Ausbildung Büromanagement Verkürzen

Training Office Management Verkürzung der Arbeitszeit

Der normale Ausbildungszeitraum zum Bürokaufmann beträgt drei Jahre. Über den Antrag auf Verkürzung der Ausbildung entscheidet die zuständige Behörde (Industrie- und Handelskammer). Formen zur Verkürzung und Verlängerung der Ausbildungszeit und vieles mehr. Formen zur Verkürzung und Verlängerung der Ausbildungszeit und vieles mehr. Auf Wunsch des Lehrlings kann die Handwerkskammer die Ausbildungszeit verlängern.

Verkürzung der Schulung

Guten Tag, meine Damen und Herren, ich habe eine Anfrage zur Kürzung der Auszubildenden. Zusammenfassend: Ich bin 21 Jahre alt, habe 2010 die fachoberschulische Ausbildung (FOR) absolviert, habe meine Ausbildung zur Dialogmarketingkauffrau bereits abgeschlossen und absolviere seit Juni dieses Jahres eine neue Ausbildung zur Bürokauffrau. Mir ist bekannt, dass ich mich bei guten Leistungen in der Berufsfachschule 6 Monaten früher zur Abschlußprüfung eintragen kann.

Aufgrund meines sehr zielstrebigen Wesens und der Zeit, die ich bereits in meiner Ausbildung verbracht habe, die mir im Hals steckt, möchte ich die Abschlußprüfung 12 Kalendermonate im Voraus machen. Eine Bekannte von mir verkürzte auch seine Ausbildung um 12 Monat. Nur, dass er die High School abgeschlossen hat und ich nicht.

Lehrstelle

Auf Wunsch des Auszubildenden kann die Handwerkerkammer die Ausbildung aufschieben. Das ist in Ausnahmefällen möglich, wenn die Erweiterung zur Erreichung des Ausbildungsziels vonnöten ist. Ursachen können schlechte Leistung in Lehre und Beruf, lange Abwesenheiten (z.B. durch Krankheit) und das Versäumnis, die Prüfung des Gesellen zu bestehen, sein. Der Handwerksverband verkürzt auf Gesuch hin die Ausbildungsdauer, wenn zu befürchten ist, dass der Auszubildende das Bildungsziel in verkürzter Fassung durchsetzen wird.

Die vor Ausbildungsbeginn festgelegte verkürzte Ausbildungsdauer kann unmittelbar im Ausbildungsvertrag angerechnet werden. Im Falle eines Nachweises einer überdurchschnittlichen Leistung kann der Prüfungsausschuss des Gesellen auch vor Ende der Ausbildung die Aufnahme in die Prüfung des Gesellen erteilen. Wird die Ausbildungsdauer verkürzt oder verlängert, müssen die betroffenen Parteien (Ausbildungsbetrieb, Berufsschule) vorab konsultiert werden. Durch überdurchschnittliche Erfolge ist während des Trainings eine Kürzung möglich.

Der praktische Nutzen muss vom Unternehmen mit "gut" bewertet werden.

Ein Überblick auf einen Klick

In Zusammenarbeit mit dem behandelnden Hausarzt entscheiden Sie selbst über die Therapiemöglichkeiten und weisen Ihre Patientinnen und Kunden an, sich zuhause zu bewegen. Während des Trainings erlernen Sie die aktiven und passiven Bewegungs- und Atemtherapietechniken, die durch Massagen, Wärme- und Kältebehandlungen sowie den Einsatz von Wasser und Strom vervollständigt werden. Sie können sich nach Ihrer Ausbildung zum Bewegungstherapeuten, Eutonia-Therapeuten oder zum Sportphysiotherapeuten ausbilden lassen.

Grundlegende Voraussetzungen für den Beginn des verkürzten Trainings sind: Über Ihre Zulassung entscheiden die Schulleitungen nach einem Vorgespräch. Ihre Ausbildung erstreckt sich über 18 Jahre. Sie absolvieren sowohl theoretische und praktische Unterrichtsstunden als auch eine praktische Berufsausbildung. Das praktische Training am Probanden wird in Blockstunden durchgeführt. Gerne erwarten wir Ihre Unterlagen mit den nachfolgenden Bewerbungsunterlagen: Ihre Zulassung wird nach Durchsicht Ihrer Unterlagen und einem Gespräch erfolgen.

Im Anschluss an das Gespräch bestimmt die Direktion über Ihre Aufnahme in den Kurs. Das Examen findet in unserer staatlichen Berufsschule unter der Leitung des verantwortlichen Bezirksrates statt. Dies ist ein vom Staat anerkannter beruflicher Abschluss. Darüber hinaus können während der Ausbildung anfallende Ausgaben für Fachliteratur und Lernmaterialien entstehen. Hast du noch weitere Informationen zum Vorgehen und zur Gestaltung deines Kurztrainings?

Finanzierung über Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Landarbeit oder des Arbeitsamtes (nach SGB II oder III), der Rentenversicherungsträger und des BfD. Das Training entspricht den Anforderungen an die Finanzierung nach SGB III, fragen Sie Ihren Vorgesetzten nach Ihren individuellen Finanzierungsmöglichkeiten. Bei Erfüllung der Anforderungen übernimmt die Arbeitsagentur oder das Arbeitsamt die Kursgebühren und alle anderen Auslagen.

Mehr zum Thema