Ausbildung Erzieherin Abendschule

Bildung Erzieher Abendschule

Akademie für Soziopädagogik des Kreises Erlangen - Hoechstadt In der 1973 gegründeten Akademie für Soziopädagogik des Kreises Erlangen-Höchstadt werden Jugendliche zu staatlichen Pädagogen ausgebildet. Mit dem dreijährigen Studiengang wird der Einstieg in eine höhere Berufskarriere durch eine fundierte Berufs- und Allgemeinbildung vorbereitet. Zugleich kann die generelle (1) oder fachspezifische FH-Reife durch zusätzliche Prüfungen erreicht werden.

Der Studienabschluss "Staatlich anerkannte Erzieher/in" berechtigt aber auch zur allgemeinen Zulassung zu allen Lehrveranstaltungen an allen Hochschulen und FHs, auch ohne Zusatzprüfung, sofern an der jeweiligen Universität ein Vorstellungsgespräch geführt wurde. Voraussetzung für den Eintritt in die fachliche Akademie sind vor allem ein abgeschlossener berufsbezogener Zwischenabschluss. Für diejenigen, die bereits ein mittleres Bildungsniveau haben, besteht die Möglichkeit, eine berufsbildende Maßnahme im Rahmen des 2-jährigen sonderpädagogischen Lehrgangs an der Fakakademie zu absolvieren.

Dieses Reglement ist bei der Fa. Akademie erhältlich. Das Training an der FH ist kostenfrei. Informationen dazu finden Sie auch auf der Website der FA. Pädagogen sind in den unterschiedlichsten Berufsgruppen tätig (Beispiele: Die Ausbildung an der Akademie in Hoechstadt konzentriert sich insbesondere auf die Bereiche Intercultural Education, Early Childhood Education und Media Education.

Derzeit studieren 213 Auszubildende und Studenten an der Akademie. Sie haben ihre Ausbildung meist unmittelbar nach Abschluss eines höheren Bildungsgrades aufgesetzt. In dieser Zeit haben Sie in der Regelfall einen Tag pro Wochentermin an der Akademie und vier Tage Praktikum in einer soziopädagogischen Institution. Die Praktikanten bekommen für die Arbeit in den Institutionen je nach Institution zwischen 300 und 600 pro Jahr.

Anschließend folgt die 3-jährige Ausbildung zum Erzieher. Die ersten beiden Jahre sind hauptberuflich an der Hochschule, im dritten Jahr wird das sogenannte Praktikum in soziopädagogischen Institutionen absolviert. Ergebnis: Sie können innerhalb von fünf Jahren zwei Berufsausbildungen an der FA erwerben, eine Hochschulreife für alle Fachrichtungen an Hochschulen und FHs erwerben und zwischen 23.000 und 25.000 Euro verdienen.

Die Karriereaussichten für Pädagogen sind aktuell sehr gut. Das ist Johannes Zenk, der ehemalige Akademieleiter. 1 ) Das Fachhochschulreife kann nur bei ausreichender Anzahl von Studierenden im Mathematikkurs und einem Lehrer erworben werden.

Mehr zum Thema