Ausbildung Bäcker Gehalt

Schulung Bäckergehälter

Auf die Details " Das Lehrlingsgehalt als Bäcker ist nicht festgelegt und daher gibt es nur grobe Richtlinien. Bäckerei Gehalt und Einkommen Du wirst als Bäcker vermutlich nicht wohlhabend werden, aber du kannst immer zufrieden sein. Für Menschen, die gerne Dinge angehen, Phantasie haben und etwas produzieren wollen, das gut für andere ist, hat der Backfachmann viel zu tun. Natürlich kann man als gelernte Bäckerin nicht gleich wie eine gelernte Bäckerin oder ein gelernte Bäckerin vorgehen. Deswegen fangen Sie mit Ihrem Gehaltsscheck an.

Sie beträgt im ersten Jahr der Ausbildung 565 EUR brutto pro Jahr. Weil Sie in Ihrem zweiten Jahr der Ausbildung bereits viele handwerkliche Fähigkeiten vertieft haben und einige Dinge selbständig tun können, verdienen Sie auch mehr. Ihr Gehalt wird auf 670 EUR angehoben. Auch im dritten Jahr steigert er sich wieder auf 800 EUR pro Jahr. Ausbildungsjahre sind keine Männerjahre, sagt man so schön, und das gilt wahrscheinlich auch für den Berufsstand des Backens.

Nach Abschluss der Ausbildung können Sie sich auf ein besseres Gehalt einlassen. Die Einstiegsgehälter eines Backhandwerks liegen zwischen 1600 und 2000 EUR netto. Durch eine Weiterbildung können Sie Ihr Gehalt auf bis zu 2700 EUR erhöhen. Das Studium bietet auch die Chance, das Gehalt ein wenig zu verbessern.

Bäckergehalt - Gehalt und Bäckerberuf

Die Gehaltsbänder werden aus dem Inhalt der Stellenausschreibung berechnet und korrespondieren mit der üblichen Marktvergütung auf Basis von 2 Millionen Lohndatensätzen. Verdienst du genug? Vergleiche jetzt dein Gehalt gratis und unkompliziert. Bäcker: Als Bäcker wollen Sie sicher nicht für den Rest Ihres Lebens kleine Semmeln braten - inhaltlich. Gutes Rezept: eine Übersicht über das Gehalt, das Bäcker erhalten oder erhalten können.

Bäcker in ganz Deutschland erhalten im Durchschnitt 2.239 Euro Bruttomonat. Weil es sich bei diesen Werten um Mittelwerte handelt, gibt es natürlich auch Bäcker, die wesentlich weniger oder wesentlich mehr verdienen: Das Monatseinkommen von 25% der Bäcker beträgt weniger als 1.721 , von weiteren 25% mehr, aber auch mehr als 3.191 pro Jahr.

Bäckergehilfen erhalten am Ende ihrer Ausbildung ein durchschnittliches Anfangsgehalt von 1.953 ?. Im Laufe der Jahre steigen mit zunehmender Berufserfahrung auch die Einnahmen schrittweise an: So erzielen zum Beispiel Meisterbäcker wesentlich mehr. Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einer Stelle taucht manchmal die Problematik auf: Würde ich lieber für einen großen oder kleinen Auftraggeber einsteigen?

Was das Gehalt betrifft, so macht das oft einen großen Sinn. Für viele Berufe gibt es die Faustregel: Je grösser das Unternehmen, umso höhere Löhne. Aber trifft das auch auf Bäcker zu? Statistiken zeigen, dass diese Faustformel im Backhandwerk nur teilweise zutrifft. Beispielsweise gibt es ein erhebliches Lohngefälle zwischen kleinen und mittleren Unternehmen, aber für sehr große Arbeitgeber gibt es keinen weiteren Anstieg.

Bei vielen Berufsgruppen erzielen die Menschen immer noch mehr Geld als die anderen. Eine Betrachtung unserer Zahlen für das Backhandwerk zeigt dies: Das Monatseinkommen eines Backers (2. 268 ) ist größer als das eines Backers (1. 989 ?). Mit welchem Land erzielen Bäcker die meisten Einnahmen? Auch bei den Zahlungsunterschieden gibt es deutliche Hinweise auf die Länder.

Im Vergleich dazu erzielen Bäcker in Schleswig-Holstein (2.293 ), Nordrhein-Westfalen, Hamburg oder Bayern zum Beispiel wesentlich mehr als in Sachsen (1.833), Thüringen oder Brandenburg. Bedenkt man jedoch, dass die Lebensunterhaltskosten auch zwischen den einzelnen Gebieten unterschiedlich sind, lässt sich zumindest ein Teil der Lohnunterschiede erklären. Alle oben aufgeführten Daten über den Bäckereiinhalt sind Mittelwerte.

Der Berufsstand des Backens wird von Interessierten in Deutschland durch eine deutschlandweit einheitliche und reglementierte Ausbildung erlangt. Für den Ausbildungsbeginn ist ein gewisser Reifezeugnis nicht erforderlich. Die Ausbilder beschäftigen in der Regelfall Jugendliche mit Hauptschulabschluss. Neben der praxisnahen Ausbildung im Bäckereibetrieb ist der Schulbesuch in einer berufsbildenden Schule Pflicht.

Ein überbetriebliches Ausbildungszentrum kann einen Teil der Lehrinhalte bereitstellen, wenn dies nicht durch den Unternehmen abgedeckt ist. Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres absolviert der zukünftige Bäcker eine Vorprüfung. Nach bestandener Prüfung hat der Geselle die folgenden Aktivitäten gemeistert: Für die weitere Ausbildung zum Backmeister gibt es die Möglichkei.

Nähere Angaben zum Gehalt in der Ausbildung zum Bäcker. Die studienberechtigten Bäcker Gesellen und Frauen verfügen über praktische Berufserfahrung, wenn sie sich für ein Studienaufenthalt aufstellen. Lebensmitteltechnologie, Ernährungswissenschaften, Lebensmittelmanagement, Betriebswirtschaft (Fachrichtung Handwerk), Lebensmittelchemie, Bäckereitechnologie, handwerkliches Management, Ökoprophologie, Lebensmittelmanagement. Sie kombiniert die Theorieausbildung der Universität mit der Praxiserfahrung im Übungsfirma vor-Ort.

Die Bäckerei findet ihr Arbeitsfeld in Backstuben und Grossbäckereien, aber auch in Süßwaren und anspruchsvollen Restaurants. Vor allem in kleinen Backstuben sind sie manchmal für den Vertrieb zuständig, dann stellen sie die Ware visuell attraktiv dar und holen das Bargeld bei den Verbrauchern ein. Je nach Unternehmensgröße kann das Gehalt unterschiedlich sein, wovon sich der Gehalt aus einem Stundenlohn und einem Nachtgeld errechnet.

Mehr zum Thema