Ausbildung Finanzieren ohne Bafög

Finanzierung der Ausbildung ohne Bafög

Schulbildung - kein Rechtsanspruch auf Bafög - HartzIV? Dr. Anders Sajajaa, Flexibility Solutions Manager bei Ørsted, erläutert in diesem Film, wie Firmen intelligente Energie-Lösungen nutzen können, um ihre Stromkosten und CO2-Emissionen zu verringern. Bei Energy as a Service begleiten wir Sie auf Ihrem Weg in eine optimierte und nachhaltige Energienachfrage. Egal, wo sich Ihr Betrieb gerade aufhält.

Durch unsere Energielösungen können CO2-Emissionen und Ihre Stromkosten reduziert werden. Wir machen Ihr Betrieb zusammen mit Ihnen wesentlich zukunftssicherer. Energie als Service deckt das gesamte Leistungsangebot von Ørsted ab - maßgeschneidert und flexibel und jederzeit ausbaubar.

Lernen ohne BAföG

Eine Finanzierung eines Studiums ohne BAföG ist möglich, aber nicht immer einfach. Die alternativen Geldmittel gehen von Studienstipendien, Wohngeldern und Arbeitsplätzen bis hin zu Studentenkrediten. Mit dem BAföG müssen Ihre Erziehungsberechtigten eine adäquate Ausbildung für einen Berufsstand finanzieren, was aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass sie bezahlen müssen, wenn Sie aus der Förderung des BAföG aussteigen.

Wenn deine Erziehungsberechtigten für dich Kindesgeld erhalten, dir aber trotz Beitragspflicht keinen oder keinen ausreichenden Lebensunterhalt bezahlen, kannst du fordern, dass die zuständige Kindergeldbehörde das Kindesgeld mitteilt. Eine Stipendienvergabe einer der großen Organisationen zur Begabtenförderung kommt für Sie vermutlich nicht in Frage, wenn Sie keinen Anspruch auf BAföG haben.

Haben Sie (!) keinen BAföG-Anspruch mehr, können Sie eine Wohngeldleistung aufbringen. Eine klassische Möglichkeit ist die Arbeit neben dem Training. Unter sozialversicherungsrechtlichen Gesichtspunkten lassen sich drei Typen von Arbeitsplätzen unterscheiden: Nebenjobs, Studentenjobs und Stellen im Sinne eines "normalen" Mitarbeiters. Mit speziellen Kreditangeboten für Studenten zu verhältnismäßig vorteilhaften Bedingungen können Sie ohne finanzielle Sorgen studieren.

Bei weitem nicht alle Schüler erhalten BAföG. Erstens natürlich diejenigen, deren Erziehungsberechtigte so viel Geld haben, dass sie BAföG überhaupt nicht brauchen. Das ist anders bei Studenten, die aus anderen GrÃ?nden keine Chancen auf BAföG haben. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn sie zu spat den Studiengang wechseln oder ihren Leistungsausweis nicht fristgerecht einreichen können, ohne einen rechtlich erkennbaren Anlass dazu zu haben.

Sind auch Sie davon berührt und fragen sich nun, welche Finanzierungsalternativen Sie haben? Egal, ob Ihnen die Idee gefallen hat, Ihre Erziehungsberechtigten um (mehr) Studiengeld zu fragen, stellen sich die Fragen, ob sie Sie bei Nichteinhaltung eines BAföGs ( (mehr) wirtschaftlich fördern müssen. Tatsache ist: Nach dem Recht müssen deine Erziehungsberechtigten eine ausreichende Berufsausbildung finanzieren, so dass sie zur Weiterführung ihrer Ausbildung verpflichte.

Wenn Sie mit dem ersten Ausbildungsberuf aus dem BAföG ausgeschieden sind, ist das nicht zwangsläufig so, dass Ihre Mütter und Väter nun dazu gezwungen sind. Damit sind deine Erziehungsberechtigten nicht nur dir gegenüber engagiert, sondern du hast auch eine gewisse Mitverantwortung. Weil du sicherstellen musst, dass du nicht unnötigerweise auf den Taschen deiner Mutter liegt.

Benötigen Sie für Ihr Studienprogramm viel mehr Zeit als geplant oder wechseln Sie Ihr Studienfach zu spat, müssen Sie von Fall zu Fall überprüfen, was für Ihre EItern noch sinnvoll ist und was nicht. Wenn Sie bereits eine Ausbildung absolviert haben, sollten Sie zunächst davon ausgegangen sein, dass Ihre Erziehungsberechtigten nicht mehr für den Unterhalt aufkommen müssen.

Allerdings sind Ausnahmeregelungen möglich, insbesondere wenn Ihr Studiengang eng mit Ihrer ersten beruflichen Ausbildung verbunden ist. Wenn es eine Unterhaltungspflicht gibt, müssen deine Erziehungsberechtigten dir den Unterhaltsbeitrag nur dann bezahlen, wenn sie über das notwendige Kapital aufbringen. Wenn Sie unter 25 Jahre alt und "in Ausbildung" sind, bekommen Ihre Kinder mit hoher Wahrscheinlichkeit Familienbeihilfe für Sie.

In der Regel merken Sie nichts von dieser Staatsleistung, da sie Ihren Erziehungsberechtigten zusteht. Die Regierung will sie durch einen Beitrag zu den Alimentenzahlungen an Sie ausgleichen. Auf der anderen Seite kannst du dich nur an deine Erziehungsberechtigten richten. Bezahlen Ihre Erziehungsberechtigten Ihnen jedoch trotz Beitragspflicht keinen oder nicht genügend Unterhaltsgeld, haben Sie die Option, das Kindgeld von der verantwortlichen Familieneinrichtung der Arbeitsvermittlung auf Ihr eigenes Bankkonto einzahlen zu lasen (sog. Umleitung).

Sie haben Anspruch auf dieses Recht, denn das damit verbundene Familiengeld soll Ihren Lebensunterhalt absichern. Wenn der Erziehungsberechtigte im Öffentlichen Sektor beschäftigt ist, ist nicht die Agentur für Arbeit verantwortlich, sondern die Lohn- und Gehaltsabrechnung seines Arbeitsgebers odergebers. Vermutlich können Sie nicht auf ein Forschungsstipendium einer der 13 großen Begabtenförderungsorganisationen vertrauen, die vom BMBF gefördert und auf der Internetseite www.stipendiumplus.de präsentiert werden, da die Richtlinien weitgehend auf dem BAföG basieren, dessen Regelungen es Ihnen nicht ermöglichen, eine Förderung zu erhalten.

Sie sollen im Namen und mit Geldern des Staates zur Förderung besonders leistungsfähiger und talentierter Absolventen und Berufstätiger eingesetzt werden. Im Gegenteil, denn in den Ausnahmen sind Studenten wie Sie dabei, die grundsätzlich keinen BAföG-Berechtigung (mehr) haben. Die Wohnbauförderung ist nur als Mietförderung gedacht, daher müssen Sie nachweisen, dass Sie Ihre anderen Lebenshaltungskosten aus anderen Quellen finanzieren können.

Und außerdem bekommst du kein Geld für eine Wohnung. Eine klassische Möglichkeit ist die Arbeit neben dem Training. Unter sozialversicherungsrechtlichen Gesichtspunkten lassen sich neben dem Studieren drei Beschäftigungsarten unterscheiden: Nebenjobs, Studentenjobs und Stellen im Sinne eines "normalen" Mitarbeiters. Es handelt sich bei den Mini-Arbeitsplätzen hauptsächlich um 450-Euro-Arbeitsplätze, aber auch um so genannte Kurzzeit-Arbeitsplätze.

Dies sind Aufträge, die Sie nur für höchstens drei Monaten oder 70 Tagen innerhalb eines Kalenderjahrs erledigen. Es spielt keine Rolle, wie viel man in dieser Zeit verdient. Ein anderes Prinzip gibt es nur, wenn die Arbeit professionell ausgeführt wird, was bei Studenten in der Regel nicht der Fall sein wird.

Grundvoraussetzung ist jedoch, dass sie auch "richtig studieren", d.h. die meiste Zeit mit dem Lernen aufwenden. Sie müssen nur dann Einkommenssteuer bezahlen, wenn Ihr Jahreseinkommen den steuerfreien Grundzuschuss von zurzeit 8.354 EUR übersteigt. Die Summe für 2015 wird voraussichtlich zurückwirkend auf 8.472 EUR erhöht.) Hinzu kommt ein Pauschalbetrag für Werbungskosten von EUR 1000.

Trainingskosten können als Sonderkosten bis zu einem Jahresbetrag von 6.000 EUR abgezogen werden. Wenn Sie vor dem Abschluss Ihres Studiums bereits eine Ausbildung absolviert haben, können die Studienkosten als einkommensbezogene Ausgaben in Anspruch genommen werden (Vorteil: keine Beschränkung des Abzugsbetrags, Verlustvorträge sind möglich). Funktionieren alle anderen Finanzierungsformen nicht oder ist das Kapital trotz dieser oder jener Finanzierungsquelle nicht ausreichend für Ihr Privatleben oder Ihr Studienziel, kann ein Credit unter Umständen Ihr Studienziel "retten".

Hilft Ihnen, Ihr Studium abzuschließen: Obwohl Sie es bei der BAföG-Geschäftsstelle beantragen und der ausgezahlte Betrag wie der BAföG-Beitrag festgelegt wird, ist es keine "normale" BAföG-Leistung, sondern ein zinstragendes Kredit der KfW. Sie ist auf höchstens 12 Monaten befristet und soll Ihnen bei der Finanzierung der Endphase Ihres Studiengangs zuarbeiten.

Für Sie ist es jedoch nur dann eine Möglichkeit, wenn Sie das BAföG nicht mehr bekommen, weil Sie die maximale Förderdauer überschreiten oder Ihre Leistungsbilanz nicht fristgerecht einreichen konnten. Sie können in einem Zeitrahmen von bis zu 24 Monate höchstens 7.200 EUR bekommen und entscheiden, ob die Monatsauszahlung 100, 200 oder 300 EUR ist.

Dort sind die Zinssätze etwas über denen des Bildungskredits, aber auch berufsbegleitende Studiengänge werden unterstützt und Sie können bis zu 650 EUR pro Kalendermonat ausgeben. Es gibt neben dem traditionellen Modell, bei dem der Schuldner einer Hausbank Gelder (Zinsen) bezahlt, um ihr Gelder zu "leihen", auch sogenannte Bildungsfond. In diesem Fall erwerben Investoren Aktien von Investmentfonds, von denen sie als Student das nötige Kapital aufbringen.

Mehr zum Thema