Ausbildung Betriebswirt

Betriebswirtschaftslehre-Ausbildung

"Das Coolste an meiner Ausbildung ist, jeden Tag mit Menschen zu arbeiten. mw-headline" id="Ablauf">Ablauf[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Diplom-Betriebswirt ist eine höherwertige betriebswirtschaftliche Ausbildung. Das Studium wird durch einen 2-jährigen Vollzeitbesuch (optional 3-jährig) an einer Fachakademie oder Fachhochschule für Wirtschaft[1] nach mind. 2400 Unterrichtsstunden im Rahmen einer staatlichen Abschlussprüfung erlangt. Bei der beruflichen Fortbildung unterscheidet man zwischen einem betriebswirtschaftlichen Grundlagenstudium, das die ersten beiden Halbjahre und einem Hauptstudium im dritten und vierten Halbjahr beinhaltet.

Am Ende des Hauptstudiums wird eine projektbezogene Arbeit (auch Betriebswirtschaftsarbeit genannt) durchgeführt. Ziel dieses betriebswirtschaftlichen Projekts ist es, den Studierenden zu vermitteln, dass sie mit den bisher gewonnenen Kenntnissen und praktischen Erfahrungen in der Lage sind, anspruchsvolle Betriebsprobleme zu verstehen, zu gestalten und selbstständig zu bewältigen. Im Regelfall orientiert sich die Arbeit an einer konkreten operativen Frage und ist interdisziplinär.

Es sollte sowohl einen geschäftlichen als auch einen branchenspezifischen Fokus haben. Die Fortbildung zum Staatlichen Betriebswirt ist seit dem Stichtag der Stufe 6 nach dem Deutsch-Englischen und Europäischer Qualifikationsrahmen aufgesetzt. Das heißt, der Studienabschluss entspricht einem Bachelorabschluss, ist aber nicht derselbe. Eine akademische Ausbildung ist nach wie vor nur durch ein Universitätsstudium möglich.

Der seit 2009 erfolgreiche Abschluss des Staatlichen geprüften Betriebswirts ermöglicht in allen Ländern ein Fachhochschul- oder Hochschulstudium (allgemeine Hochschulzulassung), das an einigen Fachhochschulen jedoch mit einem Beratergespräch kombiniert wird. An einigen in Deutschland tätigen Unternehmen werden für einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft rund 60 Kreditpunkte angerechnet, was einem Dritteln der gesamten erforderlichen Kreditpunkte ausmacht.

Das Fachgebiet Sozialwirtschaft der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät in Hamburg (ehemals Hamburgische Wirtschaftsuniversität und Politik) vergibt in einigen Studiengängen ohne zusätzliche Prüfung die Abschlüsse des Bachelors in Sozialwirtschaft als Prüfungsnoten, was auch etwa 60 Kreditpunkten ausmacht.

Für staatliche Betriebsführerinnen und Betriebsleiter hat die HFH Hamburgische Fernhochschule einen gekürzten Bachelorstudiengang im Angebot und zählt hier 66 Credit Points zum Pauschalpreis, bei Berufserfahrung können weitere Credit Points berücksichtigt werden. 10 Die PFH Privathochschule Göttingen rät den Studierenden, das vierte oder fünfte Fachsemester des BWL-Bachelorstudiengangs als Staatsbetriebswirt zu beginnen.

Beratung des Betriebswirtes nach dem BFH. Damit wird dem Staatsbetriebswirt eine freiberufliche Beratungstätigkeit ermöglicht. Hochsprung FS Wirtschafts. Im: whs. Sie wurde am 5. Oktober 2017 abgesagt. Hohe Sprünge sind möglich unter ? Rahmenvertrag über Fachhochschulen. Staatssekretariat der Kultusministerkonferenz vom 11. Juni 2002, Archiv aus dem Originalton vom 14. Juni 2008; abrufbar am 31. Dezember 2017. 11. 2017 Höchstspringen Informationsblatt zur Berufsschule für Betriebswirtschaftslehre.

Werner-Heisenbergschule Rüsselsheim, erinnert an den 21. Mai 2017 (deutsch). Hochsprung WHS - Werner Heisenberg School: FS Betriebsplan. Zurückgeholt am 21. Februar 2017. Sprung nach oben unter ? Staatl. gepr. Betriebswirt. Zurückgeholt am 21. Februar 2017.

Mehr zum Thema