Ausbildung Finanzassistent

Schulung zum Finanzassistenten

Ausbildung zum Finanzassistenten: Während Ihrer Ausbildung zum Finanzassistenten lernen Sie eine kaufmännische Ausbildung. Qualifizierte Auszubildende verbessern nach ihrer Ausbildung ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt und beschleunigen ihren beruflichen Aufstieg. Ausbildung zum Finanzassistenten: Stellenbeschreibung & Stellenangebote Um die Beruhigungswirkung so lange wie möglich zu erhalten, wird Sie der Finanzassistent in allen Fragen rund um Finanzanlagen, Versicherungspolicen und dergleichen beraten. Welche Aufgaben hat ein Finanzassistent? In der Stellenbeschreibung Financial Assistant sind Sie ein Kenner der Finanzbranche und ganz für den Verbraucher da.

Sie suchen für jeden einzelnen Konsumenten die richtigen Finanzierungsprodukte, beraten ihn über Vor- und Nachteile, berechnen Finanzierungsoptionen und wickeln die unterschiedlichsten Finanztransaktionen ab.

Ihr Aufgabengebiet umfasst alle möglichen Finanz- und Versicherungsprodukte. Hierzu gehört die Finanzanlage und der Vermögenszuwachs, die Vorsorge, die Baufinanzierung, das Kreditgeschäft, das Versicherungsgeschäft, das Wertpapiergeschäft und vieles mehr. Darüber hinaus hat ein Finanzassistent auch die allgemeinen administrativen und kaufmännischen Tätigkeiten wie die Erstellung von Abrechnungen, Abrechnungen und statistischen Daten oder die Konzeption und Umsetzung von Marketingmassnahmen zu erledigen.

Sie ist eine Ausbildung für Abiturienten, die eine kaufmännische Ausbildung, z.B. zum Bank- oder Versicherungs- und Finanzkaufmann, mit einer Zusatzausbildung verbindet. Die in der Ausbildung erlernten Tätigkeiten sind daher abhängig vom entsprechenden Lehrberuf. Je nach Sektor, Firma und Verantwortungsbereich gibt es auch im Beruf des Finanzassistenten sehr verschiedene Arbeitsschwerpunkte.

Finanzberater sind hauptsächlich in der Finanz- und Versicherungsbranche, d.h. bei Finanzinstituten, Kreditanstalten und Versicherungsgesellschaften angestellt, wo sie hauptsächlich im BÃ? oder in besonderen SitzungsrÃ?umen arbeiten. Durch die Ausbildung von Abiturienten ist in der Praxis in der Praxis in der Regel eine generelle oder fachspezifische Hochschulzugangsberechtigung vonnöten. Darüber hinaus ist ein Lehrvertrag mit einem für die gewerbliche Ausbildung geeignetem Betrieb vonnöten.

Berufsausbildung zum Finanzberater/in

Ganz gleich, bei welchen Anliegen Ihre Kundinnen und Kunden zu Ihnen kommen, ob Altersvorsorge, Baufinanzierung, Vermögensanlage, Kreditgeschäft, Versicherung oder Wertpapier, Sie sind ein echter Spezialist im Bereich der Finanzierungsprodukte und stehen Ihren Kundinnen und Kunden mit Beratung und Tat zur Seite. Auch wenn Sie sich nicht in der Lage sehen. Bei der Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Finanzen handelt es sich um eine der so genannten Abiturausbildungen, bei denen Sie in nur zwei bis zweieinhalb Jahren Ihren Studienabschluss machen.

Die Besonderheit ist, dass Sie eine Kaufmannsausbildung zum Kaufmann/-frau, Versicherungskauffrau oder Steuerfachwirtin sowie eine Zusatzausbildung zum Kaufmann/-frau absolvieren. Für Sie als Finanzassistent hat der Kundenservice höchste Priorität. Es kann also sein, dass am Morgen ein Mandant zu Ihnen in die Hausbank kommt, der in überschaubarer Zeit ein Eigenheim errichten möchte und sich bei Ihnen über die Baukostenfinanzierung erkundigen möchte.

Sie führen ihn in die unterschiedlichen Finanzkonzepte ein, erklären deren Vor- und Nachteile und arbeiten mit ihm zusammen, um das für ihn beste Gesamtkonzept zu finden. Selbstverständlich sind Sie nicht nur mit der Baudarlehensfinanzierung vertraut, sondern auch z.B. mit der Versicherung. Und auch hier ist Ihr Kundin oder Ihr Kundin bei Ihnen sind.

Das Angebot der Allfinanz besteht aus einer Mischung verschiedener Anlage-, Finanzierungs-, Vorsorge- und Versicherungsangebote von Banken, Versicherungen oder Finanzdienstleistern. Sie haben all diese Möglichkeiten im Blick und können Ihre Kundschaft professionell über sie unterrichten. Sie wissen nicht nur, welche Finanz- und Versicherungsangebote es gibt, sondern Sie übernehmen auch kommerzielle und administrative Aufgaben in Ihrem Berufsleben.

Die Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Finanzen richtet sich nach der von Ihnen gewählten gewerblichen Zweierausbildung. Sie erhalten diese Lerninhalte im Lehrbetrieb und in der BMS. Darüber hinaus besuchen Sie Kurse an beruflichen Institutionen, die Ihnen helfen, die Zusatzausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau für Finanzen zu erwerben. Unabhängig davon, ob Sie sich für eine Ausbildung zum Bankkaufmann oder zum Sachbearbeiter entscheiden, überlappen sich die meisten Trainingsinhalte.

Als Finanzassistent müssen Sie oft Finanzierungsvorschläge berechnen, sei es für den Vermögenszuwachs oder eine spezielle Versicherungspolice, so dass die mathematische Analyse in Ihrem Zeitplan nicht zu kurz kommen sollte. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich mit den ökonomischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen, die Sie bei der Anlage-, Vorsorge- und Finanzierungsberatung beachten müssen.

Der Unternehmensalltag ist unter anderem davon abhängig, ob Sie Ihre Ausbildung in den Fachbereichen Bankwesen, Versicherungen oder Steuerwesen absolvieren. Die Trainingsinhalte überlappen sich oft, können aber je nach Trainingsbereich unterschiedlich sein. Wenn Sie die Ausbildung zum Finanzassistenten auf Basis der Bankkaufmann/-frau absolvieren, verbringen Sie Ihre Zeit im Unternehmen in einer Bankniederlassung und durchlaufen dort die unterschiedlichen Fachbereiche, z.B. Kundenservice oder Buchhaltung, so dass Sie am Ende in allen Fachbereichen gut vertraut sind.

Sie kümmern sich um die Kundinnen und Kunden, die zur Hausbank kommen, um Gelder zu überweisen, zu tauschen oder bar auf ihr Bankkonto einzahlen. Am Anfang des Trainings mag der Kontakt mit dem Verbraucher noch ungewöhnlich sein, aber schon nach kurzer Zeit werden Sie wissen, wie Sie auf Ihre Gäste eingehen, mit ihren Sorgen umgehen und immer nett sein können.

Obwohl Sie in der Bankausbildung auch viel über das Thema Versicherung erfahren und Ihre Kundinnen und -Kunden in versicherungstechnischen Fragen beraten werden, steht eher das Thema Finanztransaktionen im Vordergrund. Im Falle der Ausbildung in der Versicherungsbranche ist es umgekehrt. Sie werden auch über finanzielle Fragen wie die Altersvorsorge informiert, aber Ihre Tätigkeit wird sich mehr auf den Vertrieb von Versicherungsleistungen konzentrieren.

Bei der Ausbildung zum Finanzberater handelt es sich um eine doppelte qualifizierte Grundausbildung (Abiturausbildung). Es schließt mit einem abgeschlossenen Studium in einer staatlich geprüften Kaufmannsausbildung ("Bankkaufmann (m/w)") ab. Folgende Qualifikationen sind erforderlich: "Versicherungs- und Finanzbuchhalter (m/w)" oder "Steuerfachangestellter (m/w)" und gleichzeitig "Finanzassistent", der durch nationales Recht geregelt ist. Das Training erstreckt sich über zwei bis zweieinhalb Jahre. Potenzielle finanzielle Assistenten sollten die folgenden Qualitäten und Belange haben:

Für den Beruf des Finanzassistenten benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung (Fachhochschulreife oder allgemein Hochschulreife) und einen Ausbildungsplatz für einen anerkannt relevanten Lehrberuf.

Mehr zum Thema