Ausbildung Fachinformatiker Vergütung

Berufsausbildung Fachinformatiker Vergütung

IT-Spezialist für Systemeinbindung - Gehälter und Löhne Doch wer berufstätig ist, will natürlich etwas erwirtschaften. Bereits mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemberatung machen Sie den ersten Sprung zu einem günstigen Lohn. Schon während Ihrer Ausbildung werden Sie gut entlohnt und sind in der Regelfall nicht auf weitere Fördermittel angewiesen. Dann sind Sie bei uns richtig. Sie haben mit der Ausbildung zum IT-Spezialisten für Systemintegration eine gute Entscheidung mitgebracht.

Bereits im ersten Ausbildungsjahr können Sie mit einem Bruttogehalt von 721 bis 784 EUR pro Kalendermonat gerechnet werden. Dein Lohn wird wie bei jeder anderen Ausbildung jedes Jahr staffelt, was bedeutet, dass du mit jedem zusätzlichen Ausbildungsjahr mehr Lohn erhältst, denn immerhin hast du dich weitergebildet. Im zweiten Ausbildungsjahr kann es beispielsweise zwischen 783 und 843 EUR netto und im dritten zwischen 859 und 922 EUR liegen.

Aber auch hier gibt es je nach Lehrbetrieb unterschiedliche Ausprägungen. Im Grunde genommen ist dein Lohn immer davon abhängig, ob dein Betrieb an Kollektivvereinbarungen geknüpft ist oder nicht. Wenn dies der Fall ist, ist es ihnen nicht erlaubt, Sie unter einem bestimmten Betrag zu entlohnen. Auch nach der Ausbildung verdienen Sie noch gutes Geld.

Obwohl IT-Spezialisten für den Bereich Systemintegration im Verhältnis zum später erzielten Ergebnis ein vergleichsweise niedriges Anfangsgehalt haben, können sie dennoch stolz auf dieahlen sein. Das Anfangsgehalt beträgt zwischen 1700 und 2100 EUR pro Jahr. Wenn Sie über einige Jahre Erfahrung verfügen und schon einige Zeit in Ihrem Unternehmen arbeiten, können Sie als IT-Spezialist bis zu 35.000 EUR pro Jahr einnehmen.

Sie haben in der Regelfall ein Durchschnittsgehalt von 2500 bis 2900 EUR Bruttolohn. Abhängig davon, in welchem Arbeitsbereich Sie arbeiten und wie viel Eigenverantwortung Sie haben, können Sie bis zu 8000 EUR pro Monat einnehmen. Für ein so hohes Einkommen ist es unerlässlich, mit der Zeit Schritt zu halten und sich stetig zu entwickeln, möglicherweise auch eine Ausbildung zum Techniker oder Wirtschaftswissenschaftler in Erwägung zu ziehen.

Mehr zum Thema