Ausbildung Duales Studium

Berufsausbildung Duales Studium

Sie sind sich noch nicht sicher, ob Sie eine duale Ausbildung absolvieren möchten oder ob eine Ausbildung das Richtige für Sie ist? Klare Ausbildung oder duales Studium? Manche Absolventen der klassischen Ausbildung zur Unternehmerin oder zum Versicherungskaufmann, andere kombinieren die Ausbildung mit einem Studium. Was ist der Unterscheid zwischen Berufsausbildung und dualem Studium? Die duale Ausbildung eröffnet neben einem Versicherungs- und Finanzstudium die Chance, einen Bachelor-Abschluss zu erwerben.

Der Doppelstudent studiert und erhält zugleich eine Ausbildung. Beide Ausbildungsgänge eröffnen gute Karrierechancen. Im Grunde bin ich jedoch der Meinung, dass ein Reifeprüfung keine Pflicht zum Studium ist. Generell ist mit einem Doppelstudium ein erhöhtes Startgehalt möglich, und Sie können auch etwas rascher auf der Karrierestufe steigen.

Worin besteht Ihrer Ansicht nach das Wesen der klassischen Ausbildung? Ein klassisches Training ist in erster Linie das Kennenlernen eines Berufs. Jeder, der sich für eine Ausbildung entschließt, möchte praktisch tätig werden, in unserem Falle das Versicherungswesen kennenlernen und die ganze Wertschöpfung eines (Versicherungs-)Unternehmens, d.h. Vertrieb, Vertrags- und Schadenabteilung, kennenlernen.

Die Auszubildenden vertiefen sich intensiv in die Thematik und erwerben z.B. Fachkenntnisse in der Betriebshaftpflicht. Die für die Berufstätigkeit und die Abschlußprüfung erforderliche Theorieausrüstung wird in der Berufsfachschule verliehen und bringt das nötige Hintergrundswissen und Verbindungsverständnis mit sich, um die Arbeiten im Betrieb durchführen zu können.

Sie als Ausbildungsbetrieb werden den praktischen Teil der Ausbildung mitnehmen. Einen Großteil der Trainingszeit verbringt der Trainee im Betrieb, am Arbeitplatz und im Zusammenspiel mit seinen Mitstreitern. In der Regel sind unsere Auszubildenden "on the job" mit "echten" Kolleginnen und Kollegen an konkreten Einsatzorten beschäftigt und mit konkreten, vielfältigen Aufgaben vertraut, die sie eigenverantwortlich bewältigen können. Wo liegen Ihrer Meinung nach die möglichen Vorzüge bei einem Doppelstudium?

Der große Nutzen eines Doppelstudiums liegt in der soliden theoretischen Ausbildung kombiniert mit umfangreichen praktischen Erfahrungen, die ich als generalistische Ausbildung bezeichnen möchte. Auch Doppelstudenten haben im Gegensatz zu Absolventen klassischer Studiengänge wesentlich mehr Chancen auf eine spätere Tätigkeit im Konzern, zumal sie das Untenehmen und seine Struktur bereits gut kannten und kaum Ausbildungszeit bräuchten.

Duale Studenten bekommen von Beginn an ein Ausbildungsvergütung, und wir als Unternehmer zahlen auch die Schulgebühren. Ein duales Studiensystem ist daher natürlich besonders interessant für diejenigen, die sich sonst ein Studium nicht finanzierenkönnen. Woran liegt Ihrer Meinung nach die besondere Qualifikation eines dualen Studenten? Duale Studenten lernen und lernen zeitgleich. Für Projektarbeiten, Studien- und Bachelorarbeiten müssen Sie verschiedene Fristen beachten.

Zudem ist das duale Studium in getrennte Studiengänge untergliedert. Für die dualen Studenten steht damit nur drei Monaten zur Auswahl, für das, was die klassischen Universitätsstudenten in einem Halbjahr absolvieren. Die Doppelstudenten sind während der vorlesungsfreien Zeit im Betrieb im Dienst, wenn ihre Mitstudenten unterwegs sind. Deshalb müssen sie ein Höchstmaß an Eigenorganisation haben, z.B. koordiniert sie Bestellungen aus dem Studium und aus dem Betrieb gleichzeitig und arbeitet sehr selbständig.

Mit welchen Zielen und Vorstellungen passt die berufliche Bildung zu der entsprechenden Ausbildungsvariante? Will ich in erster Linie praxisnah vorgehen oder die Lehre vertiefen? Die traditionelle innerbetriebliche Ausbildung mit ihrem hohen Praxisanteil, die während der Arbeit im Unternehmen gelernt oder weitergegeben wird, wird die Praktizierenden unter den Schulabgängern stärker überzeugen.

Welche Personen sollten sich Ihrer Ansicht nach für eine Ausbildung im klassischen Sinne aufstellen? Jeder, der im üblichen Schulrhythmus weiterarbeiten will, der durch einen betrieblichen Schwerpunkt unterstützt wird, ist in einer Ausbildung sicher in guten Händen. Gleiches trifft auf diejenigen zu, die sich für das Thema Geborgenheit interessieren: "Egal, was nach meiner Ausbildung passiert, ich habe eine Grundkompetenz gelernt, die mir niemand wegnehmen kann.

"Mit einer Ausbildung können Gymnasiasten oder Fachhochschulabsolventen auch prüfen, ob ein Berufsprofil zu ihnen paßt, bevor sie sich für ein anschließendes Studium oder eine Fachrichtung in den Bereichen Versicherung und Finanzwesen entschließen. Wer sollte sich für ein duales Studiensystem aussprechen? Wenn sich jemand für ein duales Studium entschließt, braucht er sicher viel Unabhängigkeit und Disziplin und sollte auch etwas für sich selbst verdienen können.

Jeder sollte sich darüber im klaren sein, dass ein duales Studiensystem eine große doppelte Belastung bedeutet, da das Studium oft nur nach der Arbeit und am Wochende erfolgt. Die Auszubildenden sind sowohl in der Zentrale als auch in unseren Filialen und Regionalbüros, im Innen- und Aussendienst überregional tätig. Gleiches trifft auf die anschließende Nutzung nach Beendigung der Schulung zu.

Deshalb empfehle ich jedem, sich im Voraus über seine eigenen fachlichen Zielsetzungen und Anliegen im Klaren zu sein, sich detailliert zu orientieren und im Idealfall mit Praktikanten und dualen Studenten über seine eigenen Erfahrungswerte zu reden. Ein Auszubildender oder ein dualer Student bekommt für seine Tätigkeit im Betrieb ein Ausbildungsgeld nach dem branchenüblichen Tarifvertrag. Außerdem bekommen Sie kapitalbildende Sozialleistungen, und wir decken alle zusätzlichen Kosten wie IHK und Schulgebühren.

Mehr zum Thema