Ausbildung Einzelhandel 2017

Bildung Einzelhandel 2017

Im August eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann m/w. Zum 01. August 2017 tritt die neue Verordnung über die Berufsausbildung von Kaufleuten und Einzelhandelskaufleuten in Kraft. Berufsausbildung: Kauffrau im Einzelhandel. ("Ausbildungsverordnung vom 13.

März 2017"). Schulung bei der Confiserie Sprüngli.

Einzelhandelskauffrau - NEU

Darüber, the "Erste Regulation zur änderung der Verkaufs- und Einzelhandelskaufleuteausbildungsverordnung" of 01.06.2017 was issued, which entered into force on 09.06.2017.

Der erste Abschlussprüfungsteil 1 nach der neuen AS erfolgt im Juni 2018, der vierte Abschlussprüfungsteil 1 nach der alten AS im Juni 2019, der erste Abschlussprüfungsteil 2 nach der neuen AS im Juni 2018, der vierte Abschlussprüfungsteil 2 nach der alten AS im August 2021, die Prüfungsdaten der derzeitigen AS sind nachstehend aufgeführt.

Preise: Die Prüfungs- und Unterstützungsgebühren können der jeweils gültigen Gebührenübersicht unserer Industrie- und Handelskammer entnommen werden.

Fächergruppen Doppelsystem (Anhang A)

Der Ausbildungsplan für diese Lehrberufe ist am I. Aug. 2018 inkrafttreten. Sowohl der Vertriebsmitarbeiter als auch der Einzelhandelskaufmann sind hauptsächlich im Bereich des Warenverkaufs aktiv und stehen ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Der Ausbildungszeitraum umfasst zwei Jahre für Vertriebsmitarbeiter und drei Jahre für Einzelhandelskaufleute.

Die Gliederung der Lehrbereiche erfolgt nach dem Prinzip der Aufteilung in die beiden Ausbilder. In den Lernfeldern des ersten Ausbildungsjahrs geht es um den Verkauf von Waren und die notwendige Einarbeitungszeit. Im zweiten Jahr folgen die Lernbereiche auf Handlungsfelder, die Einkauf, Speicherung und Datenverarbeitung unterstützen und dann zur Verbraucherorientierung zurückkehren.

In den Lernbereichen des dritten Ausbildungsjahrs geht es um weiterreichende innerbetriebliche Aktionssituationen, die dem Ausbildungsbild der Unternehmerin im Einzelhandel / Kaufmann im Einzelhandel entspricht. Ansatzpunkt für die didaktisch-methodische Konzeption der Lernsituation in den jeweiligen Lernbereichen sollten die Arbeits- und Geschäftsabläufe des berufsbezogenen Handlungsfelds sein.

Einzelhandelsfachfrau

Einzelhändler arbeiten in Handelsbetrieben unterschiedlicher Größe, Art und Sortiment oder als selbständige Händler. Darüber hinaus können weitere Aufgabenstellungen in den Bereichen Warentransport, Sortiment, Vertrieb, Handelslogistik, Einkauf und Warendisposition, Buchhaltung, Personalwesen, Controlling und E-Commerce übernommen werden. Einzelhandelskaufleute begleiten Geschäftsprozesse aus geschäfts- und serviceorientierter Perspektive, von der Einkaufsabteilung bis zum Vertrieb.

Verkauf von Waren und Leistungen, Information und Beratung der Verbraucher und Angebot von Serviceleistungen, Anwendung des Warenwissens, Mitgestaltung der Produktpalette, Platzierung und Präsentation von Waren im Verkaufssaal, Teilnahme an Verkaufsförderungsmaßnahmen, Überprüfung und Pflege der Bestände, Bedienung der Registrierkasse und Rechnungsstellung an die Registrierkasse, Teilnahme am Empfang und der Kontrolle von Waren, Auszug und Lagerung von Waren, Ermittlung des Bedarfs an Waren,

Ware einkaufen, an Logistikprozessen im Betrieb teilnehmen, Kennzahlen und Kennzahlen zur Ergebniskontrolle auswerten und daraus Massnahmen ableiten, an der Gestaltung und Gestaltung von Arbeitsabläufen mitwirken, den Einsatz von Personal in den eigenen Arbeitsbereichen einplanen, team-, kunden- und verfahrensgerecht vorgehen und ihre Service- und Servicekompetenz einsetzen, Informations- und Kommunikationstechnologien einsetzen.

Für die Erneuerung der beiden Einzelhandels-Berufe Kaufmann/-frau im Einzelhandel wurde ein strukturelles System gewählt, das sich seit 2004 bewährt hat. Dieser wurde an die heutigen und vorhersehbaren Bedürfnisse an qualifizierten Vertriebs- und Handelsaktivitäten im Stationärhandel angepaßt, der aufgrund der fortschreitenden Technisierung des Marktes und der fortschreitenden Dynamisierung des E-Commerce immer mehr von Multikanalkonzepten durchdrungen ist.

der Fortentwicklung der Zusatzqualifikation "IT-Anwendungen" zum "Online-Handel", der Verdichtung der Voraussetzungen für die Kenntnis von Waren im Pflichtgebiet und in den richtungsweisenden Zusatzqualifikationen, der Festlegung der Mindestvoraussetzungen für die Bandbreite und Tiefen eines für die Berufsbildung definierten Güterspektrums, der stärkeren Einbeziehung des Gesamthandlungsmodells in die Lehrziele der beruflichen Profilposition. Die Stellenbeschreibung für den Bereich Einzelhandel beinhaltet die folgenden Positionen:

Eine der optionalen Qualifikationen muss im Schulungsvertrag angegeben werden. Die Frist für die Wahlprüfung ist 12 Wo. Kundenberatung in schwierigen Sachverhalten, Warenbeschaffung, Bestandsführung, kaufmännisches Management und Controlling, Marketingmassnahmen, Online-Handel, drei der optionalen Qualifikationen sind im Lehrvertrag anzugeben, darunter zumindest eine der Ziffern 1 bis der Ziffern drei. Die Vorlaufzeit für eine optionale Qualifikation ist 13 Wo.

Berufsausbildung, arbeits- und gesellschaftsrechtliche Regelungen, Signifikanz und Aufbau des Handels und des Ausbildungsbetriebs, Informationen und Kommunikationen, Ausbildungsdauer: Inkrafttreten: Berufsbildende Schulen: OSZ "Pritzwalk" OSZ "Ostprignitz-Ruppin" OSZ "Havelland" OSZ "Werder" OSZ "Teltow-Fläming" OSZ "Potsdam I" Ausbildungsmöglichkeiten: verantwortlich für Ausbildungsberatung: verantwortlich für Prüfung: auf einen Blick. Ausführlich beschrieben.

Mehr zum Thema