Ausbildung Hundetrainer österreich

Schulung Hundetrainer Österreich

Mit der Ausbildung zum Hundetrainer in Wien an der Akademie für Tiernaturheilkunde ATN wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Arbeit als Hundetrainer gelegt. Das Training des Hundes muss den Tierschutzbestimmungen entsprechen. Berufsausbildung zur Tierschutzfachkraft - Förderportal.at Die Ausbildung zum Tierschutz-qualifizierten Hundetrainer ist an gewisse Bedingungen gebunden. Sie muss eine Theorie- und Praxisprüfung in der Koordinationsstelle ablegen und die Ausbildung der Tiere so ausrichten, dass ein gutes soziales Verhalten der Tiere gegenüber Menschen und anderen Haustieren fördert wird.

Eine tiergerechte Ausbildung des Tieres ist unerlässlich, sie ist selbstbestimmt und für die Tierhaltung nach 12 des Tierschutzgesetzes tauglich.

Als Freihandel in Österreich unterliegt Viettraining den Vorschriften der Handelsgesetze. In der Regel sind Hundetrainer in Hundesportschulen oder als so genannte "mobile Hundetrainer" unmittelbar mit ihren Kundinnen und deren Kundinnen vor Ort am Einsatzort mitwirken. Ein freiwilliger Zusatz-Test ist das Prüfsiegel "Tierschutz qualifizierter Hundetrainer". Wofür messen tiergerecht qualifizierte Hundetrainer besonderer Nachdruck bei? Als Hundetrainer können Sie auf die rassespezifischen und individuellen Merkmale der Tiere eingehen und das Training der vierbeinigen Freunde an die physischen und mentalen Lernanforderungen anpassen.

Es sind maximal 10 Hunde pro Klasse erforderlich. Es wird jedoch eine Gruppengrösse von sechs Tieren vorgeschlagen. Qualifizierte Hundetrainerinnen und -trainer im Tierschutz handeln nach dem Grundsatz, dass in der Hundeausbildung immer Mensch und Tier als Mannschaft zu erachten sind. Die im TSchG ( 5 Abs. 1 Nr. 3 und 3 b) aufgeführten Hilfen in der Hundeausbildung wie z. B. Spikerhalsbänder, Corallenhalsbänder, elektrische Dressurausrüstung und Chemie-Dressurausrüstung sind untersagt.

Wenn ein Schulungsteilnehmer damit erfasst wird, geht dem Hundetrainer die Zulassung verloren! Der Einsatz von Vorrichtungen, die das Benehmen des Tieres durch die Festlegung von Straftaten beeinträchtigen, ist untersagt. Und wie funktioniert die Untersuchung? Das Examen zum Tierschutz qualifizierten Hundetrainer erfolgt auf dem Gelände der Tierärztlichen Hochschule Wien. Beginnend mit Tiermedizin, Ethik und Verhaltensweisen über Training und Erkenntnis bis hin zu Recht und Mensch-Tier-Verhältnis.

Für ein erfolgreiches Bestehen der theoretischen Untersuchung müssen zwei Dritteln der 96 gestellten Aufgaben in den 4 Kapiteln korrekt gestellt werden. Nur wenn ein Kursteilnehmer diese Theorieprüfung absolviert hat, kann er mit dem Praxisteil beginnen. Das Praxistest hingegen setzt sich aus 4 Themen zusammen, die aus einem Fragenpool gezogen werden.

Kaum wurden alle Punkte in positiver Weise geklärt, hat man die Untersuchung beim Tierschutz qualifizierten Hundetrainer absolviert. Ein Wissenschaftler, der in Bereichen nach §7 Abs. 1 Nr. 10 und 14 der VO im Hinblick auf weitergehende Vorschriften über die Ausbildung von Hunden unter Beachtung der Tierschutzbestimmungen aktiv ist. Ein Hundetrainer mit tierschutzwissenschaftlicher Kompetenz und Berufserfahrung in der Aus- und Fortbildung von Hundetrainer sowie eine Persönlichkeit mit fundierten tiermedizinischen oder verhaltensbiologischen Vorkenntnissen wie amtliche Tierärzte oder Tierschutzbeauftragte.

Wie viel kosten die Prüfungen? Zusammenfassend beinhaltet die Prüfungshonorar unter anderem die Untersuchung, die Prüfungsgebühren und Reisespesen sowie die Erfassung der Untersuchungsergebnisse in der Datenbasis der Koordinationsstelle.

Mehr zum Thema