichstätt e.V.

Asylbewerberberatung, Algemeine Sozialberatung / Sozialberatung für Schuldner / Insolvenzberatung, externe Wohngruppe für Junge Menschen aus dem Caritas-Kinderdorf Marienstein, Bildungs- und Elternberatung, Damenhaus, Rechtspflege/Vereinspflege, für Bestehend aus dem Caritas-Kinderdorf Marienstein, Heilpädagogische Tagesstätte des Caritaszentrums St. Vinzenz, Kinderkrippe "Die Vinzlinge" im Caritaszentrum St. Vinzenz, Kindertagesstätte "Caritas" Zentrum St. Vinzenz. Vinzenz, Jugend-Sozialarbeit an der Schule, freie Hilfe des Caritaszentrums St. Vinzenz, Sozialpsychiatrie des Caritas-Kreisamtes Eichstätt, Stationäre und ambulanter Betreuungseinrichtungen (Kaufmännisches Praxissemester und Sozialpraktikum ), Stationäre Jugend- und Kinderfürsorge - Heilpädagogische Wohngemeinschaften im Caritas-Kinderdorf Marienstein, bei psychischen Störungen, obdachlose Hilfe.

Broschüre über alle Praktikumsplätze mit Angabe der Ansprechpartner (Stand 09/07) ..... Umfangreiche Information über Sozialberufe....

Die Firma Intelso d' Or hat eine neue Ausbildung für Fluechtlinge zu Psychosozialberatern angeboten.

Anfang 2017 hat die Internationale Psychosoziale Organisation (IPSO) in Hamburg eine neue psychosoziale Beratungsstelle für Menschen mit Flüchtlingsstatus aufgesetzt. Sie wird von entsprechenden Fluechtlingen selbst durchgefuehrt, z.B. von Wissenschaftlern aus dem sozialen oder aerztlichen Bereich. Von nun an werden 24 von ihnen vom Intellectual Property Officer geschult. Zu diesem Zweck werden für die Ausbildung zur Sozialpsychologin in Erfurt, Berlin und Hamburg Interessenten mit Migrationshintergrund / Flüchtling gesucht.

Das Training erstreckt sich über ein Jahr und ist unterteilt in eine dreimonatige intensive Phase mit täglichem Training von 9.00 bis 16.00 Uhr und einer nachfolgenden neunmonatigen Praxistest. In dieser Übungsphase bieten die Praktikanten entweder über das Online-Videoportal www.ipso-ecare.com oder Face-to-Face für Fluechtlinge eine Psychosozialberatung an.

Das Training ist kostenfrei. Interessenten mit Migrationshintergrund / Flüchtlinge mit guter Kenntnis der deutschen oder englischen Sprache. Die Antragsteller sollten auch eine Ausbildung oder berufliche Erfahrung in den Fachbereichen Psychologie, Humanmedizin, Sozialwesen, Bildung oder im Sozialbereich haben. Für IPSO ist das Verständnis für kultursensible, empathische zwischenmenschliche Zusammenarbeit von Bedeutung. Darüber hinaus werden teamorientierte Kollegen gewünscht, die auf eine eingehende Fortbildung mit hohem Selbsterfahrungsanteil vorbereitet sind.

Stärkung der Sozialkompetenz in der Doppelausbildung, vor allem bei der Flüchtlingsintegration.

Mit dem dualen Ausbildungssystem in Deutschland können junge Menschen eine breite Berufsausbildung erwerben und sichern den Betrieben die qualifizierten Arbeitskräfte von morgen: Neben dem Fachwissen der Berufsqualifikation spielt für die Betriebe das Potenzial der Trainees im Bereich der Sozialkompetenz eine maßgebliche Bedeutung. Dazu gehört zum Beispiel die Verbesserung der Befähigung, andere Menschen zu begreifen, zu achten und zu integrieren (einschließlich der interkulturellen Kompetenz), sich sozial angemessen und situativ zu benehmen, auf die Anliegen anderer zu reagieren (Kundenorientierung), Teamarbeit, Leistungsbereitschaft, Eigenverantwortung, Konfliktlösung und die Befähigung, mit Missverständnissen und Verdrießlichkeiten umzugehen.

Daher ist dies auch eine der obligatorischen Ausbildungsinhalte aller heutigen Doppelberufe. Der Erwerb von Sozialkompetenz in der Ausbildung trägt wesentlich dazu bei, die Ausbildungsqualität zu verbessern, vorzeitige Vertragskündigungen und damit Ressourcenverluste für die Betriebe zu vermeiden und die Chancen auf eine Anstellung am Ende der Ausbildung zu erhöhen. Mit der zunehmenden Internationalisierung der Wirtschaft (z.B. Nutzung der neuen Techniken, verstärkte Durchführung von Projekten, verstärkte Kommunikation) steigt auch die Wichtigkeit der sozialen Kompetenzen.

In diesem Zusammenhang will das Ministerium für Volkswirtschaftslehre und Energetik (BMWi) Modellvorhaben mit neuartigen Konzepten zur Steigerung der sozialen Kompetenzen im Bereich der dualen Ausbildung von Lehrlingen und Auszubildenden vorantreiben. Zugleich soll die Soziale Kompetenzförderung in der Bildung auch als ein Teilbeitrag des Bundes zur übergeordneten Strategie der Föderalregierung zur Zusammenführung und Fortentwicklung der demokratischen Forcierung und Extremismusverhütung durch das Bundeskabinett eingeführt werden.

Die Ankündigung des BMWis erlaubt es, hervorragende Ansatzpunkte mit unterschiedlichen Ansätzen im Sinn fundierter Förderangebote zur Festigung der Sozialkompetenz zu erarbeiten und durchzusetzen. Als Good Practice Beispiel wird das BBi die neuen bewährten Lösungsansätze bekannt machen, damit andere Betriebe von ihnen erfahren und davon Nutzen ziehen können, z.B. können die Good Practice Anwendungsbeispiele durch das Kompetenzcenter zur Sicherung von Fachkräften weiterverbreitet werden.

Das Thema der Unterstützung wird auch in Zukunft unter anderem sein neue Formen der Sozialvermittelung von Praktikanten und Ausbildern; Ausbildungskompetenz von Praktikanten, auch von jungen Menschen auf der Flucht; berufliche/branchenspezifische oder -übergreifende Netze zur Verstärkung der Sozialkompetenz von Praktikanten und Ausbildern; Massnahmen zur Verstärkung der Sozialkompetenz von jungen Menschen, die eine innerbetriebliche Ausbildung in größerer Distanz zu ihrem Wohnsitz absolvieren[sie verliere ihre sozialen Kontakte/Netze durch Unterkünfte im Ausland ]; interkulturelle Kompe te sowie Kenntnis des inländischen Arbeitsmarkts für die erfolgreiche Flüchtlingsintegration (Tandembildung / Betreuung von deutschen/ausländischen Praktikanten).

Anträge können bis zum Stichtag 31. Dezember 2016 um jeweils 15.00 Uhr, 15.06.2017 und 30.06.2018 beigelegt werden. Zitat aus der Mitteilung. Den vollständigen Ausschreibungstext findest du unter dem untenstehenden Verweis. Ankündigung zur "Förderung der Sozialkompetenz in der Doppelausbildung, vor allem für die Aufnahme von Flüchtlingen" Ankündigung zur "Förderung der Sozialkompetenz in der Doppelausbildung, vor allem für die Aufnahme von Flüchtlingen" BWMi Fact Sheet "Sozialkompetenz" Brochüre "Soziale Kompetenzen - Doppelbildung".

Mehr zum Thema