Ausbildung Deutschkenntnisse

Training von Deutschkenntnissen

Die Sozialassistenten werden in der gesamten Schulbildung angeboten. SUBJEKT-MITARBEITER: Du kannst eine Ausbildung oder ein Studium beginnen. Dies ist ohne gute bis sehr gute Deutschkenntnisse nicht möglich.

Mangelnde Deutschkenntnisse stellen eine massive Bedrohung für die Flüchtlingsausbildung dar - Bern

Eine Gesprächsrunde mit Vertreterinnen und Vertreter der Hochschule, der Industrie- und Handelskammer, Zunftvertretern und Peter Hauk, Bundesminister für den Landbau, befasste sich mit der "Situation der in der Ausbildung befindlichen Flüchtlinge". Auch wenn die Fluechtlinge vor allem fuer das handwerkliche Geschaeft eine willkommene Quelle fuer die Regionalwirtschaft sind, gibt es in der Praktik oft ein Problem: die fehlenden Deutschkenntnisse.

Zuerst führten der Direktor der Zentralengewerbeschule Berlin (ZGB), Konrad Trabold, sein Vertreter, Heiko Ihrig, und der Leiter der Lebensmittelabteilung, Christof Kieser, in die Lage im ZGB ein. Im ZGB werden derzeit 49 Fluechtlinge ausgebildet. Der Großteil von ihnen geht in den speziellen Unterricht für Kinder ohne Deutschkenntnisse (VABO), in dem überwiegend die deutsche Sprache erlernt wird.

Allerdings muss ein Student, sobald er mündig ist oder einen Lehrvertrag hat, in einer Schulform unterrichten, die sich nicht auf den Unterricht von Deutsch als Fremdsprache ausrichtet. An solchen Schulen ist im Zeitplan nur eine Unterrichtsstunde pro Kalenderwoche geplant, deren Zielsetzung auch nicht der Erwerb einer Sprache ist.

Der Großteil dieser Studenten hat ernste sprachliche Schwierigkeiten und ist daher nicht in der Lage, dem Theorieunterricht zu entsprechen und kann daher nicht wirklich trainieren. Ein Ausbildungsvertrag bringt den Vertriebenen einen Vorteil: Er sichert sie für die Zeit ihrer Ausbildung vor drohender Ausweisung. Aus diesem Grund werden teilweise Lehrverträge zwischen Ausbildungsunternehmen und engagierten Jugendlichen geschlossen, ohne die zu erwartenden Schulprobleme ausreichend zu berücksichtigd.

Deshalb schließen die Betriebe in der Regel Lehrverträge statt Praktikantenverträge ab. Es umfasst eine praktische Phase im Betrieb (drei Tage/Woche) und einen Begleitsprachkurs (12 Lektionen/Woche) und bereitet so professionell und sprachlich auf die spätere Ausbildung vor. Bundesminister Hauk erklärte, dass es das Anliegen der Richtlinie sei, die Anzahl der gesetzlich vorgeschriebenen Deportationen zu steigern und die gesetzlichen Bestimmungen gleichwertig zu handhaben.

In diesem Zusammenhang kann es nicht wünschenswert sein, individuelle Voraussetzungen zu schaffen, in denen es darum geht, während eines Praktikums Fluechtlinge vor Abschiebung zu schützen, insbesondere wenn sie aus geschuetzten Herkunftsländern kommen. Er werde in den kommenden Tagen mit dem Bundesinnenminister über dieses Themengebiet sprechen, um es im Zuge der rechtlichen Rahmenbedingungen möglich zu machen, dass geeignete Flüchtlingsbewerber in der praktischen Ausbildung über genügend Vorbereitungsmaßnahmen für den Fremdsprachenerwerb verfügen, wenn dies mit der Einwilligung eines späteren Ausbildungs-verhältnisses verbunden sei.

Einig waren sich alle Beteiligten darin, dass der vorbereitend erworbene Kenntnisstand der deutschen Sprache für die potentiellen Praktikanten unter den Ausländern unverzichtbar ist.

Mehr zum Thema