Ausbildung im öffentlichen Dienst

Schulung im öffentlichen Dienst

Wissenswertes über den Einsatz von Software in der Praxis Schulung im Einfachservice Welche Einstiegsstufe für Ihre Ausbildung im öffentlichen Dienst geeignet ist, hängt von Ihrem Abitur ab. Haben Sie einen Sekundarschulabschluss, können Sie im Simple Service beginnen. Der Ausbildungszeitraum liegt hier in der Regelfall bei sechs Monaten. Sie können dann Ihren Dienst auf lokaler Basis fortsetzen. In der nächsten Phase, dem Mitteldienst, benötigen Sie einen Sekundarschulabschluss oder einen Sekundarschulabschluss plus abgeschlossener Ausbildung.

Sie können nach dieser ein- bis zweistündigen Ausbildung eine Anstellung als Sachbearbeiter übernehmen und in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Controlling oder Beratung mitwirken. In der Oberstufe benötigen Sie die Fächerhochschulreife oder das Abitur. Nach Beendigung dieser Ausbildung im öffentlichen Dienst können Sie sich dann als Dipl.-Verwaltungswirt/-in ausgeben. Sie haben nun die Gelegenheit, Positionen auf Landesebene zu besetzen oder für den Staat zu übernehmen.

Den höchsten Ausbildungsstand im öffentlichen Dienst hat das übergeordnete Ministerium. In der Oberstufe können Sie zur Administration, zum Bundeskriminalamt, zur BKA oder zur Bundeswehr gehen. Das Bewerbungsverfahren für eine solche Ausbildung im öffentlichen Sektor findet in der Praxis in der Regel über ein Assessment Center statt. Weshalb rechnet sich die Ausbildung im öffentlichen Sektor?

Die Ausbildung im öffentlichen Sektor ist besonders spannend, da sie so viele Interessengebiete umfasst. Sie werden während Ihrer Ausbildung zunächst für einen Beamten kandidieren, d.h. Sie werden bei Entzug Beamter sein. Nach Beendigung der Ausbildung erhalten Sie dann den vollen Zivildienst. Aber auch nach der Ausbildung im öffentlichen Sektor gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Weiterentwicklung.

Abhängig von Ihrer Leistungsfähigkeit und der Beschäftigungsdauer können Sie in den folgenden Jahren in eine höherwertige Gehaltsstufe aufgestiegen sein. Was gibt es für Berufsgruppen im öffentlichen Sektor? Eine Ausbildung im öffentlichen Sektor eröffnet Ihnen ein breites Spektrum an Möglichkeiten und Tätigkeitsfeldern. Hinzu kommen Themen wie Presse, Büro- oder Projektierung, Bilanzierung, Handel, Verwaltung, Zoll oder Bauwesen - bei der Berufsentscheidung haben Sie im öffentlichen Bereich die freie Auswahl.

Ihre Vergütung im öffentlichen Dienst - was bekommen Staatsbeamte? Das Entgelt im öffentlichen Dienst ist präzise reguliert und hängt von der Klassifizierung zwischen unterem und oberem Dienst sowie den entsprechenden Kollektivverträgen und Tarifen ab. Erreichen Sie dann nach einer Tätigkeit im öffentlichen Dienst das Pensionsalter, erhalten Sie anstelle der gesetzlich vorgeschriebenen Beamtenrente eine Altersrente, die nach dem Beamtenpensionsgesetz berechnet wird.

Sie haben auch die Gelegenheit, ein Doppelstudium im öffentlichen Sektor zu beenden. Für die unterschiedlichsten Bereiche wird ein dualer Studiengang im öffentlichen Sektor angeboten: Bauingenieur, Feuerwehrmann, Sozialpädagogik und viele andere Berufsgruppen steht Ihnen nach einer solchen Ausbildung im öffentlichen Dienst als Zivildiener zur Verfügung.

Mehr zum Thema