Ausbildung beim Zoll

Zolltraining

Was Sie über die Bewerbung und Ausbildung beim Zoll wissen müssen: Einstellungstest, Stellenbeschreibung, Anschreiben, Lebenslauf, Erfahrungsberichte. Wie sieht es im mittleren Dienst bei ZOLL aus? Zoll...

..

Die Zollverwaltung hat ihren Sitz im Bundesministerium der Finanzen und bezeichnet sich selbst als "Wirtschafts- und Steuerverwaltung des Bundes". Der Aufgabenbereich ist enorm - der Zoll kann dort eingesetzt werden, wo es um die Umsetzung staatlicher Steuer- und Abgabenvorschriften geht. Zoll..... kämpft gegen nicht angemeldete Erwerbstätigkeit und Lohnabbau. hat auch Polizeibefugnisse im Kampf gegen Zoll- und Steuerdelikte. ist Teil der dt. Kuestenwache.

Zur dualen Ausbildung im Mittelzolldienst, die zwei Jahre lang andauert und einen Sekundarschulabschluss oder einen äquivalenten Schulabschluss erfordert, reicht in Einzelfällen auch ein Realschulabschluss mit anwendungsrelevanter beruflicher Ausbildung. Sie benötigen für den höheren Zoll das Abi oder die Fächerhochschulreife, studieren drei Jahre und absolvieren die Diplom-Finanzwirt (FH) Pr.

Bei der Ausbildung am Zoll wird besonderer Schwerpunkt auf die Rechtskompetenz in Steuerangelegenheiten gesetzt (z.B. Zölle, Steuern, Verbrauchssteuerrecht). Im Zoll gibt es unter anderem Hundeschwadronen, eine Spezialeinheit und eine eigene Kriminalpolizei. Selbstverständlich erwarten die Zollbehörden auch, dass Neueinsteiger die entsprechenden Mindestvoraussetzungen einhalten und verbindliche Softskills wie Leistungsbereitschaft, Anpassungsfähigkeit, Widerstandsfähigkeit, Teamgeist und Verlässlichkeit einbringen.

Für den Mitteldienst ist zusätzlich das dt. Sportplakette (mindestens in Bronze) vorzulegen. Der Grundlohn im Mitteldienst liegt bei 1.169 EUR, im Oberdienst bei 1.223 EUR (2017).

Laufbahn beim Zoll: Alleskönner für viele Aktivitäten.

Die Zollbeamten von heute sind mit modernster Ausrüstung ausgestattet. Sie kämpfen auch gegen nicht angemeldete Erwerbstätigkeit und organisiertes Verbrechen. Die Aufnahme in die gehobene Klasse des öffentlichen Dienstes geschieht in der Regelfall über einen Studiengang. Das Spektrum der Zollaktivitäten reicht von der Polizeiarbeit bis hin zu den Pflichten einer Finanzverwaltung. "Die Zollverwaltung ist die grösste Steuerverwaltung des Landes und verdient die Hälfe ihrer Steuern", erläutert Michael Sitzmann, Leiter der Ausbildung am Hauptzollamt Nürnberg.

Obwohl diese Gebühren überwiegend von Firmen getragen werden, stehen seit 2014 auch natürliche Personen als Steuerbehörden in direktem Dialog mit dem Zoll: Um sicherzustellen, dass die Zölle ordnungsgemäß gezahlt werden, ist der Zoll bei Audits und als Vollstreckungsbeamter tätig. "Wir setzen auch Geldansprüche von anderen Institutionen wie der Bundesanstalt für Arbeit oder der Sozialversicherung durch", fügt Michael Sitzmann hinzu.

Der Zoll zum Beispiel prüft gegen illegal Beschäftigte und Schwarzarbeiter und achtet mit seinen Importkontrollen darauf, dass z.B. billige Plagiate von Warenpiraten nicht nach Deutschland eintreffen. Der Zoll bekämpft auch die organisiert kriminelle und terroristische Tätigkeit durch die Suche nach Medikamenten und Rüstungen, achtet darauf, dass keine Gefahrgüter wie Medikamente nach Deutschland importiert werden und trägt zum Schutz der Umwelt bei, indem er z. B. die Entsorgung und das Recycling von Abfall überwacht.

Aber auch der rechtswidrige Verkehr mit Schutztieren und Anlagen wird vom Zoll aufgedeckt. Der Zoll ist in drei Stufen unterteilt, um all diese Tätigkeiten ausführen zu können: Das Generaldirektorat des Zolls als Hauptkontrollbehörde und 43 Hauptzollstellen mit 271 Zollstellen, wo auch eine praxisnahe Ausbildung für den zollamtlichen Dienst durchgeführt wird.

Dazu Michael Sitzmann: "Die Ausbildung im Zoll kann entweder für die mittlere oder gehobene Klasse des öffentlichen Dienstes sein. Bei beiden Berufen werden anschließend vergleichbare Aktivitäten durchgeführt, aber in der oberen Klasse des öffentlichen Dienstes wird mehr Eigenverantwortung übernommen. "Für den Zwischendienst muss eine 2-jährige Ausbildung absolviert werden, die aus theoretischem und praktischem Teil besteht.

Der 3-jährige Doppeldiplomstudiengang "Gehobener nicht-technischer Zahndienst des Bundes" ist Grundvoraussetzung für die Qualifizierung zum Oberen Mittelstufendienst. Es umfasst ein Studienaufenthalt an der Universität der Bundesverwaltung in Münster sowie mehrere praktische Phasen an heimischen Zollstandorten. "â??Wir trainieren keine Spezialistenâ??, sagt der NÃ?rnberger Bildungsleiter.

"Das Training ist so weit gefasst, dass die Akademiker dann in jedem Zollbereich beschäftigt werden können. "In den praktischen Phasen arbeitet der angehende Zollbeamte in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern. Sie flankieren z. B. Betriebsaudits im Feld, überprüfen Fahrgäste oder beobachten den Warenfluss mit IT-Programmen.

Der Antrag wird mit einem besonderen Antragsformular gestellt, das von der Zoll-Website heruntergeladen und bei der Hauptzollstelle Ihrer Wahl eingereicht werden kann. "â??Wir rekrutieren zurzeit rund 450 Bedienstete pro Jahr fÃ?r den oberen und 800 fÃ?r den unteren Dienstâ??, sagt Michael Sitzmann. "Der Einstellungsprozess ist auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten, so dass Sie nach Ihrer Ausbildung eine gute Chance haben, eingestellt zu werden.

"Der Zoll ist besonders an Anwendungen von Damen und Herren gespannt. Ein weiterer Einsatzbereich im Oberzolldienst ist das 3-jährige Dualstudium in Wirtschaftsinformatik. Dazu schickt der Bund, einschließlich des Bundeszolls, Studenten an die Bundesuniversität in Brühl und Münster, um sie zu IT-Experten für ihre Administration auszubilden.

Sie können dann sowohl in der allgemeinen Administration als auch in IT-Abteilungen beschäftigt werden (siehe auch den Studienbericht "Drei Bildungsorte, ein Studium").

Mehr zum Thema