Ausbildung für Abiturienten 2017

Training für Abiturienten 2017

Veröffentlicht am 28.07.2017. Lesezeit: 5 Minuten. Bildung mit Abitur: Abschlüsse spielen dabei eine wichtige Rolle.

Berufliches Abitur: Handwerksmeister und Abitur in einem.

In sechs Ländern können im kommenden Jahr die ersten Schülerinnen und Schülern ihr berufsbegleitendes Abitur beginnen. Die Nachfrage ist groß: In nur vier Jahren sollen die jungen Menschen eine komplette Handwerksausbildung und die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung erlernen. Der erste Jahrgang für Berufsmaturanden ist - rein rechnerisch - unbedenklich. Dies sind 22 potenzielle Ausbildungsstellen. "Markus Eickhoff ist mit den bisherigen Vorarbeiten für die Berufsmaturität befriedigt.

Für die Berufsausbildung ist der Stellvertreter des Geschäftsführers der IHK Köln in Köln hauptverantwortlich. Nun fehlt nur noch die Jugend, die den Wunsch hat, innerhalb von vier Jahren eine Handwerkslehre und das Reifeprüfung mitzumachen. In Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen erarbeiten die Kunsthandwerkskammern ihre Konzepte. Der Leiter der Berufsbildungsabteilung des ZDH ist für das Gesamtprojekt "BerufsAbitur" in der Schweiz und in Deutschland für das Jahr 2008 mit dabei.

Alle aktuell vorgesehenen Muster haben gemein, dass sie einen Realschulabschluss voraussetzen und der Student vier Jahre Zeit hat, um sowohl den Handwerksberuf als auch die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung zu erlernen. Bildung und Reife sind intakt. Unterschiedlich sind die Modelldetails: Duales technisches Gymnasium: Hier gibt es eine fachbezogene, abgeschlossene berufsbildende Schulklasse, die über die ganzen vier Jahre sowohl in der Ausbildung steht, als auch zusammen an die Waldorfschule geht.

"â??Wir haben uns fÃ?r diese AusfÃ??hrung und den Elektrohandwerker entschlossen. Es besteht ein Mangel an Fachkräften und die Unternehmen sind sehr interessiert ", erläutert Markus Eickhoff für Nordrhein-Westfalen. Das hat den Nachteil, dass die jungen Menschen bis zum Studienabschluss in enger Verbindung mit ihrem Ausbilder stehen. In den ersten drei Jahren absolvieren die Schülerinnen und Schüler eine innerbetriebliche Ausbildung im gewünschten Handwerksbetrieb und absolvieren neben dem regelmäßigen berufsbildenden Schulunterricht weitere Schulklassen.

Sie absolvieren nach drei Jahren ihre Ausbildung mit der Gesellenprüfung und die Matura. Danach können sie im vergangenen Jahr die Reifeprüfung am Beruflichen Gymnasium absolvieren. Außer Baden-Württemberg hat sich auch der Freistaat für diese Form der Nutzung entschlossen. Früher nur zum Berufsmatura-Abschluss geführt, wird nun das Lehrangebot um das allgemeine Maturaangebot erweitert ", erläutert Christian Gohlisch, Abteilungsleiter bei der Handwerkskammer München.

Integrationsmodell am Berufsgymnasium: Das dritte geht von der dualen Ausbildung und der Sekundarstufe II am Berufsgymnasium aus. In Sachsen existierte ein solches Vorhaben bereits ab 2011, wurde aber nur im Rahmen des Projekts DuoBAS (Duale Ausbildung mit Reifeprüfung in Sachsen) für industrielle Berufe getestet. Es hat sich gezeigt, dass einige Jugendliche mit der doppelten Belastung nicht Schritt halten konnten und andere unmittelbar nach dem Abi ein Studium aufnahmen, d.h. sie wurden nicht von den Unternehmen übernommen.

Es soll verschlankt und zunächst für Elektro- und Metall-Berufe angepasst werden", sagt Andreas Brzezinski, Geschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. Für die Zukunft ist es wichtig, dass die Handwerkskammern in der Lage sind, ihre Arbeit zu optimieren.

Mehr zum Thema